Schlüsselübergabe geplatzt und nur Probleme vor dem Einzug

Hallo,

ich brauche mal einen Rat.

Ich habe zum 1.10. eine Wohnung angemietet. Mir wurde zugesagt, dass ich den Schlüssel schon am 17.09. erhalte um die Wohnung vorzurichten, einzuziehen und meine alte Wohnung zu renovieren.

Ich bin alleinerziehend, habe zwei Kinder und arbeite ausserhalb.

Nun habe ich für dieses Wochenende Alles organisiert und mir zwei Tage frei genommen zum renovieren. Der Transporter ist gemietet, Umzugshelfer organisiert, der Nachsendeauftrag gemacht, am Donnerstag sollten dort Möbel angeliefert werden usw.

Gestern war ich zur Verabredeten Schlüsselübergabe vor Ort. Ich hatte die Wohnung bisher nur in bewohntem Zustand gesehen und die Wohnungsgesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass der dortige Fussbodenbelag schon über 12 Jahre alt ist und stark abgenutzt ist.

Ich bin in gutem Glauben davon ausgegangen, dass man mir eine bewohnbare Wohnung übergibt - so steht es ja auch im Mietvertrag.

Gestern dann der Schock. Der Zustand des Bodenbelags zeigt sich wie folgt: Stolperfallen durch abgelösten Bodenbelag, riesige Brandlöcher, Flecken, Bemalungen, fehlende und abstehende Fussleisten, Dellen, Risse usw. Die Wände wurden vom Vormieter gestrichen, sind fleckig, kaputt, in der Küche fehlt die Tapete ganz. Im Grossen und Ganzem ist die Wohnung einfach verschmutzt, verdreckt und versifft.

Also habe ich den Schlüssel erstmal nicht genommen und bin ins Kundenzentrum gefahren. Dort wurde ich wie der letzte Idiot behandelt, wie ein Bittsteller..die Damen dort sind arrogant gewesen, haben mir dann einen Baumarktgutschein (200) euro angeboten und zum Schluss noch sinngemäß gesagt Pech gehabt, Mietvertrag ist unterschrieben.
Nach langem Hin und Her wollte man sich das ganze nochmal besehen und zurückrufen.

Ich erhielt dann Stunden später einen Anruf. Nun soll in zwei Zimmern der Boden ausgetauscht werden, der Rest bleibt wie er ist, aber damit die Schlüssel bis Mittag am 1.10. einbehalten werden.

Das ist eine Katastrophe. Ich habe Urlaub genommen, der Umzugswagen kann nicht mehr umgebucht werden sonst fallen Stornogebühren an. Ich muss am 1. arbeiten, kriege nicht frei, meine Umzugshelfer haben da auch keine Zeit.

Wie soll ich denn am 1.10. zwei Wohnungsübergaben organisieren und nach der Arbeit mit meinen zwei Kids einen Umzug hinbiegen?

Ich bin völlig verzweifelt.

Ich habe gestern dann echt noch zugesagt die Wohnung so zu nehmen um wenigstens rein zu können.

Nun lassen die mich schmoren, gehen nicht ans Telefon und reagieren auch nicht weiter auf Emails.

Ich bin völlig fertig.

1

Hallo,

mir ging es damals mit meiner Wohnung ähnlich.

Es handelte sich um sog. "sozial geförderten Wohnraum" allerdings war das nicht mehr von einer Genossenschaft, sondern von der TREUREAL.

Ich sollte die Wohnung zum 01.01.2009 beziehen, bis zum 25.12.2008 hatte ich noch nicht mal einen Termin für die Wohnungsübergabe, erreicht habe ich niemanden.
Zufällig konnte ich in dieser Woche nochmal in die Wohnung, da die gerade das Dach repaiert haben und darum Bauarbeiter in der Wohnung waren.

Da habe ich dann festgestellt, dass der Boden noch nicht getauscht war, es gab in der Küche keine Wasseranschlüsse (waren nur Blindverdeckungen drauf, die Vormieterin hatte die Küche als Kinderzimmer genutzt) im Wohnzimmer hat das Thermostat für die Heizung gefehlt, da war so eine Klemmschraube auf dem Ventiel damit die Heizung nicht permanent heizt, die Heizung im Schlafzimmer hatte ebenfalls kein Thermostat, die Türen von Flur zum Wohnzimmer und von Küche zum Wohnzimmer waren jeweils um etwa 3cm unten abgeschnitten, dementsprechend kann man da eine Hand drunter stecken, zog wie sau, und es gab noch ettliche andere Mängel.

Erreicht habe ich niemanden, was zur Folge hatte, dass ich bereits vor meinem Einzug beim Anwalt war (ich bin Rechtschutzversichert).
Letzten Endes habe ich die Wohnung dann zum 15.01.2009 bezogen und auch erst ab dann Miete bezahlt, meine Möbel konnte ich aber schon Ende Dezember in die Wohnung stellen, auch ich hatte bereits das Umzugsunternehmen engagiert.

Mit meinem Vermieter gibt es seit Einzug nur Ärger, ich kommuniziere überhaupt nicht mehr mit der TREUREAL, bei mir läuft alles ausschließlich über den Anwalt.
Seit Ende 2010 die Sozialförderung vom Staat weggefallen ist, ist es noch schlimmer. Der Vermieter will die Alten Mieter natürlich alle raushaben, weil er mit neuen Mieter sofort die doppelte Miete verlangen kann als wir bisher zahlen, bei uns kann er nur um 20% innerhalb von 3 Jahren die Kaltmiete erhöhen.

Ich würde Dir also empfehlen Dir einen Anwalt zu suchen um zumindest keinen finanziellen Nachteil zu haben, einziehen wirst Du dann erst zum 1.10. können, ob Du einen Ausgleich für die 14 Tage erhältst weiß ich nicht, ich hoffe Du hast die Vereinbarung schriftlich und nicht nur mündlich!

Alles Gute und starke Nerven für die Zukunft!

K.

2

"Mir wurde zugesagt, dass ich den Schlüssel schon am 17.09. erhalte"

Das hast du dir vermutlich nicht schriftlich geben lassen? Dann dürfte es schwierig werden, die Zusage zu beweisen.

"Ich habe gestern dann echt noch zugesagt die Wohnung so zu nehmen um wenigstens rein zu können."

Ich bin kein Anwalt, denke aber, das war das Beste, was du tun konntest. Die Mängel kannst du nach dem Einzug immer noch anzeigen und auf deren Beseitigung bestehen.

"Nun lassen die mich schmoren, gehen nicht ans Telefon und reagieren auch nicht weiter auf Emails."

Ich würde da noch mal hinfahren und um die Herausgabe des Schlüssels bitten. Sollte man dir wieder doof kommen, verlangst du nach dem Geschäftsführer und schilderst ihm die Situation...

3

Huhu

kannst du dich denn nicht an einen Anwalt wenden?

Wenn sie nicht mehr auf deine Bemühungen Kontakt aufzunehmen reagieren und sich dumm stellen würde ich dir das raten.

Lg
Tine

4

Tritt dem Mieterschutzbund bei. Wenn die sich jetzt schon so anstellen lohnt sich das auf jeden fall auch für die Zukunft.

5

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.

ich hatte die Zusage für den 17.09. per Email bekommen.

Und nun, glücklicherweise scheint es ein Kommunikationsproblem zwischen der Vermietung und dem Hausmeister zu geben.

Den habe ich gestern dann angerufen und er hat die Schlüsselübergabe mit mir gemacht. Ich habe unter Zeugen alle Mängel aufnehmen lassen, von allem Fotos gemacht und werde mich nun nach dem Umzug am We nochmal an die Vermietung wenden mit einer Fristsetzung zum Abstellen der Mängel. (Im Übrigen fanden sich sogar im Klo noch unansehliche braune Überreste der Vormieter) Das ist eine Schweinerei.

Dem Mieterschutzbund werde ich auch beitreten.

Vielen Dank fürs Antworten :)

6

Du brauchst eine Anwältin.

Hättest du die Zusagen schriftlich?

Zum Bodenbelag: lass dich auf nichts ein! Der Vermieter muss dir einen Bodenbelag stellen, der in Ordnung ist. Solltest du einziehen, dann mach vorher ganz viele Fotos!

Gemietet wie gesehen ist übrigens Quatsch!

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen