Milben im Haus

Hallo! Ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. Seit es draußen heiß ist, vermehren sich bei uns im Haus winzige kleine weiße Milben. Ich seh sie auf der alten Holztreppe die mit Teppichboden ausgelegt ist, aber auch vereinzelt im Schlafzimmer auf Kästen usw. Wir hatten mal Mehlmilben oder ähnliche eingeschleppt. Können die sich unbemerkt im ganzen Haus ausgebreitet haben? Die hatte ich allerdings größer in Erinnerung. Oder kann es sein, dass man Staubmilben im richtigen Licht auch sehen kann? Ich probier jetzt einfach mal öfters saugen und alles mit Essigwasser abwischen. Kennt sich jemand mit Teebaumöl aus? Soll auch gut gegen Milben wirken, mit Wasser verdünnt kann man auch Teppichböden, Polstermöbel und eigentliche jede andere Oberflache damit besprühen/wischen. Laut Apothekerin ist es ungefährlich für Kleinkinder, hat jemand Erfahrung? Sorry für den langen Text und danke fürs Lesen 😁 unser Haus ist übrigens schon sehr alt und hat viele Ritzen in denen sich alles Mögliche verstecken kann... Aber wenn es nicht sein muss, möchte ich nicht den Kammerjäger mit der Chemiekeule rufen, wenn Kinder im Haus sind. LG Regina

1

Hallo,

wir haben so gut wie in jedem Jahr Milben bei den Hühnern im Hühnerstall. Das ist schon wirklich blöd - da mag ich mir die Dinger im Haus nicht ausmalen.

Im Stall machen wir es auch auf die Öko-Art: Wir sprühen ihn regelmäßig mit Schalöl ein und nutzen Kieselgur. Das ist ein Pulver und wird in die Nester und auch direkt auf die Hühner gestäubt. Für Menschen ist das meiner Meinung nach nicht kompatibel.

Versuch es ruhig mit Teebaumöl, vielleicht hilft es. Ich wünsche es euch. Im Letzten Jahr hatten wir große Probleme mit der roten Vogelmilbe bei den Hühnern und das war so ein Horror, dass ich es mit der chemischen Keule probiert habe. Das hat nicht geholfen und nur viel Geld und Arbeit gekostet.

Vielleicht kannst du es mit dem Kompressor sprühen und so alle Ritzen erreichen. Das wird mit einem Putzlappen nicht klappen.

Viele Grüße,
lilavogel

2

Danke für deine Antwort lilavogel, klingt auch nicht gerade toll mit den Milben im Hühnerstall. Lästige Tierchen sind das... Ich hoffe ja, dass es in unserem Fall "nur" Staubmilben sind, damit könnte ich mich noch am ehesten anfreunden 🙈 hab auch schon gehört, dass Chemie in solchen Fällen nicht immer hilfreich ist, danke für die Info! Ich wünsche dir alles Gute und einen milbenfreien Hühnerstall 🙋

3

Hallo,

Hausstaubmilben kann man nicht sehen. Sonst hätten Allergiker es einfacher.

Keine Ahnung, was Ihr da habt, aber Hausstaubmilben sind es nicht.
Guck mal mit der Google-Bildersuche, ob es Futtermilben sind.

Hausstaubmilben wird man übrigens nie komplett los. Eure Tierchen hoffentlich schon.

LG

Heike

4

Hallo Heike, danke, hab natürlich schon gegoogelt. Laut Google können Staubmilben bis zu 0,5 mm groß werden, also ähnlich groß wie Futtermilben. Heißt für mich, dass man sie eventuell doch sehen kann. Zumindest würd ich es mir wünschen 😅Mich verwirrt es eben, dass wir in diesen Räumen nicht essen, Haustier haben wir auch keines, also wenn, dann müssten diese Tierchen wandern, also z. Bsp. von der Küche in andere Räume. Ich wär ja eben schon froh, wenn man sie reduzieren könnte... Schwierig ist auch zu erkennen wie sie aussehen, hab nur ein sehr undeutliches Foto machen können, da sie so klein sind. Weiß nur, dass es Milben sein müssten.

5

Was du beschreibst könnten Staubläuse sein. Oft in Neubauten zu finden. Du kannst sie über geringe Raumfeuchte minimieren, aber sie können jederzeit durch Laub etc wieder hereinkommen. Sie sind blöd, schaden aber nicht. Im aktuellen Neubau haben wir sie leider auch wieder.

LG

6

Vielen Dank, aber Staubläuse sind es nicht. Die hatten wir voriges Jahr in großen Mengen, heuer hab ich bis jetzt nur ein paar vereinzelte im WC beim Fenster entdeckt. Sie sind viel kleiner als Staubläuse...

Top Diskussionen anzeigen