Hauskauf neben Umspannwerk

Hallo liebe Urbianer,

vielleicht kann mir jemand mit seiner Erfahrung weiterhelfen.

Wir sind an einem Haus interessiert welches direkt neben einen Umspannwerk liegt. Vom Garten und der Dachterasse aus hat man direkten Ausblick auf die Umspanntravos (oder wie die Dinger heißen). Diese sind freistehend, also nicht irgendwie ummauert. Der Blick stört mich nicht. Da hat man wenigstens keine Nachbarn :) Meine Eltern sagen, dass der Elektrosmog krank macht. Aber ich schlafe ja auch mit meinen Handy unterm Kopfkissen und das ist doch wesentlich schlimmer (ich sollte mir das abgewöhnen) da hier höhere Fraquenzen sind, oder? Wie ist denn die Lärmbelastung? Man kann ja leider nicht Probewohnen.
Ein weiteres Problem ist, dass das Haus Baujahr 1939 ist und gedämmt werden müsste. Das Grundstück ist 2.000m² groß, das Haus ca. 160 m². Ich denke man könnte viel drauß machen. Der Preis ist jedoch für die Lage (Umspannwerk, Feuerwehr) ziemlich hoch und liegt beim "psychologischen" Wert von 199.000 €. Grundstücke liegen in der Umgebung bei 1.000 m² bei ca. 100.000 €. Plus ein neues Haus (ohne Charme) sind das auch wieder 350.000 €. Wir würden gerne das meiste in Eigenregie machen. Die Fenster sind 5 Jahre alt und die Heizung 7 Jahre. Die müssen daher nicht neu. Die KFW gibt jedoch nur Sanierungskredite wenn man einen Fachbetrieb beauftragt. (Kostet natürlich erheblich mehr). Wie sind Eure Erfahrung bezüglich alten Häusern? Ich habe Angst, dass wir uns alles schön reden und am Ende übernehmen. Wir sind zwar beide Studiert, aber das heute ja auch nicht mehr, dass man übermäßig Geld verdient. (leider)

Ich habe das Forum schon durchstöbert und gute Ansätze gefunden. Hätte aber trotzdem gerne eine Einschätzung der Kosten bei unserer Größe. Innen würden wir alles Stück für Stück machen. Bisher sieht es ganz gut aus.
Muss das Dach wenn es 160er gedämmt ist mittlerweile 200er gedämmt werden?

Es gibt so viele Vorschriften, dass ich momentan noch nicht ganz Durchblicke...

Für Infos bis ich sehr dankbar!

LG

2

Hallo ich arbeite bei einem Energieberater.

Über den Preis für so ein Haus kann ich dir nichts genaues sagen, dass müsste wirklich ein Sachverständiger ermitteln. Gibt es denn eine Grundlage für den Preis, also ein Wertermittlungsgutachten? Sowas ist immer sehr hilfreich. Ich würde euch zu einem ENergieberater (sollte auch Techniker im Hochbau sein) raten, der bei euch einen Quick-Check bei Hauskauf macht. So machen wir das. Gerade weil das Haus schon in die Jahre gekommen ist, solltet ihr einen Fachmann zu rate ziehen. Über die Kfw-Seite könnt ihr euch einen gut qaulifizierten Energieberater in eurer Nähe suchen. Der kann euch auch helfen bezüglich Dämmung. Genaue Dicke der Dämmung ist nicht vorgeschrieben, sondern der U-Wert der Dämmung muss den Vorschriften der EnEV entsprechen. Da kommt es halt noch drauf an mit welchen Materialien ihr dämmen wollte etc. Mittlerweile ist es auch gesetztlich vorgeschrieben, dass man die Beantragung von KfW-Mitteln nur über einen ENergieberater machen kann, egal ob Kredit oder nur Zuschuss beantragt wird. Grundsätzlich könntet ihr die Dämmung auch selber anbringen, ihr müsstet halt nur die Belege vom Kauf vorlegen und euch müsste ein Fachunternehmer eine Erklärung über den eingehaltenen U-Wert und die sachgemäße Anbringen/Verarbeitung ausstellen.

LG

3

#winke

Wenn du schon den U-Wert erwähnst, solltest du auch sagen, das dieser Wert unter stationären Bedingungen im Labor ermittelt wird und in der Praxis somit keine Relevanz hat.

Joe

6

#winke zurück

Er muss aber eingehalten werden wenn sie KfW-Mittel beantragen will!

weitere Kommentare laden
4

#winke

Nein, du musst nicht dämmen, denn man kann sich davon befreien lassen, weil es nämlich immer unwirtschaftlich ist.

Wie das geht und wie man kostengünstig saniert findet sich hier:

http://www.konrad-fischer-info.de/21311bau.htm

Joe

5

Wir hatten auch ein tolles Angebot für ein Grundstück an einer Hochspannungsleitung. Aber wir haben abgelehnt. Das Risiko ist nicht zu unterschätzen, Schlafstörungen treten vermehrt auf, verschiedene ERkrankungen sind bei Menschen die so wohnen häufiger zu beobachten usw.
Ganz abgesehen vom Wiederverkaufswert.
Wie lange steht denn das Haus schon zum Verkauf?

Mona

1

http://380kv.beepworld.de/gesundheit.htm

http://www.risiko-elektrosmog.de/Elektrosmog/Draussen/Hochspannungsleitung.htm

usw. usf.

google doch einfach nach: Umspannwerk, Elektrosmog!

Ich denke es hat einen Grund warum das Haus schon länger zum Verkauf steht.
Das Surren kann wirklich nerven, möchtest Du wirklich auf Deiner Terasse sitzen und ständig ein Surren hören?

VIele Leute leben jedoch so oder ähnlich, nicht jeder wird gleich krank deswegen.

Mir war das Risiko zu hoch meine Kinder zu gefährden.

Mona:-)

10

Und in der Regel summt es auch permanent.
Mich würde es wirklich abschrecken.

##
Ganz abgesehen vom Wiederverkaufswert.
Wie lange steht denn das Haus schon zum Verkauf?
##
#pro

weitere Kommentare laden
14

Hallo

wir haben 1 kindergarten und 1 grundschule direkt amgrossen umspannwerk... vor zig jahren..waren mal in einemjahr 3 kinder an leukämie erkrankt.. ich kenne es nur vom hören her und kann da nicht viel sagen.. wir haben auch direkt 1 wohngebiet dort..

die schule und der kindergarten wurde komplett neu renoviert.. wenn es wirklich so schlimm wäre.. dann weiß ich nicht wieso die gebäude nicht umgesiedelt wurden.. und weiter das wohngebiet ausgebaut wurde...

lg

17

Investiert auf jeden Fall in einen Gutachter der die Bausubstanz prüft!!! Die Ausgabe lohnt sich auf jeden Fall!

LG

20

Du kannst das ruhig kaufen, wenn es dir nichts ausmacht, wenn die ganze Familie krank wird.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen