Baugrundstücke - wie teuer?

Hallo,

wir beschäftigen uns ja nun zunehmend mit diesem Thema HAUS!

Neues Haus bauen? Oder altes Haus kaufen und renovieren?!

Oh man ist das schwer!!!

Und nun haben wir mit Erschrecken festgestellt, was GRUNDSTÜCKE kosten - WAHNSINN!

Die hat man ja bei einem "gebrauchten Haus" schon inklusive!

Wir sind noch offen - welches Bundesland es wird (hängt noch von unserer Arbeit ab) Sachsen/Bayern/Schleswig-Holstein!

Wie teuer waren eure Grundstücke erschlossen im Durchschnitt? (Quadratmeterpreis) und wo ? Neubaugebiet, ländlich, zentral, Stadtrandlage, Dorf, etc.

Würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet - damit wir mal ein Gefühl dafür bekommen - vielleicht entscheiden wir uns dann schneller?! ;-)

DANKE#winke

1

Hallo!

Das ist in Schleswig-Holstein seeehr unterschiedlich.

Kiel und nähere Umgebung zwischen 110 und 210 Euro der qm, Raum Rensburg zwischen 85 und 130 Euro der qm, Kappelner Ecke kann man auch schon mal was ab 25 Euro/qm ergattern und Richtung Dithmarschen/NF auch so um die 45 Euro den qm.

Und je näher man an HH rankommt desto teurer wird es.

Ein erschlossenes Grundstück bedeutet auch nicht zwangsläufig das die Dinge wie Gas, Wasser, Strom, Abwasser-/Regenschacht schon AUF dem Grundstück liegen. Da gibt es hier keine eindeutige Definition für, es kann auch sein das diese Dinge unmittelbar vor der Grundstücksgrenze enden.

LG Ida

2

Wir wohnen in Bayern, in der Nähe von Augsburg in einem 5000-Einwohner-Ort. Die Infrastruktur ist hier insgesamt sehr gut, der erschlossene Quadratmeter kostet je nach Lage im Ort zwischen 200 und 250 Euro.

In Augsburg selbst liegen die Preise je nach Stadtteil geschätzt zwischen 200 und 500 Euro.

VG
Claudia #sonne

3

Vielen lieben Dank - da können wir ja schon mal etwas mit anfangen!

DANKE

weitere Kommentare laden
4

Problem: die preise variieren sehr stark! da kann man dir eigentlich kaum mit Zahlen helfen!

bei uns in der Gegend fangt es mit 300 Euro an.

mach es besser umgekehrt: wie viel Kapital habt ihr, wie viel Kredit könntet ihr euch leisten? wo wollt oder müsst ihr hin? dann schau einmal diversen Immobilienseiten, da kannst du ein Gefühl bekommen wie die Preise grob sind.

wir haben übrigens auch was gebrauchtes genommen weil wir uns einen neubau unserer Grundstücksgroße nur schwer oder gar nicht leisten könnten.

LG

5

Darf ich fragen ob ihr damit zufrieden seid?

Also mit unser jetzigen Arbeitssituation (und die ist nicht zufrieden stellend) bekommen wir von der Band 210.000 Als Kreditsumme!

Wir planen allerdings seid diesem Jahr einen Umzug! Ich komme aus Schleswig-Holstein, mein Mann aus Sachsen und wir beide lieben Süddeutschland! Zur Zeit bewerben wir uns auf Arbeitsstellen und schauen wo es am besten passt! In allen drei Bundesländern kennen wir uns gut aus und haben Freunde/Verwandschaft etc.!

Nun können wir natürlich nur im Ansatz mit der Kreditsumme rechnen! Wir denken, dass diese sich noch nach oben hin verändert, da ich zur Zeit nur Halbtags arbeite und eine Vollzeitstelle anstrebe und mein Mann sicherlich - ich muss es leider so sagen - im "Westen" ein besseres Gehalt gezahlt bekommt - leider ist es meistens noch so :-(

Wir kommen aus einer handwerklichen Familie und können und WOLLEN auch vieles selber machen!

Mein Mann ist auf einem Dreiseitenhof groß geworden und kann sich wohnen in einem Neubaugebiet mit 500 Quadratmetern Grundstück nicht vorstellen!

Also geht unsere Tendenz auch eher gen "Altes Haus mit Grundstück" kaufen und sanieren/renovieren!

Würdet ihr es wieder machen?

6

wir? wir würden es jederzeit und ohne Zweifel wieder machen.

Freunde von uns haben neu gebaut. haus ist somit halt neu und echt schön. dafür ist das Grundstück deutlich kleiner und ihr Garten winzig. und mehr bezahlt als wir haben sie auch.

unser haus haben wir für uns halt passend hergerichtet - die Raumaufteilung war von vornherein recht gut, wenn auch nicht perfekt - und ich würde mit unseren Freunden niemals tauschen!

mein LG führt als Zusatzargument auch ins Treffen, dass es im Sinne der Nachhaltigkeit es auch nicht schlecht ist wenn so ein haus noch gut genutzt wird - wenn unsere Kinder in hoffentlich erst vielen Jahrzehnten das teil einmal erben können sie es dann ohne schlechtes Gewissen wegreissen.

LG

9

Die Preise variieren stark. Auf dem platten Land liegst du sicher unter 100 Euro, in Städten wie Köln, Frankfurt oder München bist du je nachdem 500 Euro oder mehr für den qm los...

Hier bei uns zahlt man zwischen 90 und 120 Euro.

Lg

10

Hi,
wir wohnen in Rheinland Pfalz, 50 km entfernt von Wiesbaden, Koblenz und Limburg.

Hier sind so die Preis bei Vollerschlossen 50 €/m².

