Meinungen erwünscht/Innenarchitekt/in hier?

Hallo!

Wir haben ein riesengroßes Wohnzimmer. Wir würden gerne das Wohnzimmer abteilen in ein kleineres Wohnzimmer und ein Büro. Leider würde dann der Zugang zum Büro nur über das Wohnzimmer gehen, da im Flur keine weitere Türe und ein direkter Zugang zum Büro nicht möglich ist.

Ich weiß nicht, ob wir den Schritt wirklich wagen sollen oder ob wir das später eventuell bereuen könnten, wenn der Zugang zum Büro nur immer durch das Wohnzimmer möglich ist.

Würde gerne dazu Eure Meinung wissen, evtl. auch gerne von Innenarchitekten?

LG

1

Hallo,

ich bin keine Innenarchitektin, aber so ganz spontan: wenn der Weg zum zukünftigen AZ durch ein Schlaf-, Bade- oder Kinderzimmer führen würde, dann würde ich mir das gut überlegen.

Aber beim Wohnzimmer hätte ich persönlich keine Probleme damit. Das gibt es ja in vielen Häusern so. Ich würde vielleicht darauf achten, dass man nicht jedes Mal vor dem Fernseher her laufen muss, wenn man in's AZ oder zurück will.

LG, Tina

2

Außerdem würden wir ja auch Heizkosten sparen, denn wenn man jeden Tag das Riesenwohnzimmer heizen muss, damit es schön kuschelig beim Fernsehschauen ist, kostet schon ne Menge Geld.

Andererseits ist es natürlich schon schön, wenn man große Zimmer hat.

Aber das Wohnzimmer wäre dann immer noch groß genug. Momentan ca. 45 Quadratmeter. Ca. 18 Quadratmeter würde dann das Büro werden.

Parteiverkehr im Büro haben wir ja eigentlich nicht. Und sollte das dennoch mal der Fall sein 2 x im Jahr, dann kann man ja auch durchs Wohnzimmer gehen. So lange das nicht täglich der Fall sein wird.

Mein Mann hatte da noch die Überlegung, man könnte dann das Büro später auch als Schlafzimmer nutzen, wenn man mal alt ist, dann müsste man nicht mehr nach oben gehen zum schlafen. Aber auch hier dann wieder der Haken nur das Wohnzimmer möglich.

3

Naja durchs Wohnzimmer zu gehen geht ja noch. Auch wenn es mal das Schlafzimmer werden sollte. Andersherum wäre blöd.

weitere Kommentare laden
6

Wenn ihr mit Leichtbauwänden abtrennt, muss das ja nicht für die Ewigkeit sein.

Vielleicht willst du heute so abtrennen mit Wohnzimmer und Arbeitszimmer und in 10 Jahren anders.
Ich kenne ja den Schnitt des Zimmers nicht, aber in jedem Fall würde ich halt nicht mauern sondern was Reversibles machen und dann kannst du es später eventuell neuen Bedürfnissen anpassen.

7

hallo,

ich persönlich finde 45 m² gar nicht so riesig. ich würde keine 18 m² für ein AZ abzwacken. dann bleiben dir 27m², die schon wieder sehr normal und vielleicht auch zugestellt wirken. wenn Az, dann würde ich max. 10m² hergeben.

gruß

8

moin,

wenn es nur ein arbeitszimmer zum selber alleine drin sitzen sein sollte, dann reichen 10 m² natürlich - aber da es (zumindest gelegentlich) "parteiverkehr" gibt. paßt das schon mit den 18 m².

:o) yee

9

Findet Ihr 27 m² Wohnzimmer zu klein bzw. zu normal?

Hat man denn heutzutage so Riesenwohnzimmer mit 45 m²?

Das Problem ist, wir haben Unmengen an Fenster im Wohnzimmer, was zwar einerseits schön ist, da das Zimmer sehr hell und freundlich ist, aber andererseits hab ich auch wenig Stellplätze, da ich fast nirgends eine Wand habe, wo ich nen Schrank hinstellen kann.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen