Wer hat ein altes Haus gekauft und es "Neu" gemacht?

Hallo zusammen,
haben gestern mal wieder Häuser besichtigt und ein wunderschönes altes haus gefunden. Super Lage, riesen Grundstück, genug Platz für uns 3 und vll noch für ein weiteres Baby :-)
Der Nachteil? Ist ein altes Zechenhaus und muss komplett neu gemacht werden, sprich, es ist keine Heizung mehr drin (ok man könnte Nachtspeicher anschließen, aber das wollen wir nicht) dann will mein Mann die gesamten Elektroleitungen erneuern und die Wasserrohre.... (ja,mein Mann ist so ein Bastler :-( )
Das Bad müsste auch neu gemacht werden-es ist im 70ger Jahre rosa :-) und ein bissl klein.
Habt ihr sowas schon mal gemacht?
Wird es im Nachhinein nicht noch teuerer als "einfach" ein neues Haus zu kaufen?
Der Vorteil ist halt, dass man alles so gestalten kann, wie man mag...

Habt ihr euch sowas getraut?
Wie viel Zeit hat es gekostet?
Wie viel Geld sollte man einplanen?
Was kann noch Zeit und Geld kosten, was man vll nicht so auf Anhieb sieht?

Werde die Tage mal Läden abklappern, die Heizungen installieren und sowas, damit die mir Preise nennen können. Befürchte aber, das aus dem vermeintlichen Schnäppchen schnell etwas sehr teures werden kann...

Vielen Dank im Voraus!

sehr schwierig Dir da was zu sagen. Wie gut ist das Haus isoliert? Wie gut ist das Mauerwerk? Muesstet ihr auesserlich was machen? Wie ist das Dach? Wollt ihr Waende versetzen? Wenn ja, nur nichttragende oder auch tragende? Wie Du siehst, es ist sehr individuell. Wenn ihr wirklich drueber nachdenkt, dann schickt einen Gutachter durch und lasst das Haus auf Herz und Nieren pruefen, dann habt ihr schon mal eine Idee was gemacht werden muss und was nicht.

LG

Biene

Nein, keine Wände zu versetzten, aber Küche und Bad sollen zusammen ein Bad werden. Also eine Wand weg.
Dach ist ok.
Isolation....Wollen irgendwann von aussen was dran machen.

Das hört sich exakt nach dem Haus an das wir gerade kaufen.... alles muss erneuert werden und das Bad ist rosa!!! *g* Wir rechnen mit maximal 30tausend aber komplett alles wird in eigentleistung gemacht!
Darf ich fragen wie groß das haus ist und was es kostet?

LG Sandra

Haus plus NK wie Notar und so an die 100T.
30T wären noch ok, aber ich hab halt noch gar keine Preise...
Wie ist das bei euch? Preis? Wie viel Zeit habt ihr für den Umbau eingeplant???

Also das haus haben wir von 138t. auf 90t runtergehandelt. Wir haben für alles komplett mit 125t. gerechnet. Denke das wir so 2-3Monate brauchen bis alles fertig ist.

Hallo!

Wir haben ein altes Fachwerkhaus gekauft, ca. 100 m² Wohnfläche und es ist eine Heidenarbeit und lohnt nur, wenn Ihr viel selbst macht. Wir haben Elektro, Heizung, Wasser, Fenster, Haustür, Nebeneingangstüren und alles innen neu gemacht. Im Prinzip haben wir fast 5 Monate entkernt und hatten einen schlechten Neubau. Dann haben wir angefangen alles neu aufzubauen (Trockenbauwände, Estrich). Die Scheune mussten wir tiefer graben (da ist jetzt Abstellraum und Gästebad) und das Fundament ergänzen. Man sieht halt dabei auch vieles, was man vorher nicht man im Traum vorstellt... Aber uns macht es Spaß und wir mögen alte Häuser. Das ist bestimmt eine Grundvoraussetzung. Desweiteren haben wir es sehr günstig bekommen, so dass wir inkl, Renovierung im Prinzip auf Niveau eines Bauplatzkaufes mit Erschließung liegen. Und wir liegen sehr ruhig und haben einen Riesengarten.

