Hausbesitzer anspreche?

Hallo,
wir würden gern ein Haus kaufen. Bei uns hier in der Nachbarschaft gibt es mehrere ältere Häuser, die derzeit nur von einer einzelnen älteren Person bewohnt werden. Kann man da wohl einfach mal anfragen ob die evtl. in näherer Zukunft verkaufen wollen? Könnte ja sein, dass die vor haben kurzfristig in eine Seniorenwohnung oderso zu ziehen oder das denen das Haus allein zu groß ist..... hab nur etwas Sorge, die könnten das in den falschen Hals kriegen.

Hallöchen,

Das fände ich äußerst unhöflich. So nach dem Motto "Sie sehen aus, also würden Sie bald das Zeitliche segnen - kann ich Ihr Haus haben?"

In den meisten Fällen wissen die Menschen, dass sie früher oder später sterben werden und haben ihr Haus an Kinder/Enkelkinder vererbt/überschrieben.

Und wenn Opi sagt "Die Dame hat aber neulich geklingelt und gefragt" ist denen das ziemlich egal 😉

Einfach abwarten 😊

Ja, so hatte ich mir das auch gedacht. Es ist nur so, dass hier in den letzten Jahren mehrere solcher Häuser unter der Hand verkauft wurden und wir es zu spät mitgekriegt haben. Irgenwie müssen wir uns da ja mal ins Gespräch bringen :-(

Soo....Ich habe mich bei zweien dann doch dazu entschieden direkt vorzusprechen.
Das scheint durchaus nicht unüblich zu sein, die sagten nämlich wir seien nicht die ersten....was auch erklärt, warum hier ständig was verkauft wird und wir es erst mitkriegen wenn plötzlich neue Leute da sind.

Das kommt rüber wie "Wenn Sie bald sterben, möchte ich Ihr Haus kaufen".
Warte ab, was sich tut, bleib mit den Nachbarn freundlich im Gespräch, da ergibt sich sicher etwas.
VG

Frag doch: "Wissen Sie zufällig ob jemand in der Nachbarschaft in nächster Zeit das Haus verkaufen möchte?"

Einfach Zettel verteilen dass ihr ein Haus sucht ;)

Also ich muss sagen, dass ich das überhaupt nicht unhöflich finde - je nachdem wie man es anstellt. Ich würde da nicht klingeln und die Leute überrumpeln. Aber man kann durchaus einen Brief als "Interessensbekundung" schreiben, in dem man mitteilt, dass einem das schöne Haus aufgefallen ist, dass man in der Gegen nach Eigentum sucht und sich höflich informieren möchte, ob es ggf. Veräußerungsüberlegungen gibt. Man kann dann schreiben, dass man sich über eine Rückmeldung freut, sofern gewünscht.

Dann muss sich keiner melden und kann es wegwerfen. Ich habe (aus beruflichen Gründen) aber schon erlebt, dass sich ältere Menschen oder z.B. deren Kinder dann melden, weil sie ihren Nachlass rechtzeitig regeln wollen oder es zumindest sehr gewissenhaft abheften und dann Jahre später Hinterbliebene anrufen und fragen, ob man noch Interesse hat.

Es ist alles eine Frage des WIE, aber ich finde absolut nichts dabei!

Also eher persönlich Anschreiben als ein allgemeines 'Haus gesucht' - Schreiben verteilen meinst du?

Mir geht es halt wirklich drum, dass hier in der Straße in den letzten 3 Jahre 4 Häuser verkauft wurden und wir es immer erst erfahren haben wenn jemand ankam mit: Haste gehört, der und der hat verkauft. Das ist echt ärgerlich weil unsere Wohnung langsam zu klein wird und wir hier so schön nah bei Oma und Opa wohnen. Da würden wir gerne bleiben.

Ja, persönlich anschreiben. Individuell auf das jeweilige Haus bezogen. Ggf. auch was persönliches zu einem selbst schreiben o.ä. Wenn das ein netter Brief ist, ist das gar nicht unhöflich. Du schreibst ja sicher nicht: Wann ziehen Sie denn mal ins Seniorenheim, das Haus ist Ihnen doch sicher eh zu groß? ;-)

weiteren Kommentar laden

Ich habe neulich vom hören sagen mitbekommen dass jemand in unserem Ort sein Haus verkaufen möchte. Ich habe mir die Nummer aus dem Internet besorgt und angerufen. Er meinte er verkauft jetzt doch nicht aber eine seiner Nachbarinnen weil vor kurzem der Mann verstorben sei. Er hat mir den Namen gesagt und die Adresse wo sie jetzt wohnt. Im Internet habe ich keine Nummer gefunden und hinfahren habe ich mich erst nicht getraut grade weil das mit dem Mann so frisch war.

Wir haben uns dann überwunden und sind zu besagter Adresse gefahren. Eine sehr nette Dame, die sich eher freute als das sie arg überrumpelt war. Sie meinte das sie sich bei uns meldet, wenn sie mit ihrem Sohn gesprochen hat, da er sich umden Verkauf kümmert. Es kam dann ein Anruf, dass sie jemanden haben, der ein Angebot gemacht hat und dass sie sich meldet, wenn es nicht klappt. Nun hat sie sich diese Woche gemeldet, weil sich der andere Herr nicht so recht entscheiden konnte/wollte.

Wir gucken uns das Haus morgen an. Von auüen gefiel es uns sehr gut und auch die Chemie zu der Besitzerin stimmt. Mir war es zwar total unangenehm dort ohne Vorwarnung aufzutauchen aber wie man sieht könnte es von Erfolg gekrönt sein. :)

Nur Mut, du wirst es sicherlich so gestalten können, dass der Gegenüber es nicht gleich in den falschen Hals bekommt.

Hmm...ok....aber ihr wusstet ja zumindest schonmal, dass sie verkaufen will. Ich glaub ich schreib dann doch eher einen freundlichen Brief.

Hallo,

Ich bin mir fast sicher, dass die meisten sich bedrängt fühlen werden (Fremder vor der Tür), einige Angst haben könnten („sie wohnen ja alleine...“) und es in den falschen Hals bekommen („sie sind zu alt und allein für so ein großes Haus. Machen sie mal Platz...). Sympathisch finde ich laminierte Seiten, die an den Laternen angebracht werden, mit einem netten Text („ Wir sind eine junge Familie, mit Hund und Katze und Kinder, und suchen ein haus mit Garten....“).

Gruss

Fremd sind wir ja nicht. Wir wohnen in der Nachbarschaft.

Wenn ihr schon in der Nachbarschaft wohnt, dann gibt es ja noch mehr Möglichkeiten. Grade beim Bäcker oder Frisör oder ähnlichen Läden, unterhält man sich auch mal gerne über Gott und die Welt. Also würde ich auch da mal "jammern", wie gerne ihr doch ein Haus kaufen würdet - vielleicht spricht es sich dann rum.

lg

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen