Wann den Vermieter über Schwangerschaft informieren?

Hallo ihr Lieben,
ich ärgere mich sooo sehr über mich selbst. Ich bin ein solcher schisser und schieb immer alles auf die lange Bank bis es dann zu spät ist.

Ich bin jetzt in der 34. SSW und unsere Vermieter wissen noch nix davon.

Jetzt habe ich natürlich Angst, dass die uns kündigen.

Ich kann mich über sie wirklich nicht beklagen, im Gegenteil. Sie sind total nett. Aber trotzdem habe ich mich nicht getraut, es ihnen zu sagen.

Was soll ich denn jetzt machen?
Soll ich schonmal nach ner neuen Wohnung schaun?

Danki Mimi

Hallo Mimi,

warum sollte Euch gekündigt werden - bzw. das dürfen die doch auch gar nicht. Mit welchem Grund auch? #kratz

Soweit ich weiß, kann es höchstens passieren, dass die Betriebskosten ein wenig erhöht werden (weil mehr Müll, mehr Wasserverbrauch usw.).

Gruß

Karen

Hallo,

also ich würde mal sagen, dass es den Vermieter überhaupt nichts angeht, ob und wieviele Kinder du bekommst!! Das wäre ja noch schöner. Du bist auch nicht verpflichtet, das zu melden!

Du kannst ja entweder jetzt einen netten Brief schreiben, oder später eine Geburtsanzeige schicken. :-p Aber eigentlich brauchst du das gar nicht mitzuteilen. Müllgebührenerhöung z. B. bekommst du automatisch, das Kind wird ja beim Standesamt gemeldet und alles Andere geht automatisch. So ist es jedenfalls bei uns geregelt.

Also zerbrich dir wegen sowas nicht den Kopf!!

Wünsch dir eine schöne Geburt!

LG

Ellen mit Alina (5) und Julian (2), den die Vermieterin auch noch nicht kennt #freu

hallo!

klar muss sie das dem vermieter mitteilen - aber erst nach der geburt.

die nk werden nämlich nicht automatisch erhöht (zumindest war das bei uns nicht so...)! denn die müllgebühren werden dem vermieter in rechnung gestellt, der diese weiterberechnet.... ausserdem muss u.u. der heizkostenwert anders berechnet werden etc.

kündigen darf der vermieter natürlich nicht - ausser die wohnung ist begründet(!) und rechtlich abgesichert (!) zu klein für die personenanzahl! allerdings kenne ich hierfür die genauen bedingungen nicht - nur eine ehemalige bekannte war von sowas mal betroffen...

gruß
kim

Hallo, ja da schliess ich mich mal an. Das man das seinem Chef sagen muss-ok, aber dem Vermieter nicht, nur wenn man will.
Unsere Vermieter haben es so nebenher von einem Nachbar erfahren und nicht von mir. Da war der kleine aber schon paar monate alt. Sie hat ganz freundlich gratuliert und kam mit einem Geschenk vorbei. Ok umgezogen sind wir jetzt trotzdem weils nur ne 2-Zi.-Whg war. Aber fürs 1. Jahr wars ok. Aber Kündigen -keine Sorge wird dich deswegen keiner!! Ja und das mit einem Kärtchen find ich auch ne gute Idee...
Grüsse Natalie!

Mitteilen musst du es ihm schon, manche Nebenkosten sind nämlich Personenbezogen. Es reicht aber aus, wenn du dies nach der Geburt erledigst, zum Beispiel mit nem Kärtchen.

Hy, denke nicht das man das mitteilen muss!
Wir haben es bis heute niemandem von der Verwaltung mitgeteilt, denke das ist auch eine Sache die die nichts angeht oder? Es steht davon nichts im Mietvertrag o.ä.

LG Talinna

Meinst du nur die Schwangerschaft oder auch die Geburt des Babys???
Werden eure Nebenkosten z.T nach Personen berechnet?

Falls ja, finde ich es ziemlich dreist, eure Nachbarn z.B. die Entsorgung der vollgeschissenen Windeln zahlen zu lassen!

Holly

Hallo Mimi,

da ich selbst Vermieterin bin, kann ich Dir jetzt mal was aus sicht des Vermieters schreiben.

1. Kündigen kann man Euch nicht, nur weil Ihr ein Kind bekommt.
2. Wenn das Kind auf der Welt ist, solltest Du dem Vermieter in einem Schreiben darüber in Kenntnis setzten, das Ihr Nachwuchs habt.
zu. 2. Die Meisten NK-Abrechnungen werden auf Grundlage der Anzahl an Personen im Haushalt erstellt und wenn Du dann Dein Baby verheimlichst, stimmt die Abrechnung nicht; somit würdet Ihr zu wenig NK zahlen und dafür könnte Dein Vermieter Dir dann eine Abmahnung erteilen aber immer noch nicht kündigen.


Im übrigen sind Vermieter selbst nur Menschen und freuen sich zu meist mit den glücklichen Eltern. Also sag Ihnen Bescheid, wenn euer Nachwuchs auf der Welt ist.

Wünsche Dir noch eine wunderschöne Restschwangerschaft.

LG #stern chen mit little #stern 9+2SSW

Also ich habe noch NIE gehört das man es melden muss, daher ging ich davon aus, das es auch keine Pflicht ist. Es steht auch nichts in unserem Mietvertrag oder geschweige denn das einer unserer Hausmeister, den wir nun schon öfter da hatten etwas dazu gesagt hat.

Freuen? ....ein Vermieter über Kinder.. gibt es bestimmt! grins Aber nicht bei einer so großen Verwaltung wie unserer, welche noch nicht mal das Geld hat die Wohnungen korrekt in Stand zu halten! ;-)

Wünsch Dir alles Gute und ruf doch einfach mal den Vermieter an und frag ob er davon in Kenntnis gesetzt werden muss.


Holly, ich muss sagen, das ich nicht weiß ob es personenbezogen gerechnet wird! Denke aber eher nicht!
Ich hab kein schlechtes Gewissen unseren Mitmietern im Haus gegenüber, warum? Weil ich ein Kind habe? Ich muss auch deren Mist mitentsorgen, den Keller von deren Dreck befreien usw. weil sich hier wohl keiner sonst drum kümmert.
Ach ja, die Verwaltung hat mal angedroht das bisschen entsorgen zu lassen und die Kosten auf die Mieter umzulegen! Die einzigsten denen nichts gehört hat,haben den Scheiß entsorgt! So viel dazu!;-)
LG Talinna

Top Diskussionen anzeigen