LG Kasteluna

Hallo,

wir sind gerade dabei.... #schock

Heizung war noch gut, aber sonst wird so gut wioe alles neu gemacht. Da biste schnell bei 100000 EUR.
Wenn Dein Mann Bastler ist, wird es vielleicht günstiger. Allerdings dauert es dann wahrscheinlich ewig bis ihr drin wohnen könnt und ihr habt die Dauerbelastung von Miete und Kredit.

Ich finde alte Häuser toll, aber billig ist so eine Sache nicht...

LIebe Grüße
Tati

Hier wir!!!!!!!

Und zwar:
wir haben ein altes Haus gekauft Bj 1953(+Keller) + Anbau 1963 (ohne Keller)
Was wir auf den ersten Blick wußten:
neue Dacheindeckung erforderlich
neue Elektrik
neue Bäder
neue Heizung
neue Wasserverrohrung
neue Fenster+ Haustür
neuer Boden im Bad und Kinderzimmer (koplett Sanierung)

so dafür haben wir Kostenvoranschläge geholt und uns einen Puffer eingebaut von 20000 € EK 10000 €

Was dann noch auf uns zukam !!!!!
- Neuer Boden im Dachboden
- die ganze Entsorgung von den Steinen und dem ganzen Lehm der in den Zwischendecken drin war.
- Die ganze Obere Etage neue Böden incl. Entfernung des Lehms aus den Zwischendecken.
- Dämmung in den Zwischendecken machen
- Durchbruch mit 2 Trägern
- neue Fensterbänke (da die alten eine Kältebrücke hatten
- Verputzen der ganzen Innenwände, da beim abmachen der alten Fliesen der Putz von der Wand kam
- neue Zimmertüren
- Rigips für die Dachschrägen und Zimmerdecken
- Estrich entfernen, da der unter den PVC und Teppichen komplett gerissen war. dadurch müssen wir eine Schüttung im Altbau vornehmen, da der Neubau mindestens 6 cm höher liegt als der Altbau.
- Entfernen des Estrichs mit ca. 2 Containern mehr als eingeplant war.
- Trockenstrich verlegen, da uns die Zeit wegrennt
- abreißen der 2 bestehenden Garagen, da unser Auto (Kombi) nicht reinpaßt
- neues Kaminrohr einziehen, da der Schornsteinfeger sonst die neue Heizung nicht abgenommen hätte

So soviel dazu.
Also wie du siehst, muß man mit allem rechnen.

LG

Wir stecken im Moment ca. 900000 € rein aber unser Haus hat auch nur 55000 € gekostet.
Wir hätten niemals so groß bauen können (220 qm Wfl) mit einem so großen Grundstück (1600 qm) und Keller

#schock ?? 900 000€ ?? #schock

Ich glaub du hast dich um eine "0" vertippt , oder?!?!? #kratz sonst würd euch das Haus ja über eine Million € kosten #klatsch

lg, sabine

Jepp, waren "nur" 90000 €
War wohl zu schnell mit den Nullen :-)

weitere Kommentare laden

Hallo!

Wir haben sowas gemacht, bzw. sind noch dabei...

Da Haus ist geerbt.

Neue Heizung, neuen Strom, neues Wasser, Böden abgeschliffen, Wände neu verputzt, 2 neue Badezimmer wobei eins vergrößert durch Wand einreissen...

Also das hat von August bis Ende Dezember gedauert, viel in Eigenleistung, außer Installationen und den letzen Schliff der Böden (sind die Original-Holzdielen, das Haus ist von 1937).

Hat mehr Nerven als Geld gekostet ;-)

Heizung ca. 15T
Wasser 5T
Böden 4T

Doppelverglasung war aber in den Wohnräumen schon drin, das ist sehr wichtig.
Fehlt noch im Flur aber das kommt noch, wenn der Gutachter da war, da bekommt man nämlich Prämine für..

Das Haus ist für das Alter noch gut isoliert, blöd sind Garagentor und Haustüre.
Das muss auch neu, das wird dann nochmal teuer.

Wie teuer es wird hängt von dem ab was ihr wollt. Fliesen z.B können wirklich arm machen...
Und die Küche erst, oder die Wasserarmaturen...

Wir wollten z.B. unbedingt Duschabtrennungen aus Glas, vom Glaser, das ist natürlich teurer als Plexiglas.

