Wie würdet ihr entscheiden? bauen ja/nein

Hallo!

Wir wohnen im Umland von München, hier können wir uns es nicht leisten ein EFH zu bauen. Wenn überhaupt dann ist mal eine Wohnung drin.

Mein Schwiegervater hat uns nun anbgeboten, bei ihm auf dem Grundstück zu bauen. Wir verstehen uns super und er mischt sich niergens ein, das wäre also nicht der Grund zur Überlegung. Das Grundstück ist auch rießig, wir hätten also auch einen tollen Garten. Außerdem wäre das Haus in 25 Jahren abbezahlt und wir dann gerade mal Ende 40.
Was für uns die Entscheidung so schwer macht, es wären knapp 70km einfach zur Arbeit.

Vorteile des bauens:
-eigene Vierwände
- mit Ende 40 schuldenfrei
-Kredit wäre auch nicht höher als derzeitge Kaltmiete
- Frau ist gerade in Elternzeit, wenn sie wieder arbeitet, hätten noch mehr Geld zum abzahlen zur Verfügung
-Opa in der Nähe
-großer Garten zum spielen für unsere zwei Kinder

Nachteil:
-zweites Auto
-Sprit
-Fahrzeit

Was fällt euch noch ein?
Wie würdet ihr entscheiden?

LG

1

Hallo,

die Raten wären vermutlich wesentlich geringer als eure Miete derzeit. da wäre ein zweites Auto eher kein Problem. Ob ihr 70 KM fahren wollt, müßt ihr wissen.

Aber als erstes würde ich mich erst mal erkundigen ob ihr auf diesem Grundstück überhaupt bauen dürft.

VG

Kerstin

3

Hallo kerstin!

Ja, die Bebauung ist kein Problem.

2

bauen: ja

Überlegungen :


"es wären knapp 70km einfach zur Arbeit"
aus meiner Erfahrung ist es bei KEINEM Arbeitgeber , ob klein oder Konzern, heute gesichert, an einem bestimmten Standort zu bleiben. 70 km : das ist ne Stunde Fahrzeit, die hat man im Großraum München fast immer.
Ihr werdet doch um Gotteswillen nicht den Hausbau nach der Location des AG wählen. #kratz

Ich erinnere an ein renommiertes Technologieunternehmen , in den 70er Jahren: erst hieß es, dass sie nach Unterschleißheim ziehen - ... alle bauen Häuschen in die Nähe ... - dann wird letztendlich der Standort in Ottobrunn errichtet. Da gab es aber noch keine A99 #freu (Das Ende vom Lied kennt man ja: ein Teil der Leute wird jetzt nach Manching "umgesetzt") .

Kritischer finde ich die Nähe zu den Großeltern. Das heißt eventuell, dass ihr zwar vielleicht deren Haus später miterbt, sie aber dafür auch pflegen dürft .
Ist jetzt vielleicht noch weit weg, aber ein Haus baut man auf 80 Jahre Laufzeit.


Wir haben ein fertiges Haus gekauft, als meine Frau schwanger war. Hochzinsphase, der Hauptverdiener in Probezeit. Fahrzeiten bei den Arbeitgebern waren immer mindestens 40 min nach München rein. Wir haben es NIE bereut. Kinder brauchen, wenn sie klein sind, einen Garten und Natur .
Wir haben trotz viel super Urlauben und keinen Einschränkungen das Haus locker unter 20 Jahren abbezahlt.


2.Auto: vielleicht gibts ne Möglichkeit, statt der nächsten Gehaltserhöhung einen Dienstwagen zur Privatnutzung zu erhalten. Das spart ungemein !
Das 2. Auto müßt ihr bei ner groben Berechnung mit mindestens 600 Euro p.M. ansetzen (Ich fahre einen neuen Passat Variant mit fast Vollausstattung und Listpreis 40.000 Euro, da kann man mit fast 1.000 Euro im Monat rechnen)


Warum kein fertiges Haus kaufen ?

Für unser , damals 5 Jahre altes, fast neues Haus haben wir übrigens 6 Monate intensivst gesucht. Sowas würde heute ca. 320 TEURO kosten (REH, 130 m2 Wohnfl., E+D, 400 m2 Grund + Gemeinschaftsgrund Spielplatz und Hof. (bei Petershausen . S2, Schnellzug nach München HBF : 25 min.)




K.

6

*****Warum kein fertiges Haus kaufen ?*****

320 000 ist für uns derzeit nicht denkbar. Wir sind gerade Anfang 20. Unsere EK beträgt 20 000 und ich bin in Erzeihungsurlaub, verdiene also nichts. Wir wollen uns ja nicht so verschulden, dass wir kein Land mehr sehen. Mein Mann verdient zwar recht gut, wir wollen aber nichts überstürzen. Wenn ich wieder arbeite soll das der Puffer sein oder für die schönen Dinge des Lebens verwendet werden.

Die Überlegung ist halt, dass wir das Haus in 20-25 Jahren abbezahlt haben und dann immer noch über ein weiteres Haus/Wohnung nachdenken könnten. Die Mieten sind hier so hoch, dass wir es doch lieber in unser eigenes Haus stecken würden.

Das mit der Pflege ist ein Argument. Allerdings handelt es sich "nur" um den Vater, das meine Schwiegereltern geschieden sind. Jedoch müssten wir uns mit diesem Problem auch auseinandersetzten, wenn wir woanders wohnen.

LG

7

Zitat
Wir sind gerade Anfang 20

Supi !
Haus ist sicher ne gute Entscheidung (statt Moped und Co)
Einer von Euch beiden wird allerdings nach dem Hausbau 10 Jh. gealtert sein (auch MIT Architekt). Wir haben "nur" den Garten planen lassen und dann nach Ausschreibung umbauen (Summe unter 30 TEURO). Ich war fast jeden 2. Tag auf der Baustelle, um was kurzfristig zu entscheiden.


Ein großer Vorteil eines fertigen Hauses wäre halt :
Du kannst nichts mehr raussuchen, es ist alles ausgewählt: Fliesen, Sanitärobjekte, Fenster, Dachziegel, Türen, Drücker, Treppe, Farbwahl Aussen, Anzahl Stromkreise, Anzahl Steckdosen, Hesteller, Typ und Farbwahl der Steckdosen und Schalter und so weiter ! Bei einem eigenen Haus pilgert man ja nur von Ausstellung zu Ausstellung , um sich zu informieren - wir haben jetzt den Dachspitz ausgebaut, ich weiß , von was ich erzähle. Und danach wird während des Hausbaues immer und immer nachgelegt, sodaß die Baukosten um 30% steigen.


Zwei kleinere Beispiele für die Qual der Wahl :

Dachziegel
gibts aus Beton und aus Ziegel. Letztes ist langlebiger und teurer. Noch teurer sind engobierte (= glasierte) Ziegel. Da hält sich der Dreck nicht so und die vermoosen nicht.
Ist das jetzt besser , wenn man den Mehrpreis ausser Acht läßt ? Auflösung siehe unten

Schalterprogramme für 220V
Du kannst ja mal hobbymäßig unter voltus.biz nachsehen, welche unterschiedliche Schalterprogramme es gibt #freu, - da ist aber die Technik noch nicht entschieden (mit oder ohne Hinterleuchtung, wo ist der letzte Schalter einer Kreuz-/Wechselschaltung, legt man - heute ja vielleicht sinnvoll einen Systembus mit rein, wo kommt der FI Schalter, oder kaskadierte FI, wollt ihr in den Schlafräumen eine Freischaltung )





Gruß
K.

(Auflösung: nein, engobierte Ziegel sind nicht besser, sondern sogar frostgefährdeter, da sie durch die Glasur, die als Kapillarsperre wirkt, eingelagertes Wasser ggf. nicht ableiten , und das im Winter den Ziegel sprengen kann). DAS SAGT EINEN ABER NIEMAND !

4

Hallo,

du kannst davon ausgehen, dass deine Miete steigen wird, der Kredit aber nicht. Vor allem hast du noch lange Zeit OHNE Mietausgaben.
Ich würde es davon abhängig machen, ob es mir an dem Ort gefällt.
Braucht ihr wirklich ein zweites Auto oder wie schaut es mit öffentlichen aus? Eure Kinder werden irgendwann auch ohne euch irgendwohin wollen.
Gibt es erreichbare Kindergärten/Schulen?

Grüße

5

Ja, Einkaufsmöglichkeiten,Kindergarten Schulen sind alle gut erreichbar. Zwar nicht direkt im Ort aber nur 3km entfernt.

Dort fahren nur Busse oder Züge, ein zweites Auto macht schon Sinn. Gerade in kleineren Dörfern fahren diese ja nur zu bestimmten Zeiten und nicht sehr häufig.



8

Hallo!

Wir bauen gerade eine DHH in Schleswig-Holstein. Aufgrund der (für uns) hohen Grundstückskosten in der Landeshauptstast S-H haben wir uns entschieden außerhalb zu bauen. Zu dem Zeitpunkt, wo wir alles unterschrieben haben, hat mein Freund sogar noch in dem Ort gearbeitet, wor wir jetzt hinziehen werden. Aber wie das nunmal so ist: Firma geht es gut, entlässt aber weiterhin Mitarbeiter. Also hat mein Freund sich entschieden zu kündigen und eine neue Arbeitsstelle an unserem jetztigen Wohnort angenommen. In 2 Monaten werden wir ins Haus einziehen und müssen dann tgl. eine Tour 35 km fahren. Können meistens zusammenfahren, ansonsten nehme ich den Zug + Fahrrad oder mein Freund hat eine Mitfahrgelegenheit gefunden.

Wir finden es nicht schlimm zur Arbeit zu pendeln. Entscheidend für uns war vor allem: der Grundstückspreis und die zentrale Lage: 30 Min. bis Kiel, 45 Min. bis Flensburg, 60 Min. bis Hamburg.

Gruß Kikki

www.kikkikorn.de

9

Hallo,

also wenn es wirklich egal ist, daß ihr beim Opa auf dem Grundstück baut, dann würde ich es machen.

Vielleicht gibt es eine günstige Bahnverbindung, oder eine Mitfahrgelegenheit.

Brauchst Du das Auto denn überhaupt?

Mein Mann braucht auch das Auto in der Woche und ich erledige fast alles mit meinen zwei Kids per Bus oder zu Fuß.

Vielleicht kann man sich auch mit dem Opa ein Auto teilen?

Es gibt immer eine Lösung!

Gruß Luna

10

Hallo!

Um das zweite Auto werden wir nicht rum kommen. Der Kindergarten befindet sich z.B schon mal nicht im Ort. Busverbindungen kenne ich noch nicht, sind aber auf dem Land ja eher sparsam.

Der "Opa" ist gerade mal 47 und muss 25 km/einfach zur Arbeit. Er benötigt also sein Auto jeden Tag selbst. Wir finden dann schon eine Lösung (günstiges Zweitauto bei 30% Versicherung kann nicht so teuer werden)

Lieben Dank aber für deine Antwort und Überlegung!

LG

11

Hi,
wir bauen Östlich von München. Ist um einiges günstiger als gebraucht zu kaufen und eine Mietwohnung zu kaufen.
Wir haben es uns sehr lange überlegt und haben uns zum Glück entschieden, als der niedrigste Zinssatz war und die MwSt. erst im nächsten Jahr erhöhrt wird. Wir hatten außerdem Glück, das wir nach wenigen Jahren auf das Einheimischen Modell kaufen konnten.

Eine Stunde Fahrzeit einfach zur Arbeit ist doch völlig normal. Wenn Ihr es Euch leisten könnt, evtl. ein zweites Auto zu haben, genug zum Leben bleibt (sicherlich günstiger als die Münchner Mieten), ein tolles Umfeld für spätere Babys#huepf - dann macht es. eine 100% Sicherheit, das der Job dort bleibt wo er jetzt ist, gibt es eh nie.

Für uns ist das Haus eine spätere Rentenabsicherung. Wir haben es nicht sooo groß gebaut, das, wenn wir später als Rentner alleine sind, es nicht zu groß ist.

Freunde von uns haben ein gebrauchtes Haus Richtung Moosburg gekauft - haben jetzt um einiges mehr reingesteckt wie wir im Neubau und es ist eine offene Baustelle#schwitz - und sie müssen "nur" mit Kompromissen leben. Kaum ist das eine Loch gestopft, schon kommt das nächste.

Kalkuliere es durch....erbt Ihr das Haus vom Opa mal?
Könnt ihr es dann verkaufen, oder ist es größer?
Dementsprechend würde ich noch prüfen, ob ihr das mal vermieten könnt oder dort einzieht, so das ihr jetzt kleiner Baut, um er evtl. später zu vermieten. Einfahrt, Terasse etc. würde ich dementsprechend jetzt schon so anfertigen, das keiner dem anderen stört.

Grüße
Lisa
21.11 Zwillinge

Top Diskussionen anzeigen