Erfahrungen mit Pelletsofen

Hallo

wir haben vor uns einen Pelletsofen zu holen.
Haben bisher einen Schwedenofen, mit dem wir nur unser Wohnzimmer heizen.
Fürs Holz zahlen wir im Jahr ca. 600 Euro. Rentiert sich ein Pelletsofen überhaupt?

Wie sind eure Erfahrungen mit Pelletsofen?

LG Schwammerlkind

1

moin,

mit einem pelletsofen werdet ihr nicht billiger heizen - wie auch, läuft ja auch mit holz (nur andere form).

vorteile eines pelletsofens:

- automatikbetrieb möglich, brennt selbständig (solange der pelletsvorrat im ofen reicht)
- genaue wärmeregelung möglich
- bessere abgaswerte (fürs ökologische gewissen)
- weniger schmutz in der wohnung
- leichter zu befüllen

nachteile
- betriebsgeräusch (gebläse, fördereinrichtung)
- weniger schönes flammenbild

es gibt bestimmt noch mehr vor/nachteile. geld sparen werdet ihr nicht.

:o) yee

2

Hi,

also wenn du wissen wilst was "billiger" ist....
Das ist der normale Schwedenofen.

Scheitholz ist günstiger als Pellets und ein Pelletsofen ist auch teurer als ein gewöhnlicher Schwedenofen. Natürlich ist der Brennwert der Pellts besser aber das gleicht die Zusatzkosten kaum aus.

Einen Pelletsofen schafft man sich aus ganz anderen Gründen an.
Die wichtigsten hat meine Vorschreiberin ja schon angeführt.

LG

3

mal abgesehen von den schon aufgeführten Gründen sind Pellets alles andere als Umweltfreundlich. Dieses Zeug ist Gift für den Wald.

6

Hallo!

Wir haben jetzt seit 5 Jahren einen Pelletofen (den wir allerdings im letzen Jahr aufgrund des fehlenden Anschlusses nach Umzug nicht betreiben konnten). Je nach Außentemperaturen brauchten wir ca. 1-1,3t Pellets im Jahr (im alten, schlecht gedämmten Haus), für die wir immer ca. 250-300€ bezahlt haben. Auch wir hatten nur das Wohnzimmer mit den Pellets beheizt, wenn es draußen nicht extrem kalt war, wurde der Ofen an 2 Tagen in der Woche auch nur abends angemacht, ansonsten lief er den ganzen Tag.
Vorteil vom Pelletofen ist in meinen Augen, dass man den Ofen nicht bei jedem Brennen mit Holz bestücken muss (weniger Dreck), man holt sich auch mit den Pellets keine Spinnen ins Haus. Außerdem geht das Anfeuern schneller, man muss ja nur auf den Knopf drücken, schont brennt das Feuer. Für uns ist der Pelletofen vor Allem deswegen besser geeignet, weil wir oftmals erst um 19:00 daheim sind. Uns fehlt da einfach die Zeit für die Befeuerung. Darüberhinaus kann man unseren Pelletofen zeitsteuern oder eben einfach den ganzen Tag auf 30% brennen lassen, wenn man einen normalen Ofen morgens anfeuert, ist das Holz nachmittags i.d.R. abgebrannt und je nach Dämmung ist die Wohnung abends schon wieder kalt. Außerdem haben Pellets einen höheren Wirkungsgrad als Scheitholz, die Abgase werden auch nicht so heiß (theoretisch könnte man den Schornstein aus Kunststoff machen)
Nachteile des Pelletofens sind die Stromabhängigkeit (wenn wir mal keinen Strom mehr haben, haben wir es zwangsläufig kalt), die Geräuschentwicklung (wobei die bei unserem Ofen nicht so extrem ist) und der höhere Anschaffungspreis. Letzterer hatte sich bei uns allerdings noch dadurch relativiert, dass Pelletöfen 2008 noch mit 1000€ durch die Bafa bekommen haben.

Was ihr auf jedenfall erst einmal durch den Schornsteinfeger kontrollieren lassen solltet, ist, ob Euer Schornstein für Pelletöfen geeignet ist. Da beim Pelletofen die Abgase nicht sehr heiß sind, neigen bestimmte Schornsteige zur Versottung. Damit sollte sich der Schornsteinfeger allerdings auskennen. Schlimmstenfalls müßtet ihr ein Metallrohr im Schornstein verlegen.

LG

8

Also wenn Ihr Holzpellets günstig kaufen könnt, dann ist ein Pelletsofen eine super Sache. Am besten noch den geeigneten Schornstein ( http://schornstein-fachhandel.de/media/wysiwyg/DW-mammut_Planungsanleitung.pdf )kaufen und man kann die Heizkosten senken.

Top Diskussionen anzeigen