Fertighaus Bungalow Kosten

Hallo,
mein Mann und ich haben beschlossen dass wir gerne ein Haus bauen würden, relativ schnell ist die Entscheidung auf ein Fertighaus ohne Keller mit 128 qm Wohnfläche gefallen. Ein Bungalow.

Angeboten wird er Schlüsselfertig mit Bodenplatte für 172 t €. Schlüsselfertig heißt bei diesem Anbieter dass man sich noch selbst Wand- und Bodenbeläge kümmern muss.

Alles bisher nur Internetrecherche!

Unser angestrebter Bauplatz kommt auf ca. 75 t € und ist bereits erschlossen.

Was kommen dann noch an Nebenkosten dazu? Auch eventuell versteckte Kosten?
Wir haben einen Preis von 300 t € veranschlagt unter dem wir gerne bleiben würden.

Ist das realistisch?

lg und schönes Wochenende

1

Hallo

für den Bauplatzkauf die Notariatskosten, Eintragung im Grundbuch, Hausanschlüsse (Gas, Wasser, Strom)

Grbühren für die Baugenehmigung, evlt. Mehrkosten wenn man die angebotenen Fliesen, Sanitärkeramik, etc., p.p. nicht möchte und sich anders entscheidet.

Ggf, noch die Bauherrenversicherung (Baubeschreibung des Anbieters genau lesen, manchmal sind die mit drin)

Srom und Wasseranschlüsse an der Baustelle, die trägt der Bauherr.

Vllt. habe ich noch was vergessen - uns schwirrt auch gerade der Kopf, wir wollen auch (noch einmal) bauen.

LG

2

Hallo lunachen2012, oben ist glaube ich das meiste genannt, ich wollte nur anregen mal in einen der Fertighausparks zu fahren und sich dort mal umzusehen und zu erkundigen.

Bei uns ist das Thema schon seit 3 Jahren aktuell aber wir haben Probleme einen Bauplatz zu bekommen.

Außerdem solltet Ihr mal schauen was die Baufirma für ein Vertragskonstrukt hat, wir haben uns zwei Firmen angesehen, eine davon macht eigentlich nichts selbst und beauftragt dann verschiedene Handwerker für den Bau. Falls dann vielleicht mal ein Mangel behoben werden müsste, und der entsprechende Handwerker ist dann eventuell pleite, könnte man Probleme bekommen. Die zweite Firma macht alles selbst und Du bist auf der sicheren Seite, falls was ist, ist die auch direkt zuständig.

Und schau mal im Internet wieviele Häuser die im Jahr bauen, das gibt Euch auch einen Anhaltspunkt wie erfahren die sind.

Lg Aoi

3

Hallo,

wir bauen auch gerade und ich kann dir nur raten ein ordentliches Polster für Nebenkosten einzuplanen. Gerade die Erd- und Kanalarbeiten haben es in sich und können je nach Bodenbeschaffenheit schnell mehrere 10.000 Euro betragen.

Wir haben auch überlegt einen Bungalow zu bauen. Bedenke bitte, dass ein Bungalow viel mehr Grundfläche einnimmt und deshalb auch das Grundstück größer sein sollte. Auch das Dach ist teurer, weil es ja viel mehr Dach ist, als bei zwei Stockwerken.

Viel Spaß bei der Entscheidung!

4

Wäre es denn nicht auch eine Alternative, wenn man ein Haus kaufen würde, das bereits bewohnt wurde, aber gut in Schuss ist?

Wäre evtl. günstiger. Auf http://www.topimmobilienxl.de/ hatten wir damals unser Haus gefunden. Wir wollten auch bauen, haben uns aber gegen den Baustress entschieden, was für uns eine gute Entscheidung darstellen sollte.

Top Diskussionen anzeigen