Wo ihr nicht sparen solltet ist beim guten(!!!) Einbaumaterial.
Rohe usw. Und bei den Toiletten die Ständer und sowas.
Und überlegen wir viel teurer als geplant es werden darf.

Weil bei uns z.B haben die Heizungsleute viel länger gebraucht weil die Mauern so dick waren und das Haus durch Anbau usw so verbaut dass die Rohrleitungen anders gelegt werden mussten, also auch mehr Materiel verbaut werden musste.

Und im Kamin war kein Rohr drin, das kam überrachend noch dazu, 1500E.

Der Elektriker traf eine alte Wasserleitung, nochmal Verzögerung (wobei wir immer noch nicht wissen warum ausgerechnet DA eine Leitung war, absolut bescheuert..)

Am Besten rechnet ihr immer 20% mehr, da fahrt ihr sicher gut.

Wir machen gerade im "großen Badezimmer" die Beleuchtung und dei Isolierung der Zwischendecke, auch alles selber.
Wir haben aber Freunde, die sind Statiker, Innenarchitektin, Ingenieur usw, die haben zum Teil schon gebaut (haben wir auch tatkräftig geholfen) oder fangen im Frühjahr an (und wollen unsere Hilfe :-) ) , das ist auch was wert. Die Samstage werden seit 2 Jahren quasi immer auf irgendwelchen Baustellen verbracht, da hat man 'was Übung.

Ich bin auch nicht unbegabt, kann auch mit Bohrmaschine, Säge und Schrauber umgehen, habe z.B die Badewannen-Ummantelung gemacht.

Hängt alles von euren Fähigkeiten ab.

Ich würde es wieder machen. Aber es ist wie gesagt sehr nervenaufreibend, wenn etwas nicht so funktioniert wie gedacht und man wieder alles umplanen muss.....

Viel Glück,
SQ

Hab' den Strom vergessen, ups:
so 7T waren das.

Achso nochwas vergessen.
Geplant waren 4 Monate Entkernung und Aufbau.
Jetzt sind wir schon bei 7 Monaten und wir werden nicht fertig sein, wenn wir einziehen.
Da die Firmen meist nicht die Termine einhalten können.
Der extreme Winter noch dazwischen kam.

Und noch zu den Kostenvoranschlägen:
Elektrik: 9000 €
Dach: 25000 €
Fenster und Haustür 12000€
Heizung + Wasser 32000 € (davon Wasser 3000 €)

gebraucht bis jetzt Elektrik 2000 € (in Eigenleistung)
Dach (22500 €)
Fenster (6000 €)
Heizung + Wasser (32000 €)

LG

Annika

Hallo,

wir haben letzten Mai eine DHH Bj. 1952 gekauft.

Wir wollten alles auf denneuesten Stand bringen.

Heizung, Sanitär, Abwasserrohre, Wasserleitungen, Elektrik, die Holzfenster erneuern.....wir haben bis auf die Fenster alles selber gemacht (mit vielen Freunden und Familie) und sind nach 10 Wochen Dauerstress eingezogen.

Nun sind noch eni paar Kleinigkeiten innen zu machen und das Kinderbad (macht aber der Onkel).

Im Frühjahr werden wir die Aussenanlage machen und spätestens im nächsten Jahr Aussenisolierung.

Unser Dach wurde erst vor 7 Jahren neu gedeckt und isoliert.

Hätten wir nicht alles selber machen können, dann hätten wir es uns nicht leisten können.

Letztendlich haben wir 35000 Euro reingesteckt....10000 Euro mehr als geplant.

LG Saskia

freunde dich auch schon mal gleich mit dem gedanken an dass ihr in ne baustelle zieht, ich kenne keinen der sein haus zum umzugstermin fertig hatte.
aber es ist auch nicht so wild, hauptsache man hat schon mal einen raum und das bad ist auch sehr wichtig.

sind auch mit kind und zwei wochen altem baby in unsere baustelle rein und haben es überlebt, zum glück fing da gerade der sommer an und die kinder waren die meisste zeit draussen.

dyane

Da hatten wir wohl Glück.Unser Haus ist Baujahr 1950 und wir mußten kaum was machen, da alles neu war (bzw knapp 10 Jahre alt)
Im Garten hatten wir viel Arbeit und der Dachboden muß noch isoliert werden ansonsten hält sich alles in Grenzen.

Top Diskussionen anzeigen