Hauskündigung - Einschreiben verspätet zugestellt

Puh, nu haben wir ein Problem.

Am 1.11. hat mein Mann Vormittags ein Einschreiben bei der Post aufgegeben an den Vermieter, mit der Kündigung zum 31.1.11.....also fristgerechte 3 Monate.

Nu bekam er ne Mail vom Vermieter das er erst am 4.11. benachrichtigt wurde das er nen Einschreiben abholen soll.
Abgestempelt ist das Einschreiben aber am 1.11.

Vermieter meint nun weil er erst am 4.1.. die Benachrichtigungskarte im Kasten hatte wäre die Kündigung erst zum 28.2. wirksam.......

Tja....was nun?
Wenn die Post eindeutig "trödelt" und 3 Werktage braucht um nen Einschreiben zuzustellen.....

Laut HP heisst es so:
Für die Zustellung des Einschreiben gilt die Laufzeitvorgabe E+1 (1 Tag nach Einlieferung). Die Deutsche Post AG gewährt allerdings keine Laufzeitgarantie.

1

Ja, steht doch da: Keine Laufzeitgarantie.

Ich denke, Euer Vermieter ist im Recht und es ist "Euer Problem", ihm die Kündigung fristgerecht zukommen zu lassen.
Genau deshalb wird auch von Einschreiben abgeraten und empfohlen, entweder direkt quittieren zu lassen oder per Einwurfeinschreiben zu versenden.

Gruß,

W

2

mir war grad noch so eingefallen.......der Vermieter war Samstag kurz hier bei uns.....sagte da aber das er das Einschreiben noch nicht abgeholt hat.
Er wusste aber von der Kündigung weil mein Mann ihm am 1.11. auch ne Mail geschickt hat um ihm die Kündigung mitzuteilen...bzw. ihm mitzuteilen das da nen einschreiben kommt.

Jedenfalls meinte der Vermieter das er selber wieder hier ins Haus einzieht......seine Frau trennte sich damals von ihm....sie zog weg, er dann auch.
Dann habens wohl noch mal zusammen probiert.....ging wieder schief, und nu zieht er da wieder aus.
wie es sich anhörte wohnt er derzeit bei seiner Frau - also gar nicht mehr unter der Adresse die wir noch von ihm haben.
Demnach hat er da wohl nen Nachsendeantrag........und dadurch verzögert sich ja sämtliche Zustellungen auch um einen Tag.

Wie schauts da denn rechtlich aus?
Wir hatten nur diese eine Adresse von ihm, und an diese hatten wir geschickt. Wenn er da nicht mehr wohnt können wir doch aber nix dazu

8

Nee, der 4. war ja bereits zu spät und da wurde benachrichtigt.
Das hatte ja weder damit zu tun, dass Ihr eine alte Adresse habt, noch damit, dass der Vermieter das Einschreiben nicht am gleichen Tag abgeholt hat.

Gruß,

W

weitere Kommentare laden
3

Huhu...

ne es gilt das gestempelte Datum des Einschreibens also der 1.11.

Wir hatten das auch mal...

LG esel

6

Das stimmt nicht!
Hier wird es gut erklärt:

http://www.gutefrage.net/frage/wann-gilt-ein-einschreiben-als-zugestellt-wenn-man-es-von-der-post-abholen-musste

Gruß,

W

11

´Das gilt bei Preisausschreiben aber nicht bei Kündigungen !
Wenn man keine Ahnung hat...

weitere Kommentare laden
4

#kratz ist nicht immer das Datum vom Poststempel gültig?

Wenn wir eine Wohnung gekündigt haben, haben wir es auch per Eischreiben geschickt.
Manchmal auch erst am 3. eines Monats (letzter Tag für die fristgerechte Kündigung)

Aber es gab nie Probleme obwohl die Kündigung dann sicher nicht am 3. schon beim Vermieter aufm Tisch lag :-p

Ich würde mal im Mieterschutzbund oder beim Anwalt nachfagen #winke

LG Susi

7

Nein!

12

Die gesetzliche Regelung ist doch eigentlich ganz klar und unmissverständlich:

Der Vermieter muss die Kündigung spätestens am 3. Werktag ERHALTEN haben. Das Postlaufrisiko trägt der Absender.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

am 3. Werktag des Monats muss spätestens die Kündigung beim Vermieter vorliegen.

War bei euch der 1.11. ein Feiertag? Dann reicht der 4.11. Wenn nicht, habt ihr kaum eine Chanse.

Eine Trödelei der Post muss man als Mieter berücksichtigen und das Schreiben entsprechend früh verschicken.

Gruß
Salat

15

Chanse? #rofl Chance, natürlich #schein

17

Ich dachte es gilt immer das Stempeldatum?!#kratz

würde mich da mal genau erkundigen

lg nana

32

Nein, gilt nicht.
Ein Einschreiben ist erst zugestellt, wenn es dem Empfänger auch vorliegt!

39

Bzw. zu normaler Zeit in den Briefkasten gelegt wird.

weiteren Kommentar laden
18

Hallo,

lies dir doch das hier mal durch:

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/a-243.htm

Ist zwar etwas anders geartet der Fall aber doch irgendwie ähnlich! Im zweifelsfall zum MIeterschutzbund! ;-)

20

das Problem ist ja das er die Benachrichtigungskarte erst am 4.11. im Kasten hatte.

Warum der Brief so lange dauert ist halt fraglich......denn eigentlich sind Briefe die Montagsmittags aufgegeben werden spätestens 2 Tage später da.......bei uns dauerte es aber 3 Tage.
Da hier in S-H der 1.11. kein Feiertag war zählt der ja mit als Werktag.

23

Das er sie verspätet im Kasten hatte kam ja aber dadurch, das ihr seine neue Adresse nicht hattet oder hab ich das falsch Verstanden???

Wie gesagt, am besten mal nach Neumünster zum Mieterschutzbund! Hat uns auch schon geholfen! ;-)

weiteren Kommentar laden
19

Hallo,

wenn ich das aus Deiner VK richtig entnommen habe, wohnst Du in Schleswig-Holstein, wo der 01.11. (Allerheiligen) ein Feiertag war.
Demnach ist der 04.11. der dritte Werktag und Euer Vermieter hat Euch damit schon schriftlich bestätigt, dass er die Kündigung, bzw. die Benachrichtigung hierfür, zu diesem Termin erhalten hat.

Die Kündigung eines Mietvertrags ist gültig, wenn sie spätestens bis zum dritten Werktag nach dem eigentlichen Kündigungstermin beim Vermieter eingegangen ist.

Wenn er Euch nicht glaubt, soll er die Sachlage googlen.

Gruß, liebelain

21

In Schleswig-Holstein war der 01.11. sicherlich KEIN Feiertag! :-) DAs war bei uns ein ganz normaler Arbeitstag! ;-)

22

war kein Feiertag, denn sonst hätten wir da ja das einschreiben nicht aufgeben können :-)

Aber ich schätz mal das deswegen die Post vielleicht gelahmt hat....

Hätten wir das geahnt wär mein Mann die 30 km selber Abends mal gefahren und hätte die Kündigung persönlich übergeben :-[

Haben extra bei der Post gefragt wie lange die Zustellung dauert....da hiess es wenn Montags aufgegeben wird, wird sie evtl. schon am nächsten Tag da sein.....ganz sicher aber am übernächsten...tja....Pustekuchen

weitere Kommentare laden
38

Einschreiben brauchen bei der Post genauso lang wie Briefe.... also ihr habt euch einfach zu viel Zeit gelassen...immer alles auf den letzten Drücker....

Top Diskussionen anzeigen