Zyklop wohnt über mir

Hallo Ihr lieben Leute,

es sind gerade kurz vor 5 Uhr morgens (!) und ich sitze hier vor meinem Rechner und koche.

Über mir ist jemand neu eingezogen, der einen unheimlichen Lärm beim Gehen macht (Parkett). Der Unterschied zu den verschiedenen Vormietern ist deutlich zu hören. Darauf hin habe ich ihn freundlich angesprochen, ob er etwas vorsichtiger gehen könnte.

Irgendwie hat er sich aber nie daran gehalten :-(. Deshalb nahm ich - insbesondere wenn ich (nebenberuflich) studierte, einfach Oropax. Heute morgen dann bin ich von seinem Getrampel noch vor dem Morgengrauen wachgeworden. Er ist durch die ganze Wohnung gerannt, hat auf die Lichtschalter gehauen (Haus ist sehr hellhörig) und ich wäre beinahe aus dem Bett gefallen.

Als ich gerade die Treppe hochging, um ihm einen Zettel vor die Türe legen wollte, kam er mir schon mit gepacktem Koffer, Anzug, Mantel, hochglänzenden Schuhen etc. entgegen. Ich habe ihn kurz begrüßt und ihn dann angesprochen, hab ihm gesagt, dass ich von seinem lauten Gegehe wach geworden sei, ob er denn, wie bereits gefragt, nicht ein wenig Rücksicht nehmen könne. Daraufhin er: "normales Gehen muss möglich sein". Ich meinte (auch in Kenntnis der Vormieter), dass ich sein Gehen durchaus nicht als normal empfände und es durchaus möglich sei, sich rücksichtsvoller zu bewegen ...warum er sich nicht erst die Straßenschuhe mit den Ledersohlen anziehe, kurz bevor er aus dem Haus gehe. Kurzum: er war patzig, und es kamen Äußerungen wie "geht" nicht, "ich kanns nicht ändern..." etc. Während er noch weiterging habe ich ihm hinterhergerufen, dass das sehr wohl ginge und ich ja auch aufhören könnte, Rücksicht zu nehmen, von wegen Musiklautstärke und so...Aber er ist einfach weitergegangen.

Ich glaube, er ist einer jener speziellen Managertypen, die auch im Berufsleben auf niemanden Rücksicht nehmen.

Sicherlich hätte ich noch freundlicher sein können. Die Ansprache war etwas vorwurfsvoll. Aber ich war viel zu schlaftrunken, hochgeschreckt (mein Herz pochte noch) und wütend, um vorher meine sonst üblichenSamthandschuhe anzuzuziehen. Ehrlich gestanden hätte ich mich umgekehrt wirklich geschämt, wenn mich jemand auf so ein Verhalten aufmerksam gemacht hätte.

Eigentlich sind Drohungen überhaupt nicht meine Art, aber so etwas Verbohrtes habe ich noch nicht gesehen.

Tja, jetzt ist das Kind wohl in den Brunnen gefallen...und ich werde jetzt wohl gar keine Ruhe mehr haben.

Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps, was ich tun kann.

Sorry, dass ich Euch soviel zugetextet habe...#aerger

Boaaah....

Liebe Grüße
Foppa #gaehn

Nachtrag...
Die Idee, mal Musik laut zu machen, ist eigentlich nicht wirklich meine Art. Außerdem habe ich 2 #katze#katze, deren empfindlichen Ohren ich das nicht zumuten möchte...

Es ist nie zu spät, das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen.
Du könntest die Flucht nach vorn ergreifen und dich in einem ruhigen Moment für dein Auftreten entschuldigen und dann erklären, was genau so laut zu sein scheint.
Andererseits muss der Vormieter kein Massstab sein, wer weiss, vielleicht sind die immer auf Filzpantoffeln durch die Wohnung geglitten und waren sowieso ruhig. Nun ist jemand anderes eingezogen, der auch anders lebt.
Sicher ist das alles schwer, aber solang die Böden von der Trittschalldämmung her okay sind, kann man nur wenig machen (auch rechtlich).
Ausser sich aneinander gewöhnen.:-)
L G
G, die das als das Los von Bewohnern von Mehrfamilienhäusern sieht.

Danke, liebe Gunillina, für Deine Einschätzung :-).
Ich denke, die Situation war in der Tat ungünstig: ich gereizt und überfordert, er gerade offensichtlich auf dem Weg zu Flughafen. Ich hatte jetzt schon mehrere Vormieter bzw. den Eigentümer über mir wohnen. Da hat man auch immer etwas gehört, aber das war im Rahmen.

Ich werde mich allerdings nicht daran gewöhnen, nachts aus dem Schlaf gerissen zu werden. Ich könnte natürlich umziehen, doch habe ich die Wohnung leider gekauft, und da macht man das nicht so schnell...

Wenn ich umziehe, dann nie wieder mit jemandem über mir :-).

Herzliche Grüße
Foppa

Dein Nachbar hat recht, auch wenn das Haus hellhörig und der Bodenbelag Parkett ist, normales gehen muss möglich sein, auch mit Straßenschuhen.

