Wie habt Ihr Euer Haus finanziert!

Hallo Ihr !!

Mein Mann und ich würden gerne ein kleines Haus kaufen BJ 2001 ! #freu Das Haus kostet 140 000 Euro (Grundstück ist sehr günstig). Dazu kommen noch circa 15000 Euro Nebenkosten (Makler etc.). Wir können mit unserem Ersparten gerade mal die Nebenkosten abzahlen und würden daher gerne bei der KFW Förderbank einen Kredit aufnehmen. Den Rest dann über die DiBa oder einer ähnlichen Bank. Kann das funktionieren ?? Wer hat einen ähnliche Finanzierung gemacht ??

Danke
beere28#danke

1

Ob das funktionieren kann hängt natürlich davon ab, was ihr beide verdient. Die monatlichen Belastungen könnt ihr ja ausrechnen - dabei berücksichtigen, dass die Nebenkosten in einem Haus sind etwas höher sind als in einer Wohnung.
Dann müsst ihr schauen, was ihr sonst im Monat so ausgebt, einschl. aller Zahlungen, die nur alle Vierteljahr getätigt werden. Die Zahlen stellt ihr gegenüber und dann seht ihr, ob es reicht. Man sollte natürlich die Sache nicht auf den letzten Pfennig ausreitzen, es kommen immer unvorgesehene Ausgaben. Ausserdem will man sich ja ab und zu ja auch mal etwas leisten.
Ich wünsche euch, dass es reicht und ihr euch euren Wunsch erfüllen könnt.

2

hallo....
also erstmal find ich´s echt super, das es doch recht viele leute gibt, die sich für´s eigenheim entscheiden... wir nämlich auch...:-)
so, nu zu deiner frage... also wir haben ziemlich viel hin und her gerechnet und überlegt und uns letztlich doch gegen die kfw entschieden. die monatliche belastung war am schluß günstiger den gesamten betrag über einen großen kredit laufen zu haben, da die zinsen momentan entsprechend niedrig sind. die kfw ist eigentlich nur im ersten jahr günstiger, weil tilgungsfreies anlaufjahr. evtl. auch die ersten fünf sofern du die gesamte mögliche tilgungsfreie zeit nutzen willst. mußt dabei aber bedenken, das diese tilgungsfreie anlaufzeit später wieder reingeholt werden muß... und schon wären wir im zweiten jahr mit der belastung höher gewesen... und das machte schon eine nette summe aus... aber das muß sicherlich jeder an seinem betrag den er benötigt individuell ausrechnen lassen... vielleicht käme ja für euch auch ein anderes förderprogramm zum tragen als bei uns.... dann könnte sich das vielleich auch wieder rechnen... einfach bei der bank direkt nachhaken... eine bank weist in den seltensten fällen auf die möglichkeit der kfw hin. wir waren bei 10 banken... lediglich eine bot die kfw direkt mit an... alle anderen mußten mit der nase drauf gestossen werden, das es die ja noch gibt.

3

Hallo beere28,

den Kredit von der KFW bekommt ihr auf keinem Fall auf direktem Weg, sonder nur über Euren Finanzierer (Bank, Sparkasse, Bausparkasse).

Komischerweise wurde bei mehreren Finazierungsanfragen versucht uns die KFW auszureden. Den genauen Grund dafür weiß ich leider nicht mehr.

Auf jeden Fall sollte man mit einem KFW Kredit gut im wirtschaften sein...
Denn die KFW zieht die Raten nur alle 3 Monate ab. Das heißt 2 Monate hat man Ruhe, im 3. Monat kommt der (Raten)Hammer. Dies ist natürlich kein Problem, wenn man in den 2 Monaten ohne Abzug genug für die Rate bei Seite legt. Ich denk nur dies fällt äußert schwer, da man als Häuslebauer jeden € gebrauchen kann.

Da ich für mich weiß, daß mir das schwerfällt (genügend Geld zurückzuhalten), habe ich auf den KFW Kredit verzichtet.

Gruß Joe

.

4

Hallo,

mein Hauskredit läuft über die Bausparkasse und ist mit der KFW-Bank gekoppelt. Jeden Monat wird die Rate abgebucht und die Bausparkasse regelt das mit der KFW-Bank selbst.

Ich hatte kein Grundkapital.

LG
quiny

Top Diskussionen anzeigen