Was können wir tun? Nasse Fenster jeden Morgen und tagsüber

Hallo,

wir haben seit es kälter wird, nasse Fenster. Egal welcher Raum es ist. Es liegt nicht am Lüften. Wir lüften regelmässig und wir haben ein Entlüfter (elektrisch) an, er zieht zwar bis zu 500 ml Wasser und haben noch die Entfeuchter in jedem Raum stehen.

Aber die Fenster sind immer noch nass.

Beispiel Schlafzimmer: Trotz Heizung, Abends zieht es an, es bleibt über Nacht und morgens sind die Fenster nass. So wenn ich mit dem Abzieher komme, mein Geschirrhandtuch so nass ist. Das es auswringen muß.

Bad: Wenn wir duschen/baden machen wir das Fenster groß auf. Und nach 30 Minunten zieht zwar alles raus, so das die Fliesen und Co trocken sind aber das Fenster ist trotzdem nass. Es ist tagsüber immer nass. Es fängt an zu schimmeln.

Kinderzimmer: schläft auch kein Mensch drin, wird nur zum wickeln genutzt und mal wegen Wäsch wegpacken. Spielen so wie gar nicht. Heizung ist auf lau an. Es ist trotzdem nass. Das Handtuch wieder klitschenass.

Küche, Büro und Wohnzimmer haben immer unten rein Rand von Nässe.

Wir haben Holzfenster, ein Glas mit Thermopäden. Was ich heute vom Nachbar erfahren habe.

So, die Vermieterin möchte sich zwar kümmern. Aber darauf kann ich lange warten.

Was kann mann sonst noch unternehmen? Wie kann mann erfahren woran es liegt. Wer müsste vorbei kommen, um sich das anzuschauen.

Vermieterin ist sehr krank, die Tochter lebt in Hamburg und zu weit weg.

LG Netti
die schon kein Bock mehr auf diese schöne Wohnung hat.

1

Hi Netti!

Ich versteh dich. Seit an unserem Mietshaus eine Außenisolierung angebracht wurde, ist es bei uns auch so.
Ich achte seitdem wirklich penibel darauf, dass ich mindestens zweimal am Tag für 10 Minuten so lüfte, dass ein kleiner Durchzug da ist.
Also zwei Fenster gegenüberliegend sperrangelweit auf! Seit ein paar Tagen ist es besser geworden. Nur im WC haben wir noch das Problem. Ich vermute, dass sich zuviel Dampf entwickelt, wenn man die Türe aufmacht, weil alles gefliest ist, und wir dort keine Heizung haben #snowy.

Zum Glück ändert sich das nächstes Jahr, wenn wir ausziehen. #pro

Leider kann ich dir auch nicht mehr helfen.....


Liebe Grüße, Claudia

2

Wir haben das Problem auch-trotz oder gerade wegen Neubau mit neuen Fenster. #augen

Handwerker von der Vermieter Genossenschaft kommt wohl morgen-soll sich das angucken.

Außerdem haben wir eine nasse Stelle an der Wand-so nass, dass die Fußleiste vom Laminat an der Stelle schon nass, aufgequollen und modderig ist#contra


LG Maike

3

Hallo


ich hatte das Problem auch und es war zu kotzen.
Vermietung war oft bei uns gewesen und schob es immer auf falsches Lüften.
Egal wie wir gelüftet haben, die Fenster waren nass.
Nun sind wir umgezogen und haben das Problem nicht mehr.
Und ich bin mehr als glücklich darüber.
Wir hatten das in den gleichen Zimmern wie du.

Scheinbar hilft da leider wohl nur das trocken machen und das jeden Morgen.
Wahrlich keine schöne Arbeit, wenn man jeden Morgen schon genervt ans Werk geht.

Liebe Grüße Bibi

4

Hallo Netti,

das ist das Problem mit den Holzfenstern. Wir haben auch Holzfenster und die letzten Jahre waren morgens die Scheiben immer angelaufen. Wir haben es mit abdichten probiert. Im Baumarkt gibt es Dichtungen extra für Fenster, die würde ich anfangs mal probieren. Wenn das nicht hilft, würde ich die Vermieter nochmal drauf ansprechen.

Wir haben das Problem mit den Dichtungen in den Griff bekommen. Keine nassen Fenster mehr und der Schimmel an den Fenstern ist auch weg.

Viel Glück
firne

5

Ist ein Hygrometer vorhanden und wie hoch ist die rel. Luftfeuchte?

Wenn nicht, eines besorgen.
Die Luftfeuchte sollte 55% nicht übersteigen.

Sind das Isolierfenster?
Ist es ein Altbau mit Wärmedämmverbundsystem an der Fassade oder ist es ein Neubau?

Hier wird jemand gebraucht der von dieser Problematik Ahnung hat, wie z.B ein erfahrener Fensterbauer oder Tischlermeister.



Josef


6

Kenn ich.

Wir haben überall (außer im Kinderzimmer) bodentiefe Fensterfronten. Also an sich sind die ganzen Außenwände eine einzige große Glasfront.

Hab in jedem Raum ein Hygrometer stehen. In jedem Raum einen Granulatentfeuchter und zusätzlich nach Bedarf elektrische Entfeuchter.

Temperatur ist in allen Räumen um die 20 Grad. Rel. Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 60%. Aber nie über 60%.

Also an sich optimale Raumbedingungen. Dennoch laufen die Fenster tagsüber an. Im Schlafzimmer schwimmt das Fenster morgens immer so, dass ich 2 Lappen brauche. Dennoch ist die Luftfeuchtigkeit dann so bei um die 61%.
Wände sind trocken.

Ich denke, da kann man nicht mehr wirklich viel machen, außer abwischen und warten, dass es draußen wieder wärmer wird.
Ich denke mal, dass bei uns einfach zu viel Fenster vorhanden ist. Die Temperatur auf der Scheibe liegt teilweise bei nur 12,6 Grad. Die Außenwände sind aber immer so um die 17 Grad.

7

Hallo,

danke für eure Antworten. Das scheint ja ein großes Problem zu sein, das es soviele haben.

Laut dem Nachbar (gehört zum Vorstand, Hausverwaltung) ist es Einfachglas aus Thermopeden. Das Haus wurde 1984 erbaut und angeblich gäbe es sonst kein Problem. Und das sieht mann, nicht jeder hat da Problem.
Wir haben eher so Flachdächer, als verwinkelt. Jede Wohnung hatten anderen Wohnriß.

Die Feutigkeit konnten wir noch nicht messen, muß aber sehr hoch sein.

Angeblich könnte mann nichts machen, solange es kalt ist. Aber ich denke gerade jetzt sieht mann doch mehr.

Ich kann nur noch Weihnachten abwarten und hoffe das meine Vermeiterin was unter nimmt.

Aber ganz ehrlich, wir haben jetzt schon keine Lusten mehr. Immer mehr hören wir von unsere Wohnung. Die NK sollen steigen. Der Mieter über uns zahlt nur Warmwasser und Gas, jeden Monad über 240 Euro bei 100 qm. Wir haben mehr qm² und zahlen nur 90 euro. Da kommen wir niemals hin.
Unserer Befürchtungen haben wir damals auch angesprochen, es wurde weg gewischt.

LG Netti
die hoffte auf ihre Traumwohnung und nun das...

8

Meiner Ansicht nach widerspricht sich "Einfachglas" und "Thermopane" bzw. es gibt kein Thermopane-Einfachglas.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrscheiben-Isolierglas

Aber seht bloß zu, Eure Nebenkostenabschläge stark zu erhöhen, bevor das böse Erwachen mit der Jahresabrechnung kommt.

Ich würde auch das Bad bei schlechtem/kaltem Wetter nicht 30 min. lüften, sondern nur Stoßlüften.

Gruß,

W

weitere Kommentare laden
12

Wir haben das Problem auch..

Und teilweise sind die Fenster alle schimmelig.. total toll, das Haus ist erst kanpp 4 Jahre alt.

Nur wird es daran liegen, das die neue Häuser besser wärmeisoliert sind, als früher..

Meine Eltern haben ein altes Fachwerkhaus und auch Holzfenster, aber nicht dieses "Wasser-Problem"..

Ich wische jeden morgen die Fenster ab.. und freue mich deshalb immer wieder auf den Sommer!!

Liebe Grüße und frohe Weihnachten

Diana

14

Hallo,

besser die Fenster als die Wand.

Wenn Du im Sommer ein kühles Bierglas auf den Tisch stellst, dann wird es außen feucht. Das liegt daran, dass der Wasserdampf, der in der Luft gelöst ist, sich an kalten Flächen niederschlägt.

Die Temperatur, ab der sich Wasser aus der Luft niederschlägt, nennt man "Taupunkt".

Wo der liegt, kann man online berechnen, z.B. hier:

http://www.base4experts.com/b4e/mosmodule/phplot/data/taupunktrechner_in.php

Beispiel: Bei 50 % Luftfeuchtigkeit bei 20° erhält man:

Taupunkt: 9.3 °C
Wassergehalt (Rho): 7.6 g/kg
absolute Feuchte: 8.7 g/m³

Das heißt, dass sobald irgend eine Fläche in dem Raum 9,3° oder kälter ist, schlägt sich da Tau nieder.

Aus diesem Grund wurden früher immer die Heizkörper unter die Fenster gestellt, das hat die Fenster angewärmt und dieses Problem vermieden.

Was man tun kann:

- Heizung anlassen, keine (oder kaum) Nachtabsenkung

Was man durch Sanierung tun kann:
- 3fach-Fenster mit Wärmeschutzglas einbauen

Was man nicht tun sollte:
- in ein altes Haus solche Fenster einbauen.

Denn dann ist auf einmal nicht mehr das Fenster der kälteste Punkt im Raum, der Tau schlägt sich dann an den Wänden nieder! Dann verschimmelt alles.

Passiert oft, wenn man in ein altes Haus einfach ohne weitere Maßnahmen neue Fenster einbaut.

Einfachverglasung ist absolut nicht mehr zeitgemäß, das muss saniert werden.

Viele Grüße,

ez-p

15

Hallo,

vielen Dank, das ist ja mal eine tolle Erklärung.

Heute war der Klepner im Haus, unser Nachbar (beim Vorstand) hatte ihm erzählt. Das unser Laminat hoch gehen würde. Wir haben im Haus, nicht unsere Richtung aber es hätte ein Rohr sein könnten, Wasser schaden. Und evtl. hätt es ein Rohr unter der Wohnung sein können. Ist es aber nicht. Aber angeschaut hat er es auch und es wäre wichtig, das was gemacht werden würde. Er hat gerade angekommen als ich gelüftet habe bwz. wie jeden Morgen die Fenster abgeputzt.

Nun stelle ich Hydrometer auf, im Wohnzimmer und Eßzimmer sind es 66 % Luftfeuchtigkeit.

Bin jetzt im Schlafzimmer am messen.

Angeblich wären die Fenster Eigentum an alle, die hier Wohnungen besitzen. Und gehören nicht alle den VErmieter selbst! Und außer die Nachbarn wo wir es sehen und die Wohnung unter uns, haben nasse Fenster.

Aber alle haben die gleichen Fenster mit der gleichen Verglasung. Die scheinen aber nicht alle auf 5 zu heißen.

LG Netti

Top Diskussionen anzeigen