Mäusegerstank

Hallo!

Ich bin bald am verzweifeln! Wir haben Mäuse, auf dem Dachboden, im Dachboden zwischen der Decke, furchtbar!!!#zitter
An unserem Hasu gernzen noch landwirtschaftl. Gebäude, sprich Stall, Scheune, daher kommen wohl die Mäuse. Sie krabbeln Nachts über unsrem Schlafzimmer, in der Decke vom Wohnzimmer und rauben uns den Schlaf. 8 Stück haben wir bereits mit Mausefall entsorgt, aber es krabbelt immer noch.
Aber das aller schlimmst, in der Decke zwischen Wohnzimmer und Dachboden muss eine tote Maus liegen, bei uns im Wohnzimmer stinkt es fürchterlich!!!:-[
Wir haben erst gedacht unsere Tochter hätte irgendwas essbares hinter den Schrank geworfen, aber nichts, alles sauber. Wir hatten auch vor ein paar Monaten im Sommer schonmal dort was gehört, dann hatte mein Mann oben auf dem Dachboden ein paar Löcher zugemacht und die Maus muss wohl dort verhungert sein. Jetzt stinkt es aber so schlimm. Mein Mann meinte die einzige Möglichkeit wäre alles aufzureißen und nach der Maus zu gucken.
Alles??? Wir haben letztes Jahr den Dachboden isoliert und das war eine heidenarbeit und das alles wieder aufreißen?
Gibt es eine andere Möglichkeit? Wei lange brauchen denn so kleine Mäuse bis sie verwesen? Habt ihr noch einen Tipp was ich gegen den Gestank machen kann? Hab jetzt mal Kaffeepulver aufgestellt, hab mal gehört, dass das den Geruch binden soll, aber davon merk ich nichts.

Ich wäre euch für Tipps unendlich dnakbar!!!

Liebe Grüße, Leeloo

1

Hallo,

leider kann ich dir nicht wirklich etwas beruhigendes schreiben. Seht zu dass ihr dieses Vieh vom Dachboden bekommt, der Gestank setzt sich da echt fest. Ich hatte einmal eine im Trockner und habe es auch erst bemerkt als es fürchterlich gestunken hat. Der Gestank war noch Wochen später da.
Mir fällt eigentlich auch nichts anderes ein als Mausefallen, sorry.

Viel Glück,
Susi

2

Wir hatten mal was größeres im Flachdach. Aufreißen ging nicht. Der Kammerjäger hat dann in der Wohnung Schalen mit einem Geruchsbinder aufgestellt, sonst hätten wir ausziehen müssen. Nach dem Sommer war das Tier wohl vollständig zerfallen... und der Gestank war weg.

Wegen der Mäuse: wie wäre es mit 1 - 2 Katzen?

Gruß

Manavgat

3

Es gibt im Raiffeisenmarkt (und bestimmt auch woanders) Mäusegift von Bayer. Das nehmen die Nager mit in ihre Nester und verfüttern es auch an den Nachwuchs. Ihr müsst alle auf einmal ausrotten, die vermehren sich im Handumdrehen.

4

Hallo Leeloo,

das kommt mir sehr bekannt vor.

Unser Haus ist auch mit Stall- und Hofgebäuden verbunden. Des Öfteren krabbeln bei uns die Mäuse zwischen den Decken (Haus ist Baujahr 1932 - Lehmdecken) usw.

Das Krabbeln find ich gar nicht so schlimm - nur ab und zu, wenn das Krabbeln zuviel wird - sprich zuviele Mäuse - dann legt mein Mann Mäusegift aus und dann nach - ich sag mal 1 - 2 Wochen oder so, fängt es fürchterlich nach toten/verwesenden Mäusen an zu stinken...

Der Geruch hält sich dann meist einige Tage und "verfliegt" irgendwann wieder.

Ich trags mit Fassung - hab eh keine andere Wahl, ab und zu nehm ich mal so ein Duft-Raumspray...

Ich würde deswegen keinen isolierten Dachboden wieder aufreissen - außer es ist wirklich extrem mit dem Gestank und er geht gar nicht weg...

Vielleicht fragt ihr ja wirklich mal bei einem Kammerjäger nach...

Meine Schwiegermutter stellt auch ab und an Mausefallen auf.

Viele Grüße! #winke

Top Diskussionen anzeigen