Unglücklich mit Neubau

Hallo, ich habe schon sämtliche Themen in diesem Forum verfolgt und jetzt brauche ich euren Rat oder vielleicht auch Trost #heul.
Wir sind gerade dabei ein Haus zu bauen. Das Grundstück gehörte meinen Eltern. Deswegen auch der Grund zu bauen und nicht zu kaufen.
Da mein Mann und ich uns in der Materie bei nicht so auskennen, haben wir den Plan von einer Architektin erstellen lassen, welche wir auch noch persönlich aus dem Familienkreis kennen. Wir hatten damals ein paar Häuser aus dem Internet gesucht, welcher Stil und gefallen würde. Leider stellt sich jetzt heraus das der Grundriss und die Lage des Hauses totaler Mist ist. Am Papier hat's ja noch ganz gut ausgeschaut aber jetzt steht der Rohbau und ich bin zu Tode unglücklich. Hingewiesen hab uns eigentlich die Maurer der Baufirma das sich die Architektin wohl nicht viele Gedanken gemacht hat. Los geht's schon mit der Einfahrt. Diese ist schon bescheiden, sodass wir mit dem Auto schwierig in die Garage kommen, weiter geht's mit der Garage. Diese wurde um einen Meter zu kurz geplant. Hier hätte sie uns eigentlich darauf hinweisen können das es mit unseren Autos knapp werden könnte. Wir sind froh wenn wir das Tor noch schließen können. Bei der Innenaufteilung wurden von ihr weder kurze Wege noch Himmelsrichtungen oder dergleichen berücksichtigt. Die Schlafräume liegen genau neben der Straße. Wir haben damals schon darauf hingewiesen ob wir nicht die Räume tauschen sollen aber da hat sie uns immer versichert das der Plan so wirklich super sei und mit den neuen Fenstern hört man ja auch nichts mehr und und und… Und wir haben ihr geglaubt. Im Prinzip hat sie eine Vorlage genommen, abgekupfert und fertig. Im nachhinein war das für Sie einfach leicht verdientes Geld mit uns. Wir haben den Plan auch einigen Freunden und der Familie gezeigt. Alle haben ihn mit Kopfnicken abgehakt. Ich mache mir jetzt selber so große Vorwürfe das wir das nicht eher bemerkt haben und bin auch sauer das kein Mensch was dazu gesagt hat aber jetzt im nachhinein alle ihre Verbesserungsvorschläge bringen. :-[
Ich will in dieses Haus nicht einziehen. Wenn ich den Rohbau sehe dann könnte ich jedes mal heulen. Da das Grundstück meinen Eltern gehörte und diese auch daneben wohnen ist ein Verkauf allerdings auch nicht so einfach. Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Am liebsten würde ich wieder alles abreissen.
Tut mir leid wenn ich euch jetzt so voll heule aber mein Mann kann davon schon nichts mehr hören und ich brauche mal eine neutrale Meinung dazu.

1

Hallo,

ganz ehrlich, ihr habt es in Auftrag gegeben, der Zug ist abgefahren.
Warte doch mal ab, wie es ist, wenn es fertig ist. So schlimm klingt das alles nicht.

LG

2

Ich ärgere mich nur über mich selber und vor allem auch über die Freunde und Familie die jetzt mit dem typischen Satz kommen wie "das hätte ich von Anfang an anders gemacht". Da wir ja beide Laien sind haben wir ja gerade deswegen auch allen den Plan gezeigt und uns konstruktive Vorschläge erhofft.
Das der Zug abgefahren ist, ist mir wirklich bewusst. Ich muss einfach nur mal Dampf und Frust ablassen da mich das momentan wirklich sehr belastet.

3

Versuch einfach mal runter zu fahren. Die Wärme, der Druck ;-)
Ist denn, gerade bei Garage und Einfahrt überhaupt nichts mehr zu retten? Da würde ich vielleicht nochmal einhaken, falls möglich. Mit den Zimmern...so schlimm ist es vielleicht nicht.

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

ich kann verstehen, dass dich das sehr belastet. Manchmal trifft man eine Entscheidung und merkt erst hinterher, dass man sich intensiver damit hätte befassen müssen. Ist mir auch schon passiert. Und ich habe mich dann auch fürchterlich geärgert.

Geht doch mal in euer Haus rein, ganz in Ruhe, und überlegt, was ihr an dem bestehenden Rohbau gerne verändern würdet. Spinnt einfach mal rum, erstmal ohne an Kosten und Umsetzbarkeit zu denken: Wände raus? Geht oft, viele Wände sind nicht tragend. Neue Wand wo rein? Recht einfach und kostengünstig möglich. Verlegung der Wassereleitungen, um z.B. ein anderes Zimmer zum Bad zu machen? Auch das ist in einem Rohbau möglich. Flur in Zimmer integrieren? Durchgangszimmer? Mini-Schlafzimmer mit Mini-Ankleidezimmer statt großen Schlafzimmer? Usw
Klar koste das alles mehr, aber jetzt sind Veränderungen bestimmt noch möglich!
Wenn ihr sehr unsicher seid, könntet ihr auch ein/zwei Freunde mit ins Boot holen - aber mehr nicht, dad verwirrt euch sonst nur. Oder ihr sucht euch einen fähigen Architekten.

Alles Gute und ihr packt das schon!

7

Gut, die Fehler habt ihr nun schon gemacht. Es hat nichts mit Laie oder nicht zu tun, einen Plan unter praktischen Gesichtspunkten gepaart mit euren Wünschen zu prüfen.

Aber: warum geht ihr nicht nochmal zur Architektin und redet vernünftig mit ihr? Aus welchem Grund SIE, als Fachfrau, xy Punkte nicht bedacht und angesprochen hat.

Du bist doch erwachsen.

8

Wir haben uns den Plan damals schon angeschaut und auch Gedanken gemacht. Der Fokus lag aber damals an der Anzahl und auch Größe der Zimmer die benötigt werden, die uns jetzt in der Wohnung fehlen. Die Sache, das unsere Garage nun zu kurz ist hab ich ehrlich gesagt damals nicht bedacht. In den Punkten hätte ich auch auf die Erfahrung der Architektin gehofft. Wir haben sie darauf angesprochen und daraufhin war die Antwort nur das wir ja zu ihrer Ausführung keine Einwände hatten und sie dachte das passt dann schon. Was soll man dann dazu noch sagen.

14

Wie groß ist denn die Garage? Ich bin selbst Architektin und es gibt Standardmaße die man einhalten muss. Das kann man nicht auf seinen Kunden abwälzen nach dem Motto „du hast ja der 3,50m langen Garage nicht widersprochen“, wenn aber ein Parkplatz mind. 2,50x5,00m sein muss!

Ansonsten kann ich deinen Frust verstehen. Aber meine Erfahrung ist, dass Familie und Freunde sich auch oft nicht trauen ihre ehrliche Meinung zu sagen, weil sie einen nicht verunsichern oder kränken wollen. Daher ist immer die Frage, ob ihr wirklich nach Verbesserungsvorschlägen gefragt habt oder nur „schaut mal unser toller Grundriss, wie findet ihr ihn?“.

Ansonsten ist das A und O einer Planung ganz am Anfang gemeinsam mit dem Architekten das Raumprogramm und die Raumbeziehungen festzulegen. Also: Welche Räume/Funktionen soll es geben? Wie groß ca. jeweils? Was soll in Beziehung zueinander stehen? ... Das wäre ärgerlich wenn das bei Euch nicht erfolgt ist. Aber es wäre auch Eure Aufgabe gewesen, dass einzufordern.

Aber etwas Mut mache ich dir: Rohbauten wirken auf Laien oft unglücklich, das ändert sich, sobald der Ausbau beginnt. Ich kenne ganz viele Leute, die in ihrem Rohbau erstmal kalte Füße kriegen.

9

Hm ,schwierig. Der Rohbau steht ja nun schon.
Ich denke ,IHR habt Euch zu wenig Gedanken vorab gemacht. Man sollte schon wissen,WAS man genau möchte.
Man sollte doch z.Bsp. d. Abmaße seiner Autos kennen ,ob d. Garage dafür groß genug ist etc.
Wenn ich meine Schlafräume nicht an d.Straße haben möchte ,dann lasse ich es auch nicht so planen. EUCH muss ja d. Grundriss gefallen, nicht anderen.
Wir haben "nur" ein RMH gebaut ,allerdings haben wir den Grundriss fast komplett geändert. Die Überlegungen dazu haben auch viele Wochen gebraucht bis es FÜR UNS perfekt war.

Ausserdem kann ich Dir sagen,dass Handwerker viel erzählen ...da haben wir einiges erlebt.

Vielleicht magst Du mal einen Grundriss einstellen ...dann kann man Deine Bedenken evtl. besser verstehen.

LG Kerstin

10

Ich geb dir da vollkommen recht. Viell haben auch wir uns zu wenig Gedanken gemacht. Viell haben wir uns auf die Meinung einer studierten Fachkraft zu sehr verlassen.. Ich hätte mir nur im nachhinein gewünscht das viell 1, 2 Vorschläge von da Architekten gekommen wären was noch möglich gewesen wäre. Wenn wir das ausgeschlagen hätten, dann ist das unsere schuld. Wir haben drauf geachtet das z.b. Speisekammer direkt an der küche ist und diese einen direkten Zugang zur Terasse hat. 2 gleich große Kinderzimmer mit 17 qm und ein Büro das auch groß genug für ein Kinderzimmer wäre... Aber Papier ist geduldig und wenn dann alles steht und man alles auf sich wirken lässt, im Haus drin und draussen mit der Umgebung ist man hald von manchen sachen nicht mehr so 100%ig überzeugt. 2d ist hald nicht immer 3d. Und Erfahrungswerte zählen oft mehr als die besten Gedanken. Zumindest geht es mir so. Ich war in der Hinsicht vielleicht noch nicht “erfahren“ genug alles abzuschätzen oder mir fehlt einfach das nötige Vorstellungsvermögen. Ich gebe ja eh nur mir bzw. uns selber die schuld. Ich hätte hald jetzt im nachhinein gedacht wenn ich mir schon jemanden vom Fach hinzuziehe dass der mich zumindest darauf hinweisen könnte das sich ein Auto von der größe auch ändern kann und wenn nicht 1m mehr einfach komfortabler wären.. Zum Beispiel. Ich hab das zu diesem Zeitpunkt nämlich nicht bedacht. Es ist ja jetzt eh egal. Es war jetzt einfach gut mir das mal von der seele zu reden da ich das zu Hause nicht konnte..

11

Meine Liebe mg87,

ich kann dich sogut verstehen und ich kenne die Problematik auch.... was auf dem Papier gut aussieht ist in echt dann plötzlich nur noch bescheiden. as geht nicht nur euch so, das passiert vielen, aber die wenigsten geben es zu. Als wir zum ersten Mal gebaut haben ist das auch passiert, zum Teil konnte an da noch das ein oder andere retten.
Nun bauen wir das zweite Mal und planen selbst seit bald 2 Jahren daran herum. Ein Haus ist eben nicht mal so hopllahopp geplant und dass Architekten oft Mist zeichen... die müssen ja nachher nicht rin wohnen und sind schnell fertig, wenn man dann im nachhinein merkt es ist blöd geplant.

Um dich zu beruhigen.. nix wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ich kann deine Gefühle zu 100% verstehen und kenne das auch "Da will ich nicht wohnen, niemals" man ist maximal verzweifelt und gibt sich selbst die Schuld dafür. Aber das wird besser... guckt, dass ihr einen erfahrenen Praktiker an die Hand bekommt der euch jetzt noch Hilfestellung geben kann.. der Maurer zb oder ein anderer Handwerker. Zu schauen, ob man evtl noch etwas ändern kann ohne Angst vor den Kosten zu haben ist auch eine gute Idee.. vielleicht lassen sich auch noch Sachen günstiger umsetzen.

Ich drück dich und.... vertrau mir... ihr freundet euch mit dem Haus bestimmt noch an... bringt ja nix sich jetzt noch ewig zu ärgern. #liebdrueck

weitere Kommentare laden
15

Hallo,

Ich bin mit einem Maurer verheiratet und der hat schon so einiges gebaut.

Aus Erfahrung- selbst die Handwerker haben nicht dax perfekte Haus.

An der Garage könnt ihr nix ändern aber an der innenaufteilung. Was hindert euch Räume zu tauschen? Die Tragenden Wände müssen berücksichtigt werden und das Bad und Küche dort bleiben wo geplant. Vieles ist noch veränderbar. Redet mit den Handwerkern.
Und dann warte ab bis du mehr siehst. Ikea sei dank gibt es einrichtungstechnisch für alles eine Lösung

Viele Grüße geli

16

Wir haben auch gebaut und glaube mir, ein Rohbau sieht immer komisch aus. Als unser Keller stand dachten wir dass das haus miniklein wird. Als die erste Etage stand wurde es nicht besser und als dann noch die erste Decke drauf lag war alles vorbei. Eigentlich war der Spuk erst vorbei als der Putz drauf kam. Auf einmal wurde alles groß und schön.
Mit der Garage ist natürlich doof, aber Mal ehrlich, man misst doch sein Auto eigentlich aus was da rein soll ;)

Mona

17

Hi,
Das 1. Haus baut man für den Feind. Das 2. Haus baut man für den Freund, erst das 3. Für sich selbst.

So sagt man hier, und ja, so ist es oft.

Als ich Musterhäuser besuchte und Kataloge mitnahm, die ersten Freunde bauten, die ersten Hausbau Sendungen kamen, wußte ich schon, was ich nicht wollte.

Als ich dann 2000 auf Karo Papier mein Haus plante, und umplante und radierte und und und hatte ich noch einen Freund.

Als ich dann tatsächlich anfing, war mir klar, mit ihm ziehst du nie hier ein. Er hatte mehr Angst als Vaterlandsliebe, mit mir zusammenzuziehen. Aber irgendwo muss man wohnen.

Mein Haus ist groß genug, für mich und einen gebrauchten Mann mit alle 2 Wochen 1 bis 2 Kinder, oder für mich alleine.

