Ablöse Küche

Hallo,
vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen...
Wir vermieten eine große Wohnung, die wir selber erst vor 1,5 Jahren umfassend renoviert haben.
Wir mussten wegen einer Erbschaft umziehen, eigentlich war langfristig Eigennutzung geplant. Die Whg ist im Süden Deutschlands, in einer gefragten Wohngegend.
Nun haben wir eine Mieterin gefunden die einiges ablösen möchte, unter anderem die Küche.
Der Neupreis lag bei 13 000€ sie weißt keine Mängel auf, E-Geräte sind sehr hochwertig.
Was kann man da noch verlangen oder soll sie unser Eigentum bleiben?
Wir müssten dann aber als Vermieter für die anfallenden Reperaturen aufkommen oder kann man das vertraglich anders regeln?
Außerdem wäre es eine Gardarobe NP 1000€, Gardienenstangen, einige Lampen, 8 Plisees und ein extra angefertigter hochwertiger Vorhang im Kindeezimmer.
Wir wollen nicht unverschämt werden, aber insbesondere für die Küche eine faire Lösung für beide Seiten finden.
Für Kleinigkeiten die nicht mehr neu oder perfekt sind verlangen wir nichts, auch würden wir der Mieterin eine halbe MM zum Einziehen schenken.
Freue mich auf Ideen und Vorschläge von euch!

Also bei einer so teuren Wohnung würde ich schauen, dass sie in eurem Besitz bleibt und ihr monatlich was auf die Kaltmiete draufschlagt. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand eine so teure Küchte für eine Mietwohnung übernimmt.
Die Sachen, die du ansonsten aufgelistet hast, will sie alle übernehmen? Dann würde ich einfach mal die Hälfte vom Neupreis anpeilen. Die Sachen sind ja noch recht neu, aber ich kenne es so, dass man bei gebrauchten Sachen oft nicht mehr bekommt.

Vielen Dank für deine Antwort.
Die Mieterin hat selber nach den Sachen und nach einer Ablöse gefragt. Wir wollten sie zu nichts nötigen. Bei der Küche haben wir an 7000-8000€ gedacht, den Rest würden wir dann so dazu geben.
Ich wollte nur wissen ob das fair klingt...

Ja, ich finde, dass das fair klingt.

weitere 9 Kommentare laden

Hallo lieschenmariechen,
was macht Ihr denn, wenn die Mieterin wieder auszieht, und die Küche dann mitnimmt? Dann kommen wieder Kosten auf Euch zu, weil die Küche dann sicher renoviert werden muß.
Außerdem ist eine Einbauküche, zumal eine hochwertige, ein großer Pluspunkt bei einer Mietwohnung.
Ich würde z.B. keine Küche für eine Mietwohnung kaufen. Wenn ich mal ausziehe, kann ich wahrscheinlich nichts damit anfangen. Wäre also verbranntes Geld.
Ich kenne Makler, die eine hochwertige Wohnung nicht vermieten können, weil keine Küche eingebaut ist. Hier ist eine Einbauküche in der Mietwohnung Standard.

Gruß Bernd

Bernd hat recht... ich glaube ich würde sie mitvermieten und nicht verkaufen. Wenn die Küche wirklich hochwertig ist, sollten sich die Reparaturkosten in den nächsten 15 Jahren in grenzen halten. Den kleinkruscht würde ich drin lassen und umsonst mitvermieten oder für ganz kleines Geld max 300 euro verkaufen. Wir haben damals Vorhänge, Lampen und Co im Haus gelassen weil wir auch keine Verwendung für hatten. ..das mit der Küche stimmt schon. . Was wenn ihr jetzt für 8000 Euro verkauft, die Dame in zwei Jahren auszieht und alles rausreisst. .klar wenn man in einem gefragten Wohngebiet in Süddeutschland wohnt, wird die Wohnung auch ohne Küche genommen. Ich würde daher die Variante wählen, die am wenigsten Arbeit macht. Achja zum Preis. .. 8000 euro für eine gebrauchte Küche finde ich trotzdem noch viel Geld und würde es nur zahlen wenn ich sie mir exakt genauso rausgesucht hätte. . 5000 fände ich angemessener gerade im Hinblick auf die Preise die man bei ebaykleinanzeugen zahlt und dann stellt sich die frage ob ihr dann nicht draufzahlt... lg

Huhu #winke

Meine derzeitige Vermieterin hat die Küche damals von meiner Vormieterin abgekauft und vermietet sie mir mit, allerdings ohne Elektrogeräte. Sprich wenn der Geschirrspüler o.ä. kaputt geht, muss ich selber einen neuen anschaffen und bei Auszug löst sie ihn mir ab (ist jetzt auch der Fall). Ihr wäre es nicht so recht, wenn jedes Mal bei einer neuen Vermietung Küchen rausgerissen und wieder eingebaut werden.

Dass du der Mieterin Dinge, die du nicht mehr aber sie gut gebrauchen kann, überlässt, finde ich gut #pro Ich war bisher auch immer froh, das ein oder andere vom Vormieter abzulösen, was schon in der Wohnung war, und anders herum.

Lg

Hallo,

Ich würde die Küche mitverdienten und lieber ein paar Euro auf die Miete legen....
aber falls die Mieterin die für 7000€ abkauft würde ich das machen..... jedoch kann ich mir das nicht vorstellen.....

Lg Costa

Top Diskussionen anzeigen