Hatten wir in der alten Wohnung auch. In den Ruhezeiten haben wir extra Rücksicht genommen, ansonsten mußten wir normal laufen können und unsere Tochter konnten wir auch nicht an die Decke hängen. Und die untendrunter haben sich aufgeregt. Da kann man nichts machen. Leben müßen wir, nicht unser Problem, wenn das Haus hellhörig ist.

Jetzt haben wir unser Haus und ich muß mich nicht mehr mit solchen Leuten rumärgern, die denken wir sind absichtlich laut.

lg

Normales Gehen ist relativ.
Ich hatte inzwischen drei verschiedene Eigentümer/Mieter über mir. Er ist der erste, der einen solchen Lärm macht. Es geht nicht um Recht haben oder nicht Recht haben, sondern um Rücksichtnahme. Die steht zwar nirgendwo festgeschrieben, sollte aber ungeschriebenes Gesetz sein...besonders um 4.45 Uhr morgens...

weitere Kommentare laden

Und der hat ein Auge mitten auf der Stirn #schock

Genau DER ist das....

und der frisst jeden Tag mindestens 10 Glus #schock #zitter

... auf den Teil der Geschichte habe ich auch gespannt gewartet... :-D

weiteren Kommentar laden

Hallo,
Dein Nachbar hat recht. Wenn ich hier wegen unseren Nachbarn nur noch durch die Wohnung schleichen müsste, dass wäre ja schrecklich.
Das mit lauter Musik zu vergleichen finde ich nicht gut. Ich hätte auch patzig reagiert wenn ich im Treppenhaus aufgehalten werde und so runtergeputzt werde, nur weil ich in meiner Wohnung die Frechheit besitze zu gehen.
Mietet Euch ein Haus indem ihr alleine seid. Wenn man in einer Gemeinschaft lebt muss man die normalen Geräusche der Nachbarn akzeptieren und ich finde Du solltest Dich entschuldigen.
Liebe Grüße
Nicole

Das Gehen mit lederbesohlten Straßenschuhen auf Parkettboden, das Türenknallen etc. um 4.45 Uhr morgens ist keine Normalität, sondern Rücksichtslosigkeit. Das sind andere Geräusche als die normalen Geräusche, die ich in diesem Haus sonst noch so höre.

Im übrigen lebe ich in einer Eigentumswohnung.

Das sehe ich auch so. #pro Die Gesellschaft scheint immer rücksichtsloser und empathieloser zu werden. :-(

weitere Kommentare laden

Ich kann dich gut verstehen. Und wenn man weiß, dass es sehr hellhörig ist und ein Parkett ausliegt, dann kann man tatsächlich der Ruhe wegen darauf verzichten, in der Wohnung Schuhe mit lauten Sohlen zu tragen. Da bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone.

Aber leider ist man in dem Fall auf die Rücksichtnahme der Nachbarn angewiesen und wenn die von Rücksichtnahme nicht viel halten, dann wirst du es schwer haben.

Ich habe so einen Fall gelöst, in dem ich es mit gleicher Münze heim gezahlt habe und erst dann hat die Nachbarin in der Wohnung erst wieder ihre lauten Stöckelschuhe ausgezogen.

Alles Gute
simsim

Danke Simsim,
soviel Verständnis bringt man wohl nur auf, wenn man so etwas schon durchgemacht hat und andersherum weiß, was Rücksicht bedeutet. Ich finde nicht, dass man es akzeptieren muss, in aller Herrgottsfrühe durch Lärm aller Art - einschl. Türenschlagen, Trampeln - aus dem Schlaf gerissen zu werden.

Es gibt leider immer noch zu viele Leute, die glauben, dass Rücksicht nur eine Angelegenheit der anderen sei und nach ihnen die Sinflut kommt.

Leider habe ich die Wohnung gekauft. Sonst wäre ich schon längst weg. :-(.

LG, Foppa

Ich habe das auch einige Jahre (!) erstmal mitgemacht, bin mit höflichen Bitten gegen Mauern gelaufen und war manchmal mit den Nerven so runter, dass ich am liebsten mit dem langen Küchenmesser rüber wäre, um ....ich will jetzt mal hier nicht sagen, ihr den Kopf abzuhacken...ihr die Schuabsätze abzuschneiden.

Erst als ich tatsächlich - entgegen meiner Erziehung und meiner Einstellung - ebenfalls rücksichtslos und laut wurde, haben die da drüben das scheinbar eingesehen. Spaß hat das nicht gemacht aber manchmal muss man sich wehren.

weitere Kommentare laden

Meine Schwester ist gertenschlank, trampelt aber wie ein Walross...sie macht es nicht absichtlich...aber sie kann es auch nicht ändern...was soll dein Nachbar machen???

Leiseres Gehen üben?

bei aller liebe: ich fange doch nicht wegen meinen nachbarn an `leises gehen`zu üben - da habe ich wirklich besseres zu tun.
und zu deinem nachbarn: er wird auch nicht aus spass an der freude um 4h auftstehen... und ich höre meine nachbarn hier auch, wenn sie früh aus dem haus gehen, aber sollen sie deswegen ihre high heels erst vor der haustür anziehen und die toilettenspülung nicht mehr betätigen nur weil ich das höre? weisst du, neben rücksicht gibt es auch noch sowas wie nachsicht...
und rein rechtlich hast du keine handhabe.
grüsse,
kitty

weitere Kommentare laden

Hallo Foppa,

der Beitrag hätte von mir sein können...habe nämlich genau dasselbe Problem, nur das über uns 2 Wohnungen sind und beide Mieter so laut sind.
Sitze auch gerade wieder auf der Couch und ärgere mich über die Hellhörigkeit dieses Hauses. Mein Nachbar hat den Fernseher so laut an, dass ich höre was dort läuft :-[, und meine Nachbarin steht auch so früh auf und rennt bevor sie aus der Wohnung geht mehrmals auf und ab. Mit Schuhe versteht sich...
Habe auch 2 Kinder , die auch schon wegen solcher Geräusche wach geworden sind :-[ von Rücksichtnahme keine Spur, im Gegenteil: tagsüber wird stundenlang laut Musik gehört, so dass mein Sohn sich bei seinen Hausaufgaben nicht vernünftig konzentrieren kann. Habe keinen Bock mehr .Aus diesem Grunde werden wir nun die Konsequenzen ziehen und unsere Wohnung verkaufen ( ist leider auch noch Eigentum also nix mit einfach ausziehen :-( ) mal sehen wie lange es dauern wird.

LG

Hallo Nenana,

tja, Verständnis bekommt man nur von denen, die Ähnliches schon mitgemacht haben (wie man an vielen Antworten hier im Forum sieht). Ich kann also absolut nachfühlen, warum Ihr Eure Wohnung verkaufen will. Das ist echt schlimm. Da schafft man sich ein eigenes Heim und kann es darin nicht aushalten.

Das Schlimme ist, dass sich solche lärmenden Mitwohner negativ auf den Wert einer Immobilie auswirken. Ich wünsche Euch, dass Ihr Eure Wohnung trotzdem gut verkauft bekommt. Wollt Ihr denn dann zur Miete wohnen oder Euch etwas Neues kaufen? Eine Userin hier erzählte mir, dass Sie in einem Reihenhaus wohnt und den Lärm der Nachbarn ganz heftig mitbekommen hat. Ein eigenes Reihenhäuschen ist also auch kein Garant dafür, dass man ruhiger lebt. Am besten sucht man sich ein keines, freistehendes Haus oder eine Wohnung in einem solide gebauten Zwei-Parteienhaus.

Ich meine, dass sich Deine Kinder nicht konzentrieren können und dadurch womöglich noch in ihren schulischen Leistungen nachlassen...das geht ja gar nicht! Insofern trefft Ihr auch im Sinne Eurer Kinder die richtige Entscheidung.

Manche raten einem, gelassen zu bleiben und gar nicht mehr auf diesen Lärm zu achten. Aber bei mir geht das leider auch nicht...Ich ärgere mich einfach über soviel Rücksichtslosigkeit. Ich meine, in solchen Häusern wird man IMMER etwas hören, aber jeder kann doch den eigenen Lärm so gut wie möglich reduzieren. Deinen Worten entnehme ich, dass Versuche, mit den Nachbarn zu reden, erfolglos waren (?).

Du bist nicht allein. Kopf hoch. Vielleicht hilft es zwischenzeitlich einfach, sich seine eigene kleine Geräuschkulisse aufzubauen z. B. angenehme Musik im Hintergrund...obwohl das auch nur temporär hilft. Wer will schon ständig eine Geräuschkulisse um sich haben....

Als noch einmal...Viel Glück Dir! (und mir ;-))

#pro #klee #herzlich

Herzlichst
Foppa

Hallo Foppa,

vielen Dank für Deinen netten Zuspruch.
Du hast Recht, die Antworten, die Du bekommen hast können nur von solchen kommen, die soetwas nie mitgemacht haben. Kein Mensch regt sich auf, wenn mal jemand kurzfristig Geräusche macht aber wenn das zum Dauerzustand wird, dann geht das an die Substanz. Wir werden unsere Wohnung verkaufen ( mal sehen wie lange es dauert) und dann werden wir uns nach ersteinmal nach einer Mietwohnung umschauen, wo höchstens 4 Parteien wohnen. Kaufen würden wir erst wieder wenn man sich ein freistehendes Haus leisten kann...
Aber es ist echt traurig, dass man machtlos ist und in seiner ETW sitzt und durchdreht :-[ meine Nachbarn sind beide der Meinung, sie müssten nicht leiser sein...denn sie zahlen Miete und wollen sich frei bewegen können. Gehört dazu auch , dass man nachts um 24 Uhr Wäsche wäscht oder um 23 Uhr saugt???#klatsch und das auf Laminat. Könnte durchdrehen....

Naja, ich hoffe, es hat bald ein Ende.

Wünsche Dir auch viel Glück #klee

LG Nenana

Top Diskussionen anzeigen