Kinderzimmer umgestalten für "lau" ?

Hallo!

Ich möchte gerne die Kinderzimmer umgestalten, (ich weiß nun wohnen wir erst knapp 6 Monate hier und ich hab schon das Bedürfnis #augen ;-) ), es geht eher um die Schränke!
Es gibt soviel tolle Ideen, Lea hat mom. ein rustikales Zimmer, sprich "Kirschholz"Möbel, in Hellen Rose/Orange gestrichen, mit Rutschenbett, Tafel an der Wand kleinen Prinzessinnen Spiegel ect.

Ich möchte es aber eigentlich mehr auf Prinzessin machen und am besten sind dafür ja auch helle Möbel, weiß/rose ect.
Wie kann ich die Schränke umgestalten ohne sie nun abzuschleifen und umzustreichen?
Das Zimmer war sehr teuer und ich möchte es auch nicht versauen, kann man die Fronten vielleicht überkleben und das dann auch wieder "irgendwann"entfernen?
Wie kann man durch andere Kleinigkeiten das Zimmer umgestalten?

Bei Timmi ist das Zimmer hellblau mit den selben Möbeln wie bei Lea, wie kann ich da etwas pepp reinbekommen.
An der schrägen Wand hat Timmi 3 gemalte Rauben, die Fenster Wand ist in einen warmen Grün, auf dem Boden habe ich einen großen Spielteppich, eine große bunte Spielkiste.Es sind zwei Ikea lampen an den Wänden links Fensterseite und gegenüber.

Mir fällt wenig ein leider, wie kann man das schön ändern.
Was haben eure Jungs für Zimmer und eure Mädels?
wie kann man mit wenig Geld 2 Zimmer umdekorieren?
Das nächste ist, ich habe in beiden Zimmern mom. keine Möglichkeit umzustellen, da Lea das große Rutschenbett im Zimmer hat was nur an diese Wand geht und Pia mom. noch bei Timmi mitschläft und ich noch am überlegen bin was ich auch bei ihr machen.

Also eigentlich bräuchte ich 3 Anregungen für drei Kinder.
Lea knapp 4 jahre, Timmi knapp 2 jahre und Pia 14 Wochen.

Lg und #danke Bianca

1

Die goldene Regel beim Umdekorieren lautet immer: Möbelstücke lassen, wie sie sind, bewegliche Teile umdekorieren. Also neue Teppiche reinlegen, Vorhänge, Bilder, bunte Schaukeln... Das spart Geld, denn wenn Du schon nach sechs Monaten von Echtholz genug hast, wird Dir das scheußliche Prinzessinnenrosa nach zwei Wochen auf die Nerven gehen. Und dann sind die Möbel versaut. Vorhänge nimmt man einfach ab und fertig.

Ich glaube, es ist ein Missverständnis vieler Eltern, dass Kinder quietschbunte Spielzimmer brauchen. Die Spielzeuge sind doch heutzutage schon so bunt (und zahlreich). In ihren Räumen sollen sie schließlich auch schlafen, und das geht nur, wenn die Atmosphäre beruhigend ist. Weniger ist da oft mehr. Die brauchen nicht alle irgendwelche Themenparks im Zimmer, und schon gar nicht jedes Kind ein anderes Motto.

Bastle lieber mit den Kindern, backe Kekse oder irgendwas, davon haben sie mehr. Die Kinder brauchen eine verlässliche Umgebung, und nicht ständig neue Sachen, das verwirrt die. Und wozu brauch ein drei Monate altes Baby eine neue Gestaltung??? Die können ja noch nicht mal richtig gucken!

VG, Barbara

Top Diskussionen anzeigen