Worin bewahrt ihr euren Aufschnitt auf? Tupper?

Hallo!

Bin endlich mal umgeschwenkt von der ekligen abgepackten Supermarktwurst auf frische Wurst vom Schlachter...

Nun hatte ich wiederholt Probleme mit dem Kochschinken, der wurde nach 2 Tagen am Rand blau-grau. Der Schlachter hat wirklich Top-Ware, ich glaube daher nicht, dass es an dem Schinken selbst liegt.

Ich benutze zur Aufbewahrung das Frische-Kabinett von Tupper. Unsere Schlachtersfrau meinte, sie hält von Tupper überhaupt gar nichts, ich soll es einfach in dem Einwickelpapier lassen. Das mag ich aber auch nicht. Ich habe den Schinken jetzt mal in eine andere Tupperdose getan (vom Kühlschranksystem), darin ist er noch völlig frisch (obwohl das ja eigentlich nicht für Wurst gedacht ist).

Was benutzt ihr? Und wie lange hält sich die Wurst darin?

Danke und lG

Britta

1

Hey,

ich benutze auch das Frischekabinett (Eigendlich nur Tupper)

Ich hab noch nie Probleme mit der Wurst gehabt. Auch nicht mit der ekeligen abgepackten aus dem Supermarkt. (die ich auch kaufe)#schein

Lg
Nicole

2

Hallo,

ich habe mir mal so ein Frischekabinett bei Aldi gekauft. Wurst bleibt einige Tage darin frisch. Ich bin damit sehr zufrieden

lg Jul

3

Wir haben ganz normale günstige Aufbewahrungsbehälter die man stapeln kann. Unsere Wurst und der Käse halten sich da lange drin.

4

Also ich hab kein Problem mit meinem Tupperkram, hab auch was vom Frischekabinett, vielleicht liegt es doch am Schinken #schein

lg glu

5

wir haben auch diese aufbewahrungsboxen, die man übereinander stapeln kann und haben dort wurst/käse immer drinne und auch keine probleme damit (ist übrigens auch aldi/lidl wurst/käse ;-)) #kratz

6

Hallo,
ich habe sehr viel von Tupper, wahrscheinlich zu viel....
Aber diese Kühlschranksachen habe ich nicht. Ich habe schon öfter gehört, daß die nicht so gut sein sollen wie immer versprochen wird. Ob es stimmt, kann ich selber natürlich jetzt nicht sagen.
Außerdem nimmt mir der Kram zu viel Platz im Kühlschrank weg (zumindest die Dinger, die man nicht stapeln darf).
Ich habe ehrlich gesagt auch die besten Erfahrungen damit, die Sachen im "Schlachterpapier" zu verpacken. Man muß sie ja so nicht auf den Tisch bringen, sondern kann sie auf einen Teller legen und später wieder im Papier verpacken. Das dauert auch nur 2 min. länger. ;-) .
LG
donaldine 1

7

umgekehrte Frage:
wie kalt ist euer Kühlschrank? -- oft benutzt ein Metzger nämlich weniger Konservierungsstoffe als die abgepackten und da hält es sich einfach nicht so lange, ausser man alles im frischefach in der 0-grad-zone

lg
tanja

8

Hallo,

mit Top-Ware wäre ich aber vorsichtig.
Ich könnte dir Sachen erzählen - alles aus Top-Metzgereien #rofl

LG
Tina

9

Oh ja...bei uns hier auch #schein

Die Wurst ist prämiert, sind sogar auf der Grünen Woche präsent und was ist?

Mein Ex (Klempner) hat mal im Schlachthaus arbeiten müssen...oh weh, Zigarettenasche im Hackfleisch, runtergefallenes wieder rein in den Trog usw.

Selber hat man schon öfter saure Currywurst (aus dem Stück geschnitten ohne Darm) verkauft bekommen...#aerger

Oder der Bäcker mit anhängendem Tante-Emma-Laden in dem ich mal gearbeitet habe:

Fleisch und Wurst wurden MEHRFACH eingefroren und wieder aufgetaut, schmieriges Fleisch wurde paar Stunden gewässert und anschließend als Geschnetzeltes oder sogar METT verkauft!
Schlechte (schimmelige!) Stellen von z.Bsp. Römerbraten abgeschnitten, angetrocknete Wurst als Zigeunersalat verarbeitet...
Abgelaufene Margerine eingefroren und den Bauarbeitern aufs Brötchen geschmiert...
Kuchen (auch sowas wie Donauwelle) wurde mehrfach eingefroren und dann zum vollen Preis weiter verkauft..
Aber zu diesem Bäcker fahren Berliner gern mal eben 40km raus aufs Land, weil der ja soooo toll ist und da alles so lecker ist #rofl

Top Diskussionen anzeigen