Nachbar hat ständig Fenster offen und Licht an

Hallo zusammen,

wir haben im Souterrain einen neuen Nachbarn.

Er hat Tag und Nacht seine Lichter brennen und seine Fenster sperrangelweit offen. Teilweise steht auch seine Wohnungstür auf. Darauf angesprochen erwiderte er, dass er sich in einer sozialen Aufbauphase befinde, sein Bruder gestorben sei, er sich gerade neu orientiere oder anderes dergleichen. Nun ist es aber so, dass er seit Mittwoch nicht mehr in seiner Wohnung war und seit dem permanent das Licht brennt. Die Nachbarin über ihm hat bereits von außen seine Fenster zugezogen, da ihre Wohnung total kalt wurde.
Jetzt würde ich am liebsten bei der Polizei anrufen und fragen, ob dieser Nachbar eventuell wieder in einer Einrichtung ist oder dergleichen. Und ob in diesem Fall der Vermieter oder Hausmeister oder wer auch immer in die Wohnung dürfte um die Fenster zu schließen und die Lichter zu löschen? Man muss dazu sagen, dass in der Wohnung Lebensmittel offen rumstehen und da es sich um eine Souterrainwohnung handelt alle befürchten, dass wir bald neue Mitbewohner haben werden.
Und bevor hier jetzt wieder knackige Kommentare kommen à la: wieso weißt Du das alles, warst Du in der Wohnung etc., was geht Dich das an... Sowohl meine Nachbarn als auch ich können ohne besonders große Anstrengungen in die Wohnung gucken, da sie wie gesagt unten liegt und er keinerlei Vorhänge vor seinen komplett offenen Fenstern hat.
Wie würdet Ihr das beurteilen?

LG und danke
Mimi

7

Ich finde einige Kommentare hier echt unglaublich. Dir geht es ja offenbar nicht wirklich darum, dass er Licht an und Fenster offen hat, sondern darum, dass er nicht da ist und da etwas passiert sein könnte. Wie kann man das so ignorieren? Ich kann dich auf jeden Fall verstehen! Ruf bitte die Polizei an und schildere ihr die Situation. Die werden sich dann Zutritt verschaffen und nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Sollte er nicht da sein, werden sie die Wohnung sichern. Vielleicht solltest du dann auch mal ansprechen, ob man sich zwecks einer Betreuung ans Betreuungsgericht wenden könnte. Es kann nämlich auch gut sein, dass der Herr durch die traumatischen Ereignisse psychisch erkrankt oder zur Zeit überfordert ist und dann wäre ein Betreuer ganz hilfreich. Den Antrag kann jeder beim Betreuungsgericht stellen. Einfach die Beobachtungen aufschreiben, alles was man zur Person sagen kann. Den Rest ermittelt das Gericht ansich.

Und natürlich kann ich auch verstehen, dass die offenen Fenster das Haus ansich auskühlen. Generell kann man das niemandem verbieten und doch muss ein Mieter die Wohnung so heizen, dass keine Schäden an der Mietsache entstehen können. Und darüber sollte der Vermieter informiert werden.

Also danke an dich, dass du dich um deine Nachbarn sorgst und nicht alles als einmischen abtust! Würde das nämlich jeder tun, gäbe es in Deutschland viel mehr Not!

12

Danke auch Dir für Deine Antwort.

Ich habe heute Mittag nun die Polizei angerufen und die waren inzwischen auch schon vor Ort. Genau wie Du es bereits gesagt hast, haben sie die Wohnung gesichert, nachdem sie vorher überall geschaut haben und er nicht anzutreffen war.
Sie versuchen nun ihn ausfindig zu machen, Genaueres konnten und durften sie wohl auch nicht sagen.
Mal sehen wann er hier wieder erscheint, ich vermute auch, dass die Häufung der Negativereignisse ihn aus der Bahn geworfen haben und er entweder in Behandlung ist oder vielleicht auch bei seiner Mutter.

LG
Mimi

1

#aha jetzt geht mir ein Licht auf, #danke Urbia

Hey, das mit dem Fenster und der Tür kann ich gut verstehen, das treibt eure Heizkosten ins unermessliche und da würde ich mit dem Hausmeister oder/und der Hausverwaltung sprechen, dass die das abändern. Denn sowas nagt natürlich auch an der Haussubstanz und ist vielleicht sogar wertmindernd.

Allerdings, was das mit dem Licht angeht, geht das voll auf die Kappe des Nachbarn, ist schließlich seine Stromrechnung und nicht deine. Da er seit Tagen nicht mehr in der Whg ist, kannst du ja mal bei der Polizei nachfragen, ob die seinen verbleib kennen. Ob du allerdings Auskunft bekommst steht auf einem anderen Blatt, aber ein Versuch kostet nichts.

In bestimmten Notfällen kannst du die Wohnung auch betreten, zb wenn du den Verdacht hast er liegt womöglich Tod bzw er sei Verletzt in dieser. Es ist aber ein schmaler Grad zwischen Hilfsbereitschaft und Hausfriedensbruch bzw Einbruch.

Auf eine Wahrscheinlichkeit, weil er Essbares offenstehen hat bezüglich Schädlingen, hast du kein Recht, denn das sind nur Annahmen.

Bye

2

;-)
Danke für Deine Antwort.
Bei uns kühlt nur der Keller aus, das ist nicht so tragisch, denn das fällt nicht ins Gewicht. Für die Nachbarin ist es ärgerlicher, denn sie wohnt direkt darüber.
Was den Strom angeht: der läuft über einen Zwischenzähler über uns. Das ist hier etwas kompliziert, denn bis vor einigen Jahren waren das verbundene Wohnungen, wir sind hier noch nicht sooo lange Eigentümer und bisher konnte das nicht getrennt werden. Ist wie gesagt etwas schwierig gewesen, aber mittlerweile alles in die Wege geleitet um das alles geordnet laufen zu lassen.
Sicher ist, dass der Nachbar nicht tot oder verletzt in der Wohnung liegt, rein möchte ich aber nicht, denn dazu bin ich sicher nicht befugt. Schwierig ist die Situation schon, im Endeffekt kann einem der Herr nur leid tun, aber so kann das natürlich auch nicht bleiben, denn es sind hier noch andere Faktoren die eine Rolle spielen; zu der momentanen Sache aber nichts beitragen.

LG
Mimi

3

er hat licht an und die fenster auf? das geht alle anderen einen feuchten kehricht an und ist ausschließlich seine sache!
es ist gut, nach den nachbarn zu schauen und sich zu kümmern, aber in diesem fall ist es einfach seine sache, wie hell/kalt er es möchte!

11

Hallo!

Wenn ein Nachbarn tagelang die Fenster im Erdgeschoss offen stehen läßt und sich selbst offensichtlich gar nicht in der Wohnung aufhält, geht es die Nachbarn nichts an - da bin ich aber froh, dass ich nicht so ignorante Nachbarn hab!

LG

4

Hi,

habt ihr Nachbarn gefragt, ob dort evtl. ein Schlüssel hinterlegt worden ist?

Ansonsten Polizeit anrufen, da auch Einbruchsgefahr groß ist, bzw. auch er verletzt in der Wohnung liegen könnte.

Wer ist Eigentümer der Wohnung? Die sollten sich drum kümmern, da auch Wetterschäden ( Sturm/Wasser) im Herbst schnell auftreten können.

LG
Lisa

9

Danke für Deine Antwort,

einen Schlüssel hat hier keiner.
Den Eigentümer interessiert das leider auch überhaupt nicht. Wir haben mit ihm telefoniert, da sein Mieter u.a. die Wohnung ausgeräumt und alles erst unter der Treppe und dann im Hof deponiert hat.

Ich vermute einfach, dass er aufgegriffen und in Obhut genommen wurde.
Sollte er jedenfalls bis morgen nicht auftauchen, dann werde ich bei der Polizei anrufen.

LG
Mimi

5

Generell würde ich ja sagen, es geht dich nichts an.

Aber wenn ein Nachbar seit Tagen offensichtlich einfach verschwunden ist, hat man die Pflicht sich zu kümmern. Also, ab in die Wohnung und schauen, ob er irgendwo liegt, beim Vermieter nachfragen und Polizei anrufen.
Natürlich ist es gut möglich, dass euer Nachbar wirklich nur ein selten komischer Kauz ist und eure Bemühnugen nicht zu würdigen weiß. Aber ich könnte sicherlich nicht ruhig schlafen, bis ich wüsste, dass alles ok ist.

Die Strom- oder Heizrechnung würde mich erstmal am allerwenigstren interessieren...

10

Hallo,

Dir auch danke für Deine Antwort.
Die Heizrechnung interessiert mich auch eher weniger, wobei mir meine Nachbarin auch leid tut, denn das Geld liegt auch bei ihr sicher nicht auf der Straße. Mit Sicherheit ist unser Nachbar ein selten komischer Kauz, denn laut seiner eigenen Aussage laufen bei hm einige Dinge seeeehr unrund, das möchte ich hier aber nicht thematisieren.

In die Wohnung werde ich mit Sicherheit nicht gehen, hätte ich den Verdacht, dass er hilflos oder tot in seiner Wohnung liegt, dann hätte ich schon längst einen Notruf abgesetzt. Aber das kann ich wirklich definitiv ausschließen.
Wie bereits geschrieben: sollte er morgen nicht auftauchen, dann werde ich die Polizei informieren.

LG
Mimi

13

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei für offene Fenster und brennendes Licht zuständig ist.
Wäre Eure Nachbar Zuhause, könntet Ihr ihn doch auch nicht am Dauerlüften hindern und ihm verbieten, sein Licht anzuschalten.
Eine wirkliche Gefahr fürs Gebäude besteht m. E. auch erst, wenn es Unwetter gibt.

gruß,

W

6

Ich würde mir Sorgen machen um den Mann, vielleicht liegt er irgendwo hilflos. Polizei anrufen wäre das mindeste.

Gruß

Manavgat

8

Hallo, Danke für Deine Antwort. In der Wohnung liegt er definitiv nicht. Durch unseren ungewollten Einblick konnten wir das bereits ausschließen.Hilflos erscheint er auch nicht, denn er ist noch recht jung und nicht gebrechlich. Wir vermuten eher, dass er aufgegriffen und eventuell eingewiesen worden ist. Da man aber nie sicher sein kann, werde ich die Polizei informieren.
LG
Mimi

Top Diskussionen anzeigen