Das ist aber Dorf, mit max. 1200 Einwohner.

Eine Kollegin aus dem Rheingau, die haben direkt 500 - 1000 €/m².

Je näher der Stadt, desto teuerer der Bauplatz.

Gruß Claudia

12

Hi,
bei uns 440 Euro/qm vor ca. 3 Jahren - heute dürfte es mehr sein (Neubaugebiet Stadtrand bzw. erster Vorort außerhalb im Rhein-Main-Gebiet, bequem mit öffentlichem Nahverkehr angebunden, ansonsten mäßige Infrastruktur direkt vor Ort). Zwei km weiter richtung Innenstadt gings bei 600 Euro/qm los zur gleichen Zeit. Egal, ob Neubau oder Grundstück mit Alt-Immobilie drauf (Alt-Immobilie halt Haus plus Grundstück).

Bei meinen Eltern (ländliches Gebiet, nächster wirklicher Ballungsraum 80 km über Landstraßen entfernt, aber im kleinen Ort sehr gute Infrastruktur - alles wichtige (sämtliche Schulen, wesentliche Ärzte, diverse Supermärkte...) vorhanden, aber relativ schlechte Anbindung an ÖPNV) waren es vor 7 Jahren 50 Euro/qm - und da dort sehr viel leer steht, ist es sicher nicht mehr geworden.

Klar ist das bei gebrauchten Immobilien im Preis enthalten, nur: da zahlt man es natürlich auch mit. Hier würde definitiv niemand sein gebrauchtes Haus unter Wert Haus plus Wert Grundstück verkaufen - warum auch. Bei dem, was wir uns an Bestandsimmobilien angeguckt hatten wären dazu noch heftige Sanierungskosten gekommen.

Bei Abrisshäusern zahlt man vielleicht für die Immobilie nichts mehr - billiger bekommt man das Grundstück deswegen aber auch nicht. Dafür gibts oben drauf noch Abrisskosten.

Hier bei uns ist einfach gesagt die Nachfrage momentan weit größer als das Angebot. Viele Immobilien und Grundstücke werden gar nicht mehr öffentlich angeboten. Zu viele kennen jemanden, der auf der Suche ist, und jeden Preis zahlen kann und würde, der auch nur noch irgendwie angemessen erscheint. Und "angemessen" ist hier halt verdammt hoch.

Viele grüße
miau2

13

Sehr Unterschiedlich.

Ich habe gestern ein Grundstück gesehen mit nem Qm Preis von 30€

In einem Dorf 20km von Bitburg 20km von Prüm und 20km von Gerolstein weg.

Sehr schönes Dorf.

19

Ja, aber sowas von am Arsch der Welt! Da musst du 20 km bis zum nächsten Arzt, Apotheke usw. fahren!

20

10km :) schönecken ist auch noch da.

ABER die Apotheken hier haben alle nen Bringdient. man faxt das glaube ich hin und die bringen das gegen vorlage des originals.

Irgendwie so.

Samstag war Familientreffen in dem Dorf wo das Grundstück ist und mein Stiefvater bekam von der Apo ein Mittel gebracht.

Arzt ist nur 5km weiter.

Also sooo abgeschnitten nun auch nicht, Grundschule/Kita ist da auch.

Bäcker, dann haben wir fahrende Geschäfte in den Dörfern wie die Muh, Heiko, Bäcker, Bofrost...

Also überleben könnte man schon.;-)

Wobei Auto auf dem Land schon sehr wichtig ist, Busverbindung ist mehr als grottig

weitere Kommentare laden
14

Hi..

wir fangen diesen Sommer an zu bauen (haben aber das Glück ein Grundstück von der Familei überschrieben bekommen zu haben...wäre sonst finanziell nicht machbar.) ansonsten liegen die Preise hier in unserem Baugebiet zwischen 60 und 100 Euro pro qm.
Wohnen in Niedersachsen.
Wir liegen an der Grenze zu Bremen ( bis Stadtmitte sinds 30 km) direkt Autobahnanbindung haben wir auch.
Wir liegen im dörflichen fast Kleinstadt mit allem was man braucht, trotzdem ruckzuck in der City.
Und hier is der absolute Bauboom...

Wir haben uns gegen ein "altes" Haus entschieden das nach allem hin und her rechenen man doch noch sehr viel investieren muss...um es so zu haben wie man es sich vorstellt bzw. die Häuser zu teuer sind.

gruß Andrea

15

hallo,

wir haben vor 5 jahren gebaut. 3km vor frankfurt am main (südlich, andere ecken sind noch teurer). der qm hat 680 euro gekostet. im neubaugebiet. das ist hier noch recht günstig.

lg
blucki

16

Is doch egal deine Überlegung! Wenn du nen Haus kaufst, bezahlste das Grundstück trotzdem mit! Da kostet das Haus eben 100.000 EUR und das Grundstück auch 100.000 EUR, macht 200.000 EUR :)

17

natürlich bezahlt man haus Plus Grundstück. nachdem das haus dann aber schon gebraucht ist, zahlt man halt ähnlich wie bei einem gebrauchtwagen einfach weniger. wobei man natürlich aufpassen muss, dass man für die Renovierung nicht so viel drauf legt dass es auf einen Neubaupreis hinkommt.

wir hatten ja noch extra Glück: die Vorbesitzer hatten keine Ahnung wohin sich der Markt die letzten Jahre entwickelt hat. das hat die Hütte nochmal günstiger gemacht.

mit viel Augen auf und Glück kann man vielleicht sogar ein günstiges Scheidungshaus oder was aus einem erbe ergattern - aber gerade in begehrten lagen ist das sehr schwer.

LG

Top Diskussionen anzeigen