So, jetzt wohne ich 13 Jahre drin, und es ist alles anders gekommen.

Die Garage ist eine kleine Doppelgarage, passen 2 C-Max rein, davor 4 Mülltonnen, oder 4 Fahrräder. Aber wohin mit 2 Motorrad, Kettcar usw usw Auch muß ein Auto raus, wenn eine Mülltonne raus muss.

Wir gehen von der Garage ins Haus. Warum ist der Abstellraum nicht größer und genau so und so???

Warum ist mein Gästeklo nicht doppelt so groß und hat noch ne Dusche mit drin?

Warum habe ich ein Balkon, komplett die ganze Front Wohn-Ess-Zimmer entlang, die breite hätte ich gebraucht, französisch Balkon hätte dicke gereicht.....

Küche ist ok, hätte es aber auch anders zu machen, da es heute bezahlbare Glas Schiebetüren gibt.

Warum ist mein Bad 12 qm groß und hat eine Badewanne? Warum kein Pissoir? Warum habe ich das Fenster gemacht, das Dachflächenfenster hätte doch gereicht?

3 Schlafzimmer, heute würde ich 3 kleine Schlafräume ohne Schränke machen, und einen offenen Raum vor die Schlafzimmer mit Decken hohen Schränken usw. Schlafcouch, TV und Bügelbrett.

Jetzt heißt es Chaka! , pack es jetzt an, und reiß das Ruder noch um. Du bekommst es noch schick! Bauen ist anstrengend, und bei der Hitze ist sowieso alles verkehrt. Geh noch mal in Dich, es ist bestimmt noch was möglich!

Alles gute
Claudia

18

Danke für eure Antworten. Ihr habt wahrscheinlich recht. Die roten Wände lassen wahrscheinlich erst recht alles klein und grausamer aussehen. Das mit der Garage hatten wir auf nen Golf ausgelegt den wir hatten. Für den hats optimal gepasst. Das daraus dann ungeplant ein Skoda Superb wird (Firmenwagen, der schon vorhanden war in der Firma), der ein halbes Schlachtschiff ist, damit hatten wir eben nicht gerechnet. Bei uns sagt man “hätte, hätte fahradkette“ (was auch immer das heissen mag 🙄) es ist so wie es ist. Momentan steht hald noch der Ärger über mich selber vor der Einsicht das ich mich mit manchen Sachen abfinden muss. Mich beruhigt es auf alle fälle schon mal das es nicht nur mir so geht und das auch andere das ein oder andere an ihren Haus auszusetzen haben.

19

Ja so ein Golf, braucht nicht soviel Platz. Als der noch da war, passten auch die Mülltonnen noch zwischen den Autos durch. Und die Kinder Räder. Beide Autos sind verkratzt, obwohl wir soweit auseinander parken, wie es geht.

Auch eine Haustür hätten wir nicht gebraucht. Gehen nur durch die Garage rein.

Jetzt würde ich alles anders machen!

weitere Kommentare laden
20

Ein modernes Haus ist schallgeschützter als ein altes. Merke das hier sehr deutlich. Wohnen an einer Hauptstraße. Wie werden die Außenwände. Evtl. noch zusätzliche Schallschutzmaßnahmen einplanen z.b bei Regips beblankt man doppelt.

Räume evtl. tauschen. Wände verschieben macht eine Dektur der Genehmigung notwendig.

Auch als Laie sollte man immer die Pläne mit richtigen Möbeln im Maßstab einzeichnen und seinen Tagesablauf durchspielen. Geht nochmal alle Räume durch und schreibt auf was nicht paßt.

Wie kurz ist eure Garage? Ist noch ein Abstellraum angeschlossen?

22

Doppelt geplante Rigips-Wände schaffen max. einen besseren Schallschutz zwischen den Zimmern, aber natürlich nicht nach außen!

31

Warum soll es innen helfen, aber nicht außen. Bei massiv montiert man keine, vielleicht gibt es andere Möglichkeiten oder Schallschutzwände die gleichzeitig Sichtschutz sind

23

Kann man denn nicht einfach Zimmer tauschen?
Mag ja sein, dass es gute Fenster gibt, aber ich schlage zB immer bei offenem Fenster... wobei man auch gucken muss was für eine Straße es ist. Eine Bundesstraße oder eher nur für Anwohner.

Die Garage meiner Eltern ist auch sehr knapp. Hat sich mein Vater damals auch geärgert... das Auto muss exakt rein, damit man noch aussteigen kann. Zudem hat er hinten Polster in der Garage und eine Ampel die ihm zeigt wieviel Platz noch ist. Die ist jetzt schon fast 17 Jahre sau klein, man gewöhnt sich dran ;-)

24

Ich schlafe nur bei offenem Fenster, zum schlagen sollten sie zu 😬

Top Diskussionen anzeigen