Haus gekauft- und jetzt fühl ich mich hier nicht wohl!!

Hallo ihr lieben,

mein Anliegen steht ja schon oben... Wir wohnen jetzt seit eineinhalb jahren in unserem so ersehnten Eigenheim. Hatte mich anfangs so darüber gefreut das das alles so geklappt hat... und jetzt? Ich fühl mich hier einfach nicht wohl.... Mein Nachbarn sind voll ätzend, so das ich nur schlechte laune bekomme wenn deren Auto schon draussen stehen sehe, mir gefällt die Raumaufteilung nicht, mir ist das alles viel zu klein hier mit meinen kindern... Ausserdem ist es hier total hellhörig. Wir wohnen in einem Reihenmittelhaus...

Es gibt hier so gut wie keine kinder zum spielen... usw... Das einzige was ich hier schön finde ist die Art wie wir uns alles hergerichtet haben. Aber schön finden und wohl fühlen sind für mich zwei ganz andere dinge, oder?!

Ich weiss einfach nicht weiter, hab das Gefühl krank zu werden wenn ich hier auf Dauer bleiben muss. Meine ganze Familie weiss wie ich das hier alles sehe, aber ich hab das Gefühl keiner nimmt mich ernst...

Ich wüsste auch garnicht wie ich das hier alles anfangen muss.. Man kann doch nciht einfach so dir nichts mir nichts wieder verkaufen und was neues kaufen. Ich meine was würde die Bank sagen von wegen umfinanzieren oder so... Und was ist mit der Eigenheimzulage die uns ja noch zusteht aber für die Zukunft abgeschafft wurde??

Mittlerweile trauer ich sogar schon meiner Mietwohnung hinterher, obwohl wir da keinen Garten hatten...

Das einzige was mir nur so schrecklich leid tut, ist wenn ich dran denke wieviel Nerven, Mühe und Arbeit wir hier reingesteckt haben..

Ach ich weiss auch nicht, was soll ich bloss tun??

Danke für eure Antworten schon mal!!

1

Ich habe nicht den Eindruck, dass das Haus das Problem ist.

Könnte es sein, dass Du Depressionen hast?

Gruß

Manavgat

2

Ich denke auch nicht, daß es nur am Haus liegt. Gut, ein Reihenhaus ist kein Eigenheim aber da Du "nur" aus einer Wohnung kommst, wirst Du den Unterschied nicht so kennen. Die Raumaufteilung in den neuen Häusern sagt mir auch nicht so zu - muß ich ehrlich sagen, ist mir alles viel zu eng. Und vorher, wenn es noch leer ist wirkt alles viel größer! Aber man kann immer noch das Beste daraus machen.
Was hast Du gegen die Nachbarn? Haben sie Dir was getan? Oder magst Du sie einfach nicht, weil sie da sind? Habt Ihr schon mal zusammen gefeiert? Macht eine kleine Grillparty und ladet die Nachbarn dazu ein - um sich mal besser kennen zu lernen! Vielleicht sind sie ja doch nett? Fremde werden IMMER komisch beäugt! Also einfach mal in den sauren Apfel beißen und den ersten Schritt machen!
Gegen die Hellhörigkeit kann man auch was tun! Klar sieht Laminat schick aus aber mit Teppichboden ist alles viel ruhiger!

Ich denke mal eher, daß Du dort mehr einsam und deshalb unglücklich bist. Versuche Freunde zu finden und treff Dich mit Leuten. Dann sieht das Leben gleich viel schöner aus!

5

>>> Gut, ein Reihenhaus ist kein Eigenheim...<<<

Wie definierst du "Eigenheim" ?

Gruß
geha

6

Genau das wollte ich auch fragen.

Gruß
wasteline

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

mir erging es ähnlich wie dir! Ich wollte immer ein eigenes Haus, jetzt haben wir eins und irgendwie fühlte ich mich doch nicht so recht wohl. Aber wie schon von den Anderen vermutet - es liegt eigentlich nicht am Haus!!!
Ich vermute mal, daß du nicht so recht glücklich bist. Bist viell. unzufrieden mit der ganzen Situation - sitzt zu Hause und hast kaum Kontakt zu Anderen. So erging es mir. Mein Mann ist viel unterwegs und ich war mit den Kiddys daheim. Irgendwann geht einem das auf den Keks und dann fängt man an und sucht nach Sachen die einem nicht passen!

