Kaffeevollautomat - hält teurer wirklich länger?

Moin Ihr Lieben,

mein Kaffeeautomat, ein Miete CM5100, gibt auf :-(

Ich bin ein bisschen genervt, weil ich extra einen relativ teuren Automaten geholt habe (Vorführgerät für 550 Euro, NP war glaub ich mindestens 800 damals), weil ich wollte, dass er lange hält. Das war 2012 und ich weiß ja nicht, wie die Lebensdauer normalerweise so ist, aber ich finde es recht kurz...

Ich suche nun Ersatz.

Von den billigen wurde ja z.B. DeLonghi (zirka 250/270 Euro) empfohlen. Im mittleren Segment dann Geräte für 600 oder 700 Euro, auch der Nachfolger für meine ist dabei. Ich frage mich: Hält teurer wirklich länger? Oder sind da einfach mehr Funktionen, die man u.U. nicht braucht?
Welche Erfahrungen habt Ihr da gemacht??

Ich hätte gern:

- lange Lebensdauer
- nicht allzu kleine Abtropfschale
- leise
- leicht zu reinigen

- idealerweise schickes Design mit Display (hat die günstige DeLonghi nicht, aber ist schon schöner #schein)

1000 Funktionen hingegen braucht ich nicht - Espresso, Kaffee, Cappuchino, Heißwasser reicht.
Selbt den Milchaufschäumer brauch ich nicht unbedingt... es ist zwar praktisch, aber ich schäume mit meiner jetzigen seit 6 Monaten schon mit einem externen Gerät, weil er nicht mehr ging. Klappt fast genauso gut.

Habt Ihr Tipps?

LG, Nele
seit gestern mit Handfilter :-(

1

Hallo! Wir hatten eine Delonghi Primadonna S deluxe, davor eine Siemens! Da beide nicht in Preis/Leistung überzeugt haben sind wir auf einen Siebträger und separater Mühle umgestiegen.
Da ich keine kleinen Kinder mehr auf dem Arm habe und mit der anderen den Vollautomaten bedienen muss kann ich das nur empfehlen!

2

Hallo,
nach drei hochpreisigen Maschinen (2x Jura je 2000,- und einer WMF für 1800,-) mit etwa einer Lebensdauer von 6 bis 7 Jahren haben wir uns nun für eine günstige entschieden. Es ist eine Saeco Xelsis 7580 geworden. Angebot mit 5 Jahren Garantie für 839,-. Mal schauen, wie lange die hält, aber 5 Jahre Garantie haben wir ja. Sie ist im Vergleich zur WMF deutlich leiser und schneller. Der Milchschaum aber nicht so gut und auch der Kaffee schmeckt nicht ganz so gut. Aber egal, dafür hat sie nicht mal die Hälfte gekostet. Eine Jura würde ich nicht mehr nehmen wegen der fest installierten Brühgruppe. Ansonsten haben wir uns auch deutlich günstigere Maschinen angeschaut. Allerdings hatten wir echt Bedenken, dass das Plastik allzu schnell kaputt geht bzw. waren oft Wasserbehälter und Brühgruppe schwer herauszubekommen, dass ich Angst hatte, da bricht schnell was ab...
LG
LG

3

Wir haben jetzt seit 7 Jahren eine Delonghi Esam 23450 und sie tut wirklich ihre Dienste. Ich meine das sie damals irgendwas zwischen 700-900€ gekostet hat, genau weiß ich das net mehr. Letztes Klang es mal so als ob sie den Geist aufgeben würde, aber das hatte sich bald wieder gelegt. Also bis jetzt läuft sie ohne Probleme.

4

Wir haben eine Nivona 720 und sind sehr zufrieden. Uns wurde in 2 unterschiedlichen Läden zu dieser Maschine geraten. Leicht zu reinigen ist sie und auch einfach in der Bedienung. Ob teuer wirklich besser ist kann ich nicht sagen uns wurde von billig abgeraten weil viele Reklamationen und Reparaturen.

5

Ich habe eine DeLonghi ECAM 23.420 seit etwas über einem Jahr. Mal sehen wie lange sie halten wird.

Leise ist sie jetzt nicht gerade, aber sehr leicht zu reinigen (hat auch eine entnehmbare Brühgruppe).
Abtropfschale nutze ich nicht, ich stelle immer nen Becher drunter, weil sich der leichter und schneller reinigen läßt.

Ich nutze auch nen seperaten Milchschäumer, obwohl sie so ne Düse hat, aber finde es so bequemer. Schlauchsysteme kommen mir nicht ins Haus, die finde ich so eklig mit der Zeit, weil man die selbst mit Reinigungsprogramm nicht wirklich sauber bekommt.

Fürs Büro haben wir jetzt diesen neuen Vollautomaten von Tchibo gekauft. Der ist klein und kompakt. Milchschäumer haben wir auch hier seperat. Brühguppe ist entnehmbar. Letzte Woche gabs noch das Angebot für Tchibocard Kunden statt 269€ nur 199€ für die Maschine.
Zur Lautstärke und Leistung kann ich noch nix sagen, da erstmal der Restbestand an Kapseln aufgebraucht wird und wir sie erst dann benutzen werden.

6

DeLonghi werden unterschätzt....hatten 2x Saeco , sehr gut aber oft anfällig zur Reperatur, die gleich mal 100-200 kostet, 1x Saeco Phillips Montagsmaschine? , die binnen 4 Monate 3x auf Garantie zur Reperatur ging und dann umgetauscht wurde....
Haben dann mal DeLonghi Perfecte Cappucino probiert und sind bis jetzt zufrieden und bis jetzt mit ihren günstigeren Preis bereits überzeugt.

7

Unsere Saeco Xelsis, NP knapp 1300 Euro, hat nicht mal 6 Jahre geschafft und wurde in der Zwischenzeit für fast 500 Euro repariert. Jedes Mal ein riesen Aufwand und es dauerte echt lange. Ich habe die Tage die Bezüge gezählt, rund 13500 inkl pur Milchschaum und Heißwasser.
Wir suchen gerade einen Nachfolger und sind völlig ratlos was es werden soll. Unsere enstaubte und zuverlässige Filtermaschine kocht zwar Kaffee, aber irgendwie ist man doch verwöhnt.

8

Wir haben schon immer welche von Melitta und sind sehr zufrieden.

9

Wir haben eine Jura, weit über 1000,00€ und die funktioniert nach 7 Jahren ohne Probleme. und wenn was ist, ist eine Reparatur immer noch drin.

lg
lisa

Top Diskussionen anzeigen