durch wen Beratung zum Hauskauf von älterem Haus?

Hallo, wir sind am Überlegen, ein Haus von 1960 zu kaufen. Die Heizung müsste in jedem Fall im ganzen Haus neu gemacht werden und auch die Kellerdecke gedämmt werden. Zudem möchten wir das Bad komplett verändern. Ein Rechtsanwalt meinte kürzlich, hierzu bräuchten wir keine Beratung von einem Architekten.

Wie ist Eure Erfahrung? Wer kann uns sonst noch beraten zum Zustand des Hauses? Ob eventuell noch viel mehr gemacht werden müsste. Oder reicht es aus, Angebote von Sanitärfirmen einzuholen? Gibt es bei einem so alten Haus irgendwas anderes zu beachten?

lg

1

Hallo,

1960 war es noch üblich, zwei-adrige Stromkabel zu verwenden - Elektriker fragen.

freundliche Grüsse Werner

2

Die Elekktrik würde eh auf jeden Fall komplett erneuern... dazukommt ja auch noch, dass man heuite einen ganz anderen Bedarf hat an Strom und Brennstellen, als 1960.

3

Was ist mit dem Dach? Ist das in Ordnung?

Wenn ihr keine Ahnung habt, dann geht am besten mit einem Bausachverständigen durch. Natürlich braucht man für eine BAderneuerung keinen Architekten, aber dann sollte man trotzdem das vom fachmann planen und ausführen lassen.

8

Weiß nicht ob das schon jemand geschrieben hat, wichtig ist zu wissen aus was das Haus gebaut wurde, zu dem Baujahr ist leider Asbest als Baumaterial verwendet worden

4

Hallo,
Wir sind grade im Umbau eines 1960 Hauses.
Hier wurde aber bereits einiges 1980 geändert.

Das mit den 2 adrigen Leitungen und einem FI Schalter, der möglicherweise fehlt, würde ich auch kontrollieren/lassen.
Bei uns gab es zwar schon 3 adreihe Leitungen, durch das Nachrüsten meiner Eltern damals,aber keinen FI Schalter.
Schaut euch mal den Sicherungskasten an, welche Sicherung zu welchem Zimmer/Licht/Steckdose passt.
Bei uns war das teilweise ganz seltsam verteilt. Z.b Steckdose der Küche für den Kühlschrank mit dem Badezimmer...
Das lassen wir aktuell ändern.

Ansonsten haben wir Probleme mit dem Holzwurm,also einen Blick auf den Dachboden werfen.

Isolierung ist hier auch nicht so toll.
Einiges an Glaswolle ist auseinandergefallen.
Sowas fiel uns aber natürlich jetzt erst auf, wo wir das Bad sanieren (also haben wir es gleich mit neu gemacht).

Was ist mit den Fenstern? Verglasung? Kunstoff/Holz?
Was ist mit den Haustüren?
Was ist mit dem Keller? Riecht der muffig? Gibt es Feuchtigkeit? Schimmel?

Das sind jetzt spontan die Dinge die mir, teilweise durch eigene aktuelle Erfahrungen, einfallen.

Was müsstet oder wollt ihr denn noch machen?
Oder wurde die letzten Jahre auch einigeserneurt? Also Fußboden/Tapeten, usw.?

Man darf teilweise echt nicht unterschätzen, was das alles kostet #rofl
Dann kommt eins zum anderen... Natürlich nur, wenn man auch einiges erneuern will.

Viel Erfolg :)

5

Man braucht nicht zwingend eine Beratung vom Architekten. Das muss man rechtlich jetzt nicht irgendwo vorweisen. Aber ich würde es unbedingt machen. Denn wenn ihr nicht vom Fach seid, kauft ihr nachher ein Haus und dann kommt die große Überraschung, wenn in den ersten Jahren große ungeahnte Kosten auf euch zukommen. Jemand vom Fach kann euch sagen, worauf ihr achten müsst und was das kosten kann. Ich würde nie ein Haus kaufen, ohne mich beraten zu lassen.

6

Ihr braucht keine "Beratung" zum Zustand des Hauses, sondern ihr braucht einen Gutachter, der die ganze Bausubstanz untersucht.
Ich würde hier auf gar keinen Fall nur die Kellerdecke dämmen, sondern gleich das ganze Haus. Nur mal als Beispiel.

Das Haus ist 60 Jahre alt, was erwartest du da? Da muss vermutlich kernsaniert werden, sprich komplette Elektrik, Heizung, Rohre, Böden, Dach und Dachstuhl. Rechnet dabei auf jeden Fall mit einem sechsstelligen Betrag.

7

Bevor ich einen Kaufvertrag unterschreibe, würde ich auch erst einen Bausachverständiger/Gutachter beauftragen, der den Zustand erstmal prüft, was wirklich alles saniert werden muss, was für einen Laien gar nicht ersichtlich ist.. Bei 1960 klingt es nach mehr Erneuerungen, je nachdem, was evtl. bereits vor kurzem schon erneuert wurde...Wasserrohre, Elektrik, Heizung, Dämmung, Dach und Fenster....was und wann wurde bereits vor den Vorgänger in den fast 60 jahren erneuert und was nicht. Der Gutachter kann euch die notwendigen Sanierungskosten einschätzen, sowie dadurch dann auch den wirklichen Kaufwert dieses Hauses. Alte Häuser sind zu oft Kostenfallen, wenn der Vorbesitzer es nicht zeitgemäß gepflegt hat.

9

Dem kann ich mich nur anschließen. Wir haben Anfang des Jahres einen Altbau von 1956 gekauft. Haben vorher einen bausachverständigen beauftragt der uns nicht nur den exakten Wert des Hauses berechnet hat (wichtig für die preisverhandlungen, unseres wurde dadurch fast 100.000€ günstiger), sondern auch die ungefähren Sanierungskosten (bei uns tatsächlich auch im unteren sechsstelligen Bereich). Wir haben übrigens ohne Architekten saniert, das ist aber sicherlich nicht für jeden was. Viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen