Rauhputz zum anmischen oder fertiger???

Hallo,

wir wollen das Arbeitszimmer mit 3mm Rauhputz versehen. Vorgestrichen ist auch schon, nun aber die Frage:
Nehmen wir bereits fertigen Rauhputz (im Eimer) oder lieber welchen zum selber anmischen?
Wie sind eure erfahrungen? Wie ist das mit dem Mischverhältnis? Bekommt man immer die gleiche konsistenz heraus oder sieht man es sogar wenn er nun etwas weicher ist beim auftragen????

Bitte um erfahrungen!

Danke Diana mit Familie

1

Hallo Diana,

habe die Fertigmischung aus´m Eimer in unserem Badezimmer verbraten und die Variante zum selber mischen in der Küche meines Bruders. Beides 3mm Münchner-Putz. Konnte bis auf den Preis keinen Unterschied feststellen.

Musste sogar mal nachmischen, ohne Probleme, wenn man sich an die Verpackungsangabe hält. Sogar der Farbton passte wie die Faust auf´s Auge ;-)

Anrühren ist preiswerter, aber arbeitsintensiver! Nachdem das Rührwerk nicht mehr so wollte wie ich, habe ich kurzer Hand reingelangt und die Kelle kreisen lassen. Werd ich aber nicht mehr machen, das Zeug frist dir die Haut von den Knochen!

Alles in allem eine feine Sache und einfacher als ich dachte !

VIEL SPASS beim verputzen

rosaundblau

2

Hallo,

in aller Regel wird ungetönter Kunstharz Putz aufgetragen und nach dem Auftrag und ausreichender Abtrocknung mit einem nach Wunsch farblich abgetöntem Anstrich beschichtet.

Bei bereits farblich abgetöntem Kunstharzputz - dies gilt im übrigen auch für Naturharzputz - besteht die Gefahr bei nicht sachgemäßer Verarbeitung farbliche Wolkenbildung.

Bei Antönung besteht die Gefahr das das Mischgut ( Mischfarbe ) nicht immer gleichmäßig verrührt also untergebracht wird.

Wieviel also welche Menge an Farbzusätzen möglich ist gibt in der Regel der Hersteller an. Wer dies ungeachtet überschreitet verändert sicherlich die Konsistenz des Putzmaterials und damit wird möglicherweise auch das Strukturverhalten so verändert so daß der gewünschte Efekt nicht mehr erreichbar ist.

mfg
Nobility

Top Diskussionen anzeigen