Wohnungsnot

Moin Ihr Lieben,

hier ein interessanter Beitrag über Wohnungsnot und Makler:

http://daserste.ndr.de/panorama/media/panorama4221.html

Vor allem für die, mit denen ich hier Diskussionen zum Thema "Der Mieter ist an allem selbst schuld" hatte :-p

LG, Nele

1

Hi,

ein ganz neutral gefasster Beitrag#augen

Im Film sieht man lauter supersympatische, vertrauenserweckende Menschen vor einer attraktiven Wohnung in einer Metropole.

Kann sein, dass man da noch Geld verdient. In anderen Gegenden sehen die Mietsuchenden anders aus- und die Wohnungen leider auch. Nach einem kurzen Mietverhältnis gibt es Zahlungsschwierigkeiten, leider leider muss der Mieter ausziehen und hinterlässt vielfach ein solches Jammerbild einer Wohnung, dass der Vermieter wieder ziemlich investieren muss: Da wurden Nägel in Holztüren/fenster gehauen, die Einbauküche ist total verkalkt/verdreckt ebenso wie das Bad: Schimmel ("Wir haben IMMER gelüftet!"), gesprungene Fliesen, zerkratzte Keramik...Oft wirklich oft, enden Mietverhältnisse vor Gericht mit Gerichtsvollzieher, Räumungsklagen und ewigem Trara.

Wenn Vermieter hier einen solchen Reibach machen könnten, warum wird dann allgemein von Mietwohnungen als Kapitalanlage abgeraten, wenn sie nicht gerade in Toplage angesiedelt sind?

Vermieten heutzutage ist ein echtes russisches Roulette. Da ist man echt froh, dass Makler die Spreu vom Weizen trennen. Die Courtage könnte man auf beide Parteien verteilen, okay.

Ich habe auch schon durchaus hilfsbereite Makler als Suchender erlebt. Jaja, das gute deutsche Fernsehen...

Es gibt immer 2 Seiten.

meringue

2

Ich habe die Wohnungssuche genauso erlebt wie in dem Beitrag. Als Mieter fühlt man sich wie Freiwild - kein Wunder: Vollvermietung. Die meisten können sich eben alles erlauben und werden die letzten Buden für teures Geld los.

Als wir uns vor einigen Monaten auf Wohnungssuche begaben, rief ich bei unserem Immohai an. Kommentar zu meinem vorgebrachten Anliegen: "WIE BITTE? Sie wollen 4 Zimmer und Garten? Bei den Ansprüchen werden Sie nie etwas finden!"
#augen

Meinem gesamten Freundeskreis gehts genauso. Was sollen erst Leute machen, die vielleicht nicht die idealen Mieter sind (arbeitslos oder vielleicht viele Kinder oder können sich schlicht nicht so gut ausdrücken...)

Aber hier bei Urbia gibts natürlich nur nette Vermieter und die Mieter haben an allem Schuld. Das habe ich schon die letzten Male hier erfahren müssen.

LG, Nele

3

Hallo,
leider muss ich hier Nele völlig recht geben.
Es fehlen hier in Hamburg ca. 16.000 Wohnungen und die Wohnungssuche ist hier eine Katastrophe.

Hier werden halbe Bauruinen für teuer Geld an den Mann gebracht.
Ich suche seit 2 Jahren eine adäquate Wohnung hier in Hamburg, stehe auf ALLEN Listen bei ALLEN Genossenschaften die es hier in Hamburg gibt.

Ich habe hier schon Dinger bei der Wohnungssuche erlebt, die sind NICHT mehr zu toppen.

Eine echtes wirkliches Beispiel gefällig?
Wir halfen unserer Schwägerin eine Studentenbude hier in Hamburg zu finden.
Sie hat tatsächlich 2 mal ein "nettes" Angebot bekommen, für eindeutige Dienstleistung würde sie die Wohnung bekommen.

Meine Frau und ich persönlich suchen auch im etwas höherem Segment, da wurden uns "hochwertige" Wohnungen angeboten, die entsprechen mit ihren zusammengefrickelten Pfuschbau Leichtwänden nichtmal unterstes Niveau.

Ich glaube aus den letzten 2 Jahren Wohnungssuche hier in HH könnte ich ein Buch füllen :-/

Ich habe auch schon sehr gute Erfahrungen mit Maklern gemacht, aber das was hier in Hamburg abgeht kannst du dir nicht vorstellen.

Viele Arbeitskollegen von mir sind nach mehreren Jahren aus Frankreich nach Hamburg zurückgekehrt.

Sie haben sich hier an Makler vor Ort gewandt weil die für die die Wohnungen suchen sollten.
Da gab es von ALLEN Maklern absagen meistens mit dem Kommentar, das müssen sie hier in Hamburg nicht, es reicht wenn ne Wohnung reinkommt die bei immonet zu inserieren, die geht innerhalb von wenigen Stunden weg.

Ja, natürlich gibt es auch Scheiß Mieter, aber hier in Hamburg wirst du keine Wohnung bekommen, bevor du und dein ganzer Bekanntenkreis sich nicht komplett finanziell durchleuchten lässt :-/

Gruß
Demy

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

es gibt überhaupt kein Wohnungsnot, nur überzogene Ansprüche.

freundliche Grüsse Werner

Top Diskussionen anzeigen