ADHS.... Wie ist das bei euch?

Hallo ihr!

Mein Sohn Elias (7 Jahre) hat so wie´s aussieht ADHS.... Meine Frage nun.... Hat jemand Erfahrung damit und wenn ja... Wie äußert sich das bei euren Kindern?

LG stormcrow Mit Eilias + Gabriel (6 Monate)

1

Hallo,

mein großer Sohn, mittlerweile 20 hat ADHS, meine Kleine 11 Jahre nur ADS.
Also die Symptome des Großen von Damals mal in Kurzfassung:
- absolutes Durcheinander im Zimmer, im Ranzen, nach kurzer Zeit auch dort wo er sich gerade befand
- verlorenes, kaputtes, zerknicktes, beschmiertes Schulmaterial, Kleidung, Spielzeug
- Radios, Wecker... auseinander gebaut, aber selten wieder zusammen
- kein Gefühl, was ist meine was ist deine, Geld und Süßigkeiten waren immer seine
- einen absoluten Gerechtigkeitssinn, wenn ihm jemand unrecht tat, dann hat er es auch ohne Rücksicht auf Verluste verteidigt, aber absolutes Unrechtbewusstsein, wenn er was falsches tat
- ständige geprellte, gebrochene Finger und Zehen, auch ein ausgekugelter Ellenbogen war dabei, mit dem Arzt in der Notaufnahme war ich irgenwann per du.
- hilfsbereit wie sonst selten ein anderer, aber leider auch gleich für Blödsin zu begeister
- Schule geh weg ich komme

So dass war das was mir augenblicklich so gleich einfällt. Wenn du genaueres wissen willst dann frage etwas genauer, sonst schreibe ich Romane. Kannst ja auch über die Visitenkarte schreiben, ist egal.

Einen schönen Abend wünscht Legata

2

Hallo, mein Sohn (9) hat ADHS. Festgestellt wurde es leider erst vor 5 MOnaten. Da wir aber bei einem psychologen waren der keinerlei Ahnung hatte hätte es schon Anfang der 1.Klasse festgellt werden müssen.Nun ist es so, das Pascal Tabletten bekommt und eine Therapie die auf mind. 80 h festgelegt wurde.Hast du gewusst das ADS vererbbar ist?Ich muss meine Mädels (1)+(2) mit circa 5 jahren testen lassen.Falls du noch Fragen hast meld dich einfach. Hab mich sehr viel mit dem Thema beschäftigen müssen und muss es nartürlich jetzt auch noch.:-D

3

Soll ich dir sagen wie später das Leben deines Jungen aussieht:Nicht Beziehungsfähig,Tablettenabhängig,kein soziales Umfeld,Selbstmordgedanken,keine Freunde....und alles nur weil man ihn zum Psychologen geschleppt hat und Tabletten einflößt dazu irgendwas von ADHS erzählt wird.Gabs das früher?Nein!!und warum,weil sich die Leute viel zu viel Gedanken machen,aber heute gehts darum.Wer ist der schlankeste,wer zu dick ist, weg damit,wer studiert,wer nur Realabschluß macht ab zum Arbeitsamt,wer zappelt gleich Adh,vielleicht sollte man mit den Jungen lieber mal statt zum Psychologen in einen Freizeitpark gehen oder wie bei Super Nanny mehr auf den Jungen eingehen,sonst ist sein leben jetzt schon vorprogrammiert,ach und noch was wenn du die Test bei deinen anderen Kindern machst,wirst du sehen das die Ärzte das selbe feststellen denn den Ärzten ist es egal hauptsache tabletten verschreiben sich ne goldene Nase mit Therapien verdienen,warum glaubt ihr alles was die euch erzählen.Du mußt einfach deinen Junden mehr Zuneigung widmen als bisher,da dein Sohn es dir sonst nicht zeigen kann.:-(gruß,Krankensschwester jetzt im Mutterschutz

4

Woher willst du das denn wissen???Nur weil du Krankenschwester bist? Und überhaupt woher willst Du wissen wieviel Zuneigung mein Sohn bekommt? Es ist immer einfach als Aussenstehender etwas dazu zu sagen.Wahrscheinlich bist du mit diesem Thema ADHS selber nicht betroffen.

Klar gab es das früher nicht aber leider nimmt es immer mehr zu.Klar gibt es Psychologen die einfach nach Laune Tabletten verschreiben. Aber wir haben beispielsweise 480 Euro für die Diagnose ansich bezahlt. Nun ist es so das mein Sohn die niedrigste Dosis bekommt.18mg Retart.(Concerta).

Dazu kommt die Fahrt von einmal inder Woche zur Therapie.Hierzu benötigen wiir auch 1h.

So und nun sag mal glaubst du wirklich wir machen das aus spass an der freude oder aus Langeweile??

Ich muss mich sehr oft mit solchen meinungen und behauptungen deiner auseinandersetzen und glaub mir, mein Sohn bekommt zuneigung und es wird sehr viel unternommen.Du kannst dir darüber mal gar keine Meinung erlauben. Da du womöglich mit diesem Thema gar nicht vertraut bist.

Traurig das dieses Thema so schlecht gemacht gemacht wird.

Ach so und bevor ich es vergesse:Ich habe auch ADHS und es wurde in meiner frühen Kindheit festgestellt und ich habe auch Tabletten bekommen und eine Therapie.!!!ABER:

Ich habe einen Mann und drei Kinder------Beziehungsunfähig???
Ich bin nicht tablettenabhängig------Tablettenabhängig?
Ich habe ein tolles soziales Umfeld-------kein soz.umfeld?
Selbstmordgedanken-------was ist das????
Freunde habe ich sehr viele---------Keine Freunde????

:-(

weitere Kommentare laden
9

Huhu,

bei meiner Kleinen wurde bei der U7 in ihr gelbes Untersuchungsheft geschrieben: ADHS

Ich kann das irgendwie nicht so richtig glauben. Sie ist schon ziemlich hibbelig, kann nicht still sitzen und hat einen sehr ausgeprägten Willen und kann sich nicht besonders lange auf eine Sache konzentrieren (ca. 5 Minuten) aber ansonsten ist alles tutti.

Weder verletzt sie sich oft, hat eher zu viel Angst, sie schläft sehr gut, ist nicht agressiv etc.

Kannst du mir vielleicht mal berichten, wie deiner so war als er ca. 2 Jahre alt war?!

Liebe Grüße

Christina

10

Hallo Christina....

Also Elias war mit zwei Jahren extem wild (mit hüpfen auf couch und tischen usw. Konnte man ihm auch nicht abgewöhnen) und ist ziemlich oft hin gefallen und hatte teilweise übermäßige Wutausbrüche. Einmal, da war er schon größer (4 Jahre ca.), hat er seiner Tante eine Rippe gebrochen, weil er sie umgerissen hat, vor lauter wild. Er hat oft mit anderen Kindern gestritten und war (und ist immer noch) extrem schnell beleidigt. Konnte aber auch sehr lieb und anhänglich sein.... Und er ist sehr rücksichtsvoll gegenüber kleineren Kindern und Mädchen. Geschlafen hat er nie gut.... bis heute nicht.... Das mit dem Essen ist auch so ne Sache.... Das klappt überhaupt nicht. Ich muß ihn schon fast zwingen zum essen, damit er nicht zu dünn wird.... und sein zweiter Vorname ist Chaos... Er verliert alles und vergisst alles... Na ja... so äußert sich die Krankheit bei meinem Sohn... Aber das ist wohl bei jedem anders....

Ich hoffe ich konnte deine Frage genügend beantworten... Sonst frag halt noch mal;-)

Lg stormcrow

13

Hallo ihr....
Ich hab mal eine etwas dumme Frage...wo ist eigentlich der Unterschied zwischen ADHS und ADS????
Sorry....#hicks....aber ich stecke mit meinem Sohn grad mitten in der Diagnostik(Motodiagnostik und Schulleistungstest)bei der Caritas dort heisst es er wäre "auszugsweise"hyperaktiv um genaueres festzustellen müssen wir nächsten Monat in die Kinderklinik!
Maurice ist jetzt fast 8Jahre alt der KIA hat bei normalen Untersuchungen nichts festgestellt,als es dann im Kindergartenalter anfing das Maurice immer häufiger krasse Migräneanfälle (Kopfschmerzen mit übergeben und teilweise starkes Nasenbluten)bekam sind wir von Arzt zu Arzt gerannt um alles organische auszuschliessen,er hatte auch nichts,also zum KIA der meinte das wäre Stress!
Maurice ist und wahr schon immer ein sogenanntes "Schraubenzieherkind" alles was er zwischen die Finger bekam wurde in Einzelteile zerlegt,ständig heilloses Durcheinander im Zimmer und seiner Umgebung,er spricht immer laut und hektisch!
In der Schule fingen die Probleme dann richtig an,er hat ständig den Unterricht gestört,hausaufgaben nicht oder nur halb erledigt,auch im normalen Alltag quatscht er ständig dazwischen,kann sich schwer konzentrieren und fährt Bewegungstechnisch den ganzen Tag mit Vollgas bis er abends in einen Koma ähnlichen Schlaf fällt!
Ich hätte mir nie ernsthaft dabei was gedacht da ich ADHS und ADS immer mit Agressionen verbunden habe,was er aber auf keinster weise ist er ist sozial sehr kompetenthilft kleineren und schwächeren und hatte nie ein Problem sich in einer Gruppe einzufinden oder zu teilen.Ich bin aufgrund der Probleme in der Schule zum JA gegangen wo mir dann geraten wurde ihn in eine heilpädagogische Hausaufgabenbetreuung zu stecken und einen Schulwechsel vorzunehmen(die Lehrerin hatte sich sehr auf ihn eingeschossen und war sehr unkooperativ was die Eltern-Lehrer zusammenarbeit betraf) und auch zu einem Termin bei der Caritas wurde mir geraten allerdings zur Erziehungsberatung dort haben wir dann einfach mal vorsorglich die Diagnostik gemacht und ich bin echt buff über das Ergebniss,aber auch erleichtert weil ich oft an mir als Mutter gezweifelt habe!
Maurice geht seid einigen Monaten in eine Betreuung wo er sich sehr wohl fühlt und die Schule hat er nach den Ferien auch gewechselt und hatte einen sehr guten Start und ich hoffe das er so motiviert bleibt#huepf
Jetzt müssen wir noch den Termin zur endgültigen Diagnose abwarten und haben für nach den Herbstferien einen Platz in einer Wahrnehmungstherapie wo seine Feinmotorischen Defizite aufgearbeitet werden!!!!Ich hoffe das wir das ganze auch ohne Medikation hin kriegen,drückt uns die Daumen!!!
Entschuldigt den Roman aber ich musste mir diesen Werdegang mal von der Seele schreiben da ich in meinem Bekannten und Verwandtenkreis deswegen belächelt werde und alle meinen ich würde überreagiern!

viele liebe Grüsse Katja

25

Hallo Katja,

ADS bedeutet Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom und ist eher von Konzentrationsschwäche,Wahrnehmungsstörungen,evtl.auch Träumerlichkeit geprägt wobei das H Bei ADHS für Hyperaktivität steht.

Und nicht ärgern,wenn das viele belächeln-das kenn ich auch nur zuu gut.
aber das sind die Leute,die sich mit diesem Thema nicht befassen oder befassen wollen.
Und...wir sind deshalb keine schlechten Mütter,wenn unsere Kinder darunter leiden und aufgrunddessen auffälliger als andere Kinder sind...
LG Ramona

27

Sehr gut gesagt, die Kinder leiden darunter! SIE LEIDEN! Auch wenn das manche Menschen ignorieren und lieber die Eltern zu Sündenbocken machen, womit den Kindern keineswegs geholfen ist!

17

hallo;-)
mein sohn ist 11 und hat adhs... festgestellt wurde es ca. vor 2,5 jahren. es gab permanent anrufe aus der schule weil er auffällig war, sich nicht konzentrieren konnte. die lehrer waren zuerst der meinung , dass er unerzogen sei.... nach langem hin und her ua. zu einem kinderpsychologen usw. kam dann heraus, dass er adhs hat. von den lehrern kam natürlich keine entschuldigung .
adhs lässt sich eigentlich schon im säuglingsalter "feststellen" die babys schreien ständig, sind unruhig, besonders dann, wenn man auf irgendeiner geburtstagsfeier mit den kleinen war, bzw kurzum viel trubel um sie herum war.
ein nein kennen betroffene kinder oftmals nicht. es gibt auch kein vielleicht und man muss sehr sehr konsequent sein und sehr viel mit belohnung arbeiten , anstatt mit einer negativen konsequenz.
das zimmer ist ein absolutes chaos....der ranzen ist ein einziger haufen, häufig werden sachen zerstört, wutanfälle, drohungen der kinder, wenn sie nicht weiter kommen.
es ist sehr sehr anstrengend und ich gebe die hoffnung nicht auf, dass es sich in der pubertät ein wenig gibt.
auffällig ist auch, dass die kinder hochsensibel und äußerst liebebedürftig sind.
mein mittlerer bekommt medikamente medikinet retard 40mg und ich komme und vor allem die schule kommt nun besser mit ihm klar. die zwerge fühlen sich ja selbst unwohl in ihrer haut. man darf nur nicht aufgeben.
lg miriam ^1#schwitz

21

Hallöchen

Also bei unserem Sohn wurde ADS (von einem SPZ) diagnostiziert als er 5 1/2 Jahre alt war. Erstmal keine Tabletten und abwarten was in der Schule passiert. Zuhause fand ich das alles gar nicht sooo schlimm, aber ich merkte schon das er kaum Freunde hatte und wenn mal jemand mit ihm spielte dann auch echt nur 1-2 mal und dann kamen die nicht mehr wieder. Irgendwie hat er mit seiner Art die anderen Kids immer vergrault. Tja und wo er auch nicht sehr beliebt ist: bei Erwachsenen. Entweder diejenigen die einem so alltäglich über die Strasse laufen und dann so einiges mitbekommen oder halt auch Leute aus unserem Bekanntenkreis die ihn regelrecht ablehnen. Sie finden ihn ungehobelt, frech und störend. Die einzigen die ihn so akzeptieren wie er ist, sind die Eltern deren Kids selber ADS oder ADHS haben. Nico kam in die Schule und schaffte dort einfach gar nix. Keine Ordnung, weder im Tornister noch sonst irgendwo, alles mögliche ging kaputt oder verloren. Ständiges rumgerutsche auf dem Stuhl, immer schnell abgelenkt durch verhalten anderer Kids und das führte dazu das er vom Stoff im Unterricht eigentlich nicht viel mit bekam. Zudem vergass er oft was er Hausaufgaben aufhatte und das alles führte dazu das er sein Klassenzeil nicht erreichen konnte. Tja nach ca 6 Monaten hat uns der Ki-Arzt dann das homöopatische Mittel "Zappelin" verodnet und seid dem geht bergauf. Er schläft endlich durch ohne ständiges nächtliches rumgerenne durch die Wohnung und Geheule. Er kam in der Schule soo gut zurecht das er all den Stoff aufgeholt hat und sein Klassenziel erreicht hat!!! Was uns sehr stolz macht!!
Mittlerweile wurde aber auch das KISS-Syndrom bei ihm festgestellt bzw heißt das jetzt bei ihm KIDD. Der behandelnde Arzt sagte das oft Kinder mit ADHS nicht wirklich ADHS haben, sondern oftmals unbehandelte KISS bzw KIDD-Kids sind, die aufgrund ihrer Blockaden einfach nicht "stillsitzen" können und deshalb schnell abgestempelt werden. Nun ja Nico ist behandelt worden und wir hoffen das nun auch seine großen motorischen Defiziete nun besser werden. Tja einige unsere Bekannten meinen das sei nur Wunschdenken von uns und wir sollten der Realität ins Auge sehen...

Was soll ich dazu noch sagen?

Gruß Gaby (die ihren Bekanntekreis mittlerweile sehr eingeschränkt hat)

22

Hallo Stormcrow,

mein Sohn hat Ads, genau weis ich das seit 2004, es gab Schulprobleme und Er musste zunähst in die Vorschule, später wurde Er nochmal auf Druck der Lehrerin zurückgestellt.

* vergesslich kann sich schlecht mehrere Dinge aufeinmal merken. Verlegt dauernd etwas und muss es suchen. Verliert oder Vergißt Gegenstände.
* beginnt etwas und unterbricht dauernd seine Tättigkeit oder Aufgabe, weil Ihn etwas anderes einfällt.
* Tests und Arbeiten schafft Er nicht in der ´vorgegebnen Zeit Er ist zu langsam, was Er geschafft hat ist allerdings meist fehlerfrei
* Ihm ist öfters Langweilig Er kann sich kaum allein beschäftigen und braucht fast immer eine Animatöse/ einen Animateur, fragt ständig was machen Wir jetzt/ oder heute
* fühlt sich angesprochen, wenn Er nicht gemeint ist, aber hört rufen manches mal nicht.
* übersieht ständig etwas und läuft dann davor oder stösst etwas um (häufiger als nor. Menschen)

ich hoffe ich konnt Dir helfen, aber was bei meinem Sohn ist muss ja nicht bei Deinem sein. Es gibt ja unterschiedliche Ads`ler und Adhs`ler
Traümertyp, Zappelphilip, Inpulsiv, Argressiv......

Top Diskussionen anzeigen