Wer wohnt direkt nebem einem Kindergarten oder Schule? Laut???

Hi zusammen,

wir haben ein total schnuckeliges Haus entdeckt - das einzige Manko: es leigt direkt neben einem Kindergarten. Der Spielplatz grenzt sozusagen an den Garten/ Terasse.

Im Moment stört es mcih vielleicht nicht so sehr, habe ja selber ein Kindergartenkind, aber man wohnt da ja etwas länger. Geht einem das irgendwann auf den Keks?

Wohnt jemand direkt neben einem Kindergarten oder einer Schule etc und kann mir beriechten?

Gruß,

Bille

Bei schönem Wetter ist es schon recht laut, wenn die Kinder draußen spielen.

Was ich aber von Anwohnern, die neben einem Kindergarten oder einer Grundschule wohnen, gehört habe, ist, dass diese Kreuz- und Querparkerei der Eltern am meisten stört. Immer am Morgen, jeden Mittag werden selbst Einfahrten zugeparkt.

nein, bei schönen wetter mal in den pausen, aber eigentlich super, leiser als an berfahren staßen. es stört überhaupt nicht.

Meine Mutter wohnt genau an einem Kiga. Glücklicherweise ist der (noch) nur vormittags geöffnet.

Es ist die Hölle. Dauergebrüll und Lärm.

Ich mag Kinder, meine Mum auch, aber was zuviel ist, ist zuviel.

Ich rate Dir ab.

Gruß

Manavgat

HI,

ich wohne neben einer Grundschule, also vom lärm her gehts eigentlich im sommer ist es lauter, aber mein gott morges sind sie nicht so laut wahrscheinlich noch müde dann halt die pause aber die geht höchstens 20 min. Und bei schulaus bis alle auf dem nachhause weg sind.
Am wochennende wenn man selbst schläft ist ja schulfrei und auch sonst sind ja ständig iregendwelche ferien.

Hm vielleicht schaust du mal wie die öffnungszeiten von dem kindergarten sind, im winter wirds ja still sein nur im sommer wenn du die terasse am nachmittag abend benutzt wäre es evtl dann unangenehm.

Im sommer höre ich die kinder manchmal beim musik unterricht weil die und ich dann die fenster auf haben oder auch beim sport in der turnhalle, aber wie gesagt bei den allgemeinen ruhezeiten am abend ist ja die schule aus....

lg

Meine Schwiegereltern wohnen dirket neben einem Kindergarten. Über Lärm haben sie sich noch nie beklagt; nur über die Mütter, die dann mal die EInfahrt zuparken ;-)
Es ist aber eine recht kleine Nebenstraße und man weiß ja sofort, wo der Überltäter zu suchen ist. Meine Schwiedermutter löst das mittlerweile nur durch kurzes Hupen und schon kommt jemand angerannt. Es ist ein Waldorfkindergarten und da werden die Kinder ja sehr umweltbewußt mit den Autos bis in die Einrichtung gefahren (Achtung Ironie)
Bein Kiga hast du den "Lärm" ja nur während der Öffnungszeiten. Am Wochenende und abends ist ja Ruhe. Bei unserer Einrichtung auch während die Kleinen schlafen.
Also zu den Zeiten, wo ich draußen sitzen kann, ist dort ja niemand.

lg ivik

Da frage ich mich immer wo die ganzen Mütter ihren Führerschein machen.
Egal was ich mache und tue, ich habe noch nie eine Einfahrt zugestellt.
Aber die ganzen Zuckerpüppchen heutzutage können wohl nicht laufen.#augen

Ich glaub ich würde da gnadenlos das Ordnungsamt informieren.

Hi!

Also Erfahrungen habe ich selber nicht, mich persönlich stört Kinderlärm allerdings überhaupt nicht.

Aber wie ist das in 30 oder 40 Jahren? Mit 60 oder 70 ist man bestimmt empfindlicher....vor allem, wenn man den "Lärm" von 30 spielenden Kindern ein paar Stunden am Stück ertragen muss.

Ist sicher ne schwierige Entscheidung. Ist der Kindergarten nur Vormittags? Wer weiß, wie das mal wird. Wenn ich mir vorstelle neben meinem Garten einen Kindergarten zu haben, der vielleicht von 7-16 Uhr geöffnet ist....also ich glaube für mich wäre das eher ein Negativpunkt.

Schwierig, schwierig. Ich wünsche Euch alles Gute bei der Entscheidung!

Lg Nicole

Hi!

Ich würde dort auf gar keinen Fall einziehen!

Ich habe im Kindergarten gearbeitet (und werde es auch wieder ;-)) und finde den Lärm oft grenzwertig. Vor allem wenn es einem selber nicht so gut geht.

vg
naykab

Hallo!

Wir wohnen direkt angrenzend an eine Grundschule und es ist wirklich laut. Bei uns ist es so, dass es ja nicht nur morgens ist. Sondern die Schule ist eine Ganztagsschule und so sind die Kinder bis 16:30 Uhr draußen. Auch in den Ferien. Und an den Wochenenden ist der Schulhof auch geöffnet.
Ich habe auch nichts gegen Kinderlärm-habe ja selber Kinder. Aber manchmal ist es schon extrem und störend.
Es kommt halt auch immer darauf an wie die Einrichtung das handhabt. Früher haben die Kinder oft Steine oder Stöcke über den Zaun geworfen und die Schulleitung hat nichts dagegen gemacht. Aber inzwischen ist es besser geworden.

Überlegt es Euch und schaut auf die Öffnungszeiten. Ich denke aber ein Kindergarten mit vielleicht 40 Kindern ist anderer Lärm als eine Grundschule mit 100 Kindern.

Viele Grüsse
Annette

HI,

wir haben gegenüber eine Realschule und daneben eine Grundschule. Wir hören die Schüler nur in den Pausen und morgens bei der Ankunft und mittags bei der Abfahrt. Die Lautstärke blende ich mittlerweile (nach 8 Jahren) komplett aus - kein Problem. Am Wochenende ist es zudem himmlisch still.
ABER nervig sind diese schrecklichen Eltern die absolut verbotswidrig parken, ständig hupen um die Kids auf sich aufmerksam zu machen usw.

Wir würden dennoch wieder hier her ziehen, sind aber auch nicht traurig, dass unser zukünftiges Haus ein paar Straßen weiter ist ;-).

Hallo,

wir wohnen über einem Kindergarten (im 2. Stock, der Kiga ist im Erdgeschoß) und uns stört es überhaupt nicht. Im Gegenteil, die Große kann wunderbar alleine hin und zurück und die Kleine würde am liebsten auch schon hin ;) Unser Kiga hat allerdings auch nur bis 13.15 Uhr geöffnet.

Morgens und Mittags ist es eng mit dem Parken und nerven kann es im Sommer, wenn die Kinder schon früh draußen sind und lautstark "Wer will Eiiiiiiiiiiis? Wer will Pizzaaaaaaaaaa?" brüllen wenn sie spielen (das eine Kind hielt es mal 20 Min. lang aus *umfall*). Aber da das nur für eine begrenzte Zeit ist, kann man es ertragen :-)

Liebe Grüße,
Karin

Wir wohnen direkt neben dem Kiga und es stört uns überhaupt nicht.
Klar man hört im Sommer die Kinder, aber ich bin jemand für den gehört das einfach dazu.

Die Schule ist übrigens ca. 400m Luftlinie entfernt und ich finde wenn Pause ist, sind die Schulkinder viel lauter zu hören als die Kiga Kinder im Garten direkt nebenan.

LG Anne mit 2 Jungs

Hallo,

ich habe erst (mit meinen Eltern) den Garten direkt am Außengelände des Kindergartens gehabt.
(von meiner Geburt bis fast zu meinem 7. Geburtstag haben wir da gewohnt, also kann ich da vom Lärm her nichts dazu sagen/schreiben)
Hmmm,
war praktisch ab und zu mal einfach über den Zaun gehoben zu werden und schon war man im Kindergarten.

Und von meinem 7. bis zu meinem 22. Lebensjahr habe ich dann direkt über besagtem Kindergarten gewohnt.
Von der Zeit kann ich nur schreiben, dass mich der Lärm überhaupt nicht gestört hat.
Wenn man mal frei hatte und den ganzen Tag zu Hause war, dann hat man die Kinder im Kindergarten leise spielen gehört und wenn die Kids draußen waren, dann hat man sie schon deutlicher gehört - klar -
Aber es war nie so laut, dass ich am Nachmittag meine Hausaufgaben nicht hätte in Ruhe erledigen können.

Klar ist es ziemlich laut, wenn man Garten an Außengelände hat. Bei uns ist das so (meine Eltern (47 + 61 Jahre) und mein Bruder (27 Jahre) wohnen noch dort), dass unser Hof und deren Außengelände durch das Gebäude getrennt sind.
Also praktisch so: Kiga-Gelände <-> Gebäude <-> unser Hof (ich hoffe, man kann sich das einigermaßen vorstellen).
Von daher schluckt das Gebäude den Geräuschpegel nochmals, wenn man sich auf dem Hof befindet.

Ich weiss nicht, ob das für euch machbar ist, aber vielleicht fahrt ihr mal hin, wenn die Kids draußen spielen und hört euch den ungefähren Geräuschpegel an. Vielleicht kann man dies ja mit der KiGa-Leitung absprechen. Am besten wenn die meisten Kinder da sind.
Bei uns ist der KiGa von 7h/7:30h bis 16h geöffnet. Allerdings werden die meisten Kinder spätestens um 12:30h abgeholt und nur ein paar Mittagskinder sind dann anwesend und am Nachmittag kommen auch nicht alle (selten; meist Sommer, dass viele Kinder am Nachmittag nochmal anwesend sind)

Fazit meinerseits:
Mich hats nie gestört (der Lärmpegel) und die Nachbarn (die ich so kenne von den paar Jahren) hat es auch nicht gestört. Wie das in der Wohnung/ im Haus ist liegt ja meist auch dadran, wie die Zimmer aufgeteilt sind.
Bei uns war das so:
Schlaf-/Kinderzimmer auf der Seite, wo das Außengelände vom KiGa ist und Wohnzimmer da wo unser Hof ist.
Ich würd da auch noch weiterhin wohnen, allerdings bin ich damals zu meinem Freund gezogen (er hatte schon eine eigene Wohnung und ihm passte die Wohnung an sich nicht - die Nachbarswohnung, in der mein Bruder nun wohnt)

Ich hoffe,
ich konnte ein wenig weiterhelfen.

LG

Top Diskussionen anzeigen