Nochmal Frage wg elektr. Fußbodenheizung...

Hallo und guten Morgen,

ich habe gestern schon gepostet wg einem möglichen Haus, das wir mieten könnten. Heute waren wir noch einmal dort und haben gefragt. Es handelt sich wirklich um eine elektr. Heizung.....hier habe ich gestern gesagt bekommen und auch viel gelesen, dass die viiiel zu teuer sei und man arg aufpassen muss. Wir haben auch dies dem Vermieter, der angebl. selbst 15 Jahre drin wohnte, gesagt! Er sagte, er habe dadurch noch Geld gespart.....jetzt weiss ich nicht, ob er lügt. Kann ich Abrechnungen verlangen? Ich möchte mich so nicht entscheiden und nachher vor Kohle ohne Ende stehn. Es ist scheinbar ne Nachtspeicher Elektro Fußbodenheiz. Ist das da anders? Man kann jeden Raum wohl separat heizen u. z.B. im Wohnzimmer sind 3 Wärmequadrate die man auch einzeln anmachen kann. HAt jmd WIRKLICH ne Ahnung? Könnte ich auch beim Stromanbieter nachfragen und fragen, wie teuer deren Abschlag und Verbrauch war oder dürfen die mir das ned sagen? Wo krieg ich solceh Infos?

Danke.

Sun

1

Hallo,

lass dir doch die Stromrechnung zeigen, und ziehe davon deine jetzige Stromrechnung ab, die Differenz müsste die Heizung sein.

freundliche Grüsse Werner

2

ja, das wollte ich auch schon, ist aber bissl ignoriert worden. aber die können mir das ned verweigern, oder?? naja, je nachdem, wie die sich dann anstellen, nehmen die uns als vermieter eh nicht - mal schaun.
dann hätte man zwar mehr stromkosten, aber weniger gas z.b. , wenn man vorher ne gasheizung hat, die man jetzt nimmer hat, oder?

3

Die Abrechnung vom Vermieter bringt dir doch gar nichts.

Du kennst sein Heizverhalten überhaupt nicht.
Kann ja sein das er wenig bezahlt hat, kann auch sein das er die Heizung demzufolge kaum an hatte.
Dem einen reichen 18 Grad, der andere fühlt sich nur bei 24 Grad wohl. von daher bringen dir seine Abrechnungen gar nichts.

Ich würde auch beim Stromanbieter anfragen. Teile denen die Heizungsart, Größe des Hause, Anzahl der Mieter ...usw... mit und die können euch laut einer Standardliste euren möglichen Verbrauch ausrechnen.

LG Ina

4

hallo,

das ist schon klar, aber da wir nicht extrem heizen und schlafräume z.b. gar ned heizen, denke ich, passt das schon ungefähr........mir reichen in allen oberen räumen 18 grad und im wohnzimmer max. 22.... und ich denke ja ned, dass der besitzer mit 2 kids da bei 14 grad gessessen ist......
danke dennoch

5

Ich bin keine Spezialistin, aber:

Bekannte von mir haben gerade ihr Haus wegen der Nachtspeicherheizung verkauft.
Die Dinger laden sich ja in der Niedrig-Strompreis-Zeit auf (also nachts) und geben dann die Wärme ab. Morgens ist es kuschelig warm und abends kalt, und man kann nix dagegen machen. War zumindest bei meinen Bekannten so. Die Heizkosten fanden sie gar nicht so schlimm - genervt hat sie halt, das es nie so warm oder kühl war, wie sie es wollten. Ob man die Dinger auch tagsüber aufladen kann, weiss ich nicht. Aber das würde dann auch sehr teuer werden.

Grüsse
BiDi

6

hallo

also wir haben in unser wohnung eine elektrische fußbodenheizung.
wir zahlen an unseren stromanbieter den abschlag für die heizung und sonst alles andere was über strom läuft. wir haben eine montliche pauschale von 127 eur, 80 qm, 2 erwachsene plus 1 baby

alzu lange wohnen wir hier noch nicht, aber wenn ich das so mit unseren alten wohnungen vergleiche ist die fußbodenheizung nicht teurer, vielleicht sogar günstiger. bin mir aber nicht genau sicher....

großer vorteil ist natürlich keine häßlichen heizkörper die im weg rum stehen und die wärme verteilt sich viel besser im raum.

hoffe ich konnte helfen...

VG

7

Hallo,

also wir haben so eine elektrische Fußbodenheizung.

Wir haben ein kleines Haus, 71 m² und nur unten (56 m²) die FBH. Wir haben 2 Stromzähler. Einer für den Haushaltsstrom, einer für den Heizstrom. Wir zahlen 54 € pro Monat für den Heizstrom. Die FBH lädt sich nachts auf und gibt tagsüber die Wärme ab. Ich find die Wärme sehr angenehm und hab auch keine dicken Füße (da hatte ich auch Angst vor). Man kann allerdings die Heizung noch so einstellen, dass sie tagsüber nachlädt, wenn es sehr kalt ist, dann aber mit Tagstromkosten. Haben wir aber noch nie gemacht.

Wir haben einen offenen Küche/Ess-Wohnbereich und da wir die Türe zum Flur meist geschlossen halten, ist es da auch schön warm (jetzt im Winter 21-22°C). Bad auch schön warm, Schlafzimmer haben wir nur auf 16°C gestellt.

Ich find's angenehm und ausreichend warm.
Wir haben zwar im Wohnzimmer noch einen kleinen Ofen, aber den benutzen wir nicht so oft.

Wenn die Wohnung sonst super ist, würd ich sie nehmen. FBH ist wirklich was Tolles.

LG
Christiane

8

kommt ihr mit dem abschlag aus? sprich, reicht das oder musstet ihr schonmal nachzahlen? wie lang wohnt ihr schon darin und wie alt ist das haus? ist der abschlag gemeldet für 70 m oder für die 50?

wenn ihr den flur offenlassen würdet , würde sich die wärme aus dem wohnz. verteilen oder würde es eher im wohnz. kalt werden?

lg

ps stimmt es ned, dass es nur morgens warm ist, wenn er sich nachts aufläd und abends dann schon kühler wird??? das wäre sinnlos, da wir erst abends daheim sind...oder ist es abends auch schön warm?

9

Hallo,

wir wohnen 2 Jahre in dem Haus, das Haus ist 7 Jahre alt und wir haben nichts nachzahlen müssen.

Das Problem bei unserem Haus ist, dass wir oben (offene Treppe im Flur, nur 1 Zimmer ohne Tür) keine Heizung haben und nur mit Elektroofen heizen. Daher ist es oben eher kühl und damit auch der Flur, weil ja alles offen ist.

Würd ich die Wohnzimmertür offen lassen, müsste die FBH das obere Zimmer mitheizen und das geht nicht.

Wenn wir oben auch FBH hätten, dann wär's natürlich super.

Klar, morgens ist es warm, dann einmal kurz richtig lüften, dann ist es angenehm. Gegen Abend wird es viell. geringfügig kühler, aber da die Fliesen die Wärme gleichmäßig abgeben macht das nicht viel aus. Den Regler haben wir auf 22/23°C gestellt und abends haben wir dann immer noch ca. 21,5°C.

Die Luft ist ja dann schon aufgewärmt. Weiß nicht, wie ich das am besten beschreiben soll.

LG
Christiane

weitere Kommentare laden
12

Wir haben auch eine elektrische FBH.
Nachts "laden" wir auf und tagsüber gibt der Boden dann die Wärme ab.
Zusätzlich haben wir tagsüber nochmal 3 Stunden vergünstigten Strom speziell für die Heizung.
Wir bezahlen eine Pauschale von 60€ nur für die Heizung (wobei wir damit nicht hinkommen, brauchen mehr)

Fragt bei eurem Stromanbieter nach den Nachtstromtarifen und wie hoch ihr erstmal eingestuft werdet.
Dann messt mal die einzelnen Heizkreise durch(mit einem Elektriker!) dann habt ihr die Verbrauchswerte.

So wissen wir immer genau wieviel Watt ein Heizstrang hat und können uns ausrechnen was wie bezahlen müssen.

LG
CArmen

13

ich habe bei der stromgesellsch. angerufen. die sagten, im schnitt verbraucht man 100 euro. die vermieter haben scheins aber 170 euro bezahlt monatlich, verbrauch von 17000 kwh. was ich schon sehr viel finde und das ein grund f. uns wäre NICHT einzuziehen. so weiss ich nun halt ned, ob die extrem geheizt haben, oder ob die heiz. einfach schlecht ist und man viel heizen muss. die sagen selbst,dass sie nur ein zimmer geheizt haben. dafür wäre der verbrauch aber hammer und einfach undenkbar. wissen echt ned, was wir machen sollen. können wir da einfach sagen, wir wollen elektriker mitbringen?

Top Diskussionen anzeigen