Versuch doch eine Krabbelgruppe o.ä. für deine Kleinste zu finden, dann hat man schonmal etwas Abwechselung und viell. kann man dort auch neue Kontakte knüpfen. Dann mach was für dich - z.B. abends schwimmen oder an einem Fitnesskurs o.ä. teilnehmen. Einfach mal das du raus kommst und was anderes als nur Haus und Kinder siehst. Das wirkt Wunder!!!

Alles Liebe
Lorino2

4

Hallo!

Ein wenig kann ich dir nachfühlen wie es dir geht...

Wir haben vor 6 Jahren uns eine Eigentumswohnung gekauft. 74 gm, kein Balkon, kein Garten, kein Abstellraum...

Irgendwie haben wir da nicht richtig nachgedacht *räusper* Ich steckte wohl schon in so einer Art Nestbautrieb (war 6 Woche schwanger *gg*)
War auch erst total begeistert von der Wohnung. Die Aufteilung der Räume ist an sich nicht schlecht, aber jetzt, mit zwei Kindern ist es hier einfach nur zu klein.
Ich kann sie nicht so draußen spielen lassen, eben weil kein Garten vorhanden ist. Direkt an der Strasse, wo die Autos schon mal heizen auch wenn es 30-Zone ist...
Wir wohnen dummerweise in einer Gegend wo es fast nur Einfamilienhäuser oder halt Doppelhäuser gibt.
Kinder im Alter von unserem Grossen wohnen hier schon einige, aber das ändert für MICH ja nichts...dadurch habe ich auch nicht mehr Platz in der Wohnung...

Verkaufen...tja, würde ich gerne... Aber es gibt leider die Vorfälligkeitsentschädigung und der Wert der Wohnung ist nicht hoch genug, dass wir da ohne GROSSE Restschulden rauskämen!

Ich versuche hier irgendwie mit der Situation klar zu kommen, was mir mehr schlecht als recht gelingt, aber es ist halt zur Zeit und auch wohl in den nächsten (ca. 15 ) Jahren nicht zu ändern.
Manchmal könnte ich einfach nur heulen und schreien, aber das bringt ja auch nichts. Es ist wie es ist...

Freunde mit Kindern haben wir leider auch nicht wirklich in der Nähe wohnen, dass man mal sagen könnte, ich würde 1-2 mal die Woche einfach jemanden besuchen...

Besonders jetzt im Sommer fehlt es mir einen Garten zu haben, wo ich mich mal mit den Kindern hinsetzen könnte und die Sonne geniesen. Wo man ein Planschbecken aufstellen kann und mal mit den Kinder reingehen...

LG redhex, die dich schon gut verstehen kann, irgendwie

9

Hi,
hast du schon mal an eine Feng Shui Beratung gedacht?
Da gibt es so einiges was man optimieren kann!
---- Selbst wenn du Depressionen hast.... die ja auch durch deine Umgebung ausgelöst werden können...

Liebe Grüsse
Sabine

10

Hi, einige gute Tips wurden ja schon gegeben.

Könnten deine Erwartungen zu hoch gewesen sein?

Egal wo du wohnst (mal abgesehen von richtig auf dem Land) wirst du immer Nachbarn haben die dir mehr oder weniger liegen. Die Sache ist, wie man mit ihnen umgeht. Wir haben ein nettes Verhältnis. Zum runden Geburtstag wird mal eingeladen. Keine Streitereien. Man achtet gegenseitig auf die Häuser, Post- und Zeitungsdienst. Aber ansonsten aufeinander glucken? No way! Und unser Garten ist unser eigenes Reich. Kein Einblick von außerhalb.

Meine Schwägerin wollte auch immer ein Haus. Wurde gebaut mit dutzenden Änderungen und Nörgeleien an den Bauarbeitern. Und sie ist weiterhin am jammern, hier ist es falsch, da zu billig, da hätte sie es gerne anders gehabt und die Nachbarn sowieso.
Und wir hätten unsere Aussagen mal versiegeln sollen. Wir (die Familie, einige Freunde) hatten von der Baugegend abgeraten. Aber die beiden wollten unbedingt dort bauen. Dann versuchten wir (vorsichtig, wirklich sehr vorsichtig!) einige Tips zu geben. Alles wurde abgeschmettert. Und die heutige jammerei ignorieren wir denn auch gefließentlich.

LG maupe

Top Diskussionen anzeigen