Entwicklungsverzögerung

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mich eben angemeldet um meine Bedenken,Angst mit vielleicht gleichgesinnten zu teilen und eventuell auch manche Meinungen oder Tipps zu bekommen wenn jemand auch so ein besonderes Kind hat. :)

Lenni wird nächste Woche Samstag 4 Jahre und bereitet uns momentan wirklich große Kopfschmerzen und großen Ärger. :(

Er wirkt gegenüber anderen 4 Jährigen nahezu mickrig,sein kleiner Bruder der im August 2 wird ist nur noch ein Kopf kleiner als er. Er trägt momentan Größe 98.
Kleiner als die Norm war er schon immer,der Kinderarzt hat das immer nur mal angemerkt aber nie irgend etwas dazu gesagt.

Das einzige was er spricht ist: Mama,papa,Till,Opa,Auto,Ball,Elsi,Oma und ausziehen. Er bildet keine Sätze und wenn er irgendwas sagt,dann ist das absolut nicht zu verstehen.
Soll er uns was nachsprechen,rennt er weg...egal wie er gerade drauf ist.
Soll er uns leichte Dinge zeigen,wie zum Beispiel die Nase,rennt er auch weg.
Möchte man etwas von ihm,und sagt es ruhig und wiederholt es öfters,versteht er dennoch nicht was man von ihm möchte. :(

Er wird nicht trocken eben weil er sich nicht Verständigen kann und auch das Verständnis nicht dafür hat. :(
Er ist motorisch immer noch nicht soweit das er mit einem kleinen Löffel oder Gabel umgehen kann.

Er hat dieses Gefühl für Ekel noch gar nicht.
Er nimmt die Windel ab wenn er groß gemacht hat,beschmiert sich,die Wände,seine Möbel und sein Spielzeug.

Wenn wir Spazierengehen,rennt er unerwartet auf die Straße,er macht Fenster auf und schmeißt alles raus bzw will alles raus schmeißen,er reißt in seinem kompletten Zimmer die Tapete ab,die Bodenleisten,macht sein Spielzeug immer kaputt.

Und egal wie oft man lieb oder bestimmend man etwas sagt,er macht es immer und immer wieder. ????

Ich bin mit meinem Latein und meiner Geduld manchmal wirklich am Ende...

Wir bekommen jetzt einen Termin beim SPZ,und werden jetzt zur Logo und Ergo gehen.

Leider wurden wir da nie hingeschickt oder es wurde uns nicht einmal empfohlen.

Lenni war sein erstes Lebensjahr eigentlich nur am Schlafen,hat auch erst mit 18 Monaten zu laufen angefangen. Da haben wir Physio bekommen weil ich danach gefragt habe. Und seitdem hab ich das Gefühl er hat sich nicht weiter entwickelt.

Er malt nichts ausser kringel...
Er kann nichts spielen,keine Gesellschaftsspiele oder ähnliches für sein Alter angemessen.

Kennt jemand von euch so etwas?
Oder hat Tipps was ich ausser SPZ,Logo und Ergo noch Unternehmen kann?

Achso,er geht noch nicht in Kindergarten weil er keinen Platz bekommen hat.
Wir ziehen aber im September um und die Kitas haben zum Glück sofortige Plätze frei.

Ich hab das Gefühl,das er leider so weit entwickelt ist wie sein kleiner Bruder.
Es kann sich noch nicht einmal alleine irgendwas anziehen. :(

Mir tut das alles total weh und leid,vor allem weil er immer sehr Argwöhnisch von fremden Menschen in der Öffentlichkeit angeschaut wird. :(

Vielleicht finde ich hier ja gleichgesinnte.

Einen schönen Abend noch. :)

5

Wenn ich so ein Kind habe, dann schütze ich doch dieses Kind und sein Umfeld vor seinen Taten, oder? Das bedeutet definitiv, dass die Küche, das Bad, die Wohnungstür, sämtliche Fenster grundsätzlich immer zugeschlossen sind. Außerhalb des gesicherten Umfeldes darf das Kind nur in Begleitung eines Erwachsenen.

Hast du am neuen Wohnort gesagt, dass dein Kind wahrscheinlich einen I-Platz braucht? Sorry, aber dein Kind braucht eine 1:1-Betreuung. Das kann kein Kindergarten ohne den entsprechenden Antrag auf Eingliederungshilfe leisten. Die Kindergärten haben Regelplätze frei - die I-Plätze werden separat vergeben.
Für sein Alter angemessen kannst du vergessen. Wenn das, was du hier erzählt hast, wahr ist, dann ist hier etwas schwerwiegenderes dahinter. Selbst wenn man eine Wahrnehmungsstörung hat, ist der Ekel vor Körperausscheidungen angeboren.

Das alles kaputtmachen, Tapete abreissen, aus dem Fenster werfen hingegen ist positiv. Das ist ein wichtiger Entwicklungsschritt (natürlich kommt der normalerweise viel eher). Dein Kind will wissen, was dahinter ist. Es erforscht gerade, dass die Dinge dreidimensional sind. Nimmt es noch alles in den Mund? Und ja, Kinder lernen indem sie etwas immer und immer wieder machen. Das ist völlig ok. Gib ihm doch einfach Regeln, die er akzeptieren kann. Sein Zimmer darf er zerreißen, aber nicht den Rest der Wohnung. Er braucht das zum lernen. Die Dinge, die aus dem Fenster geworfen werden - sind sie weg, oder kommen sie wieder? So lernt dein Kind, wie die Welt funktioniert. Ganz simple Gesetze der Physik ;-).
Wenn du mit deinem Sohn kommunizieren willst, versuche es mal so, wie du mit einem 1-jährigen reden würdest. Noch mit ganz viel Mimik und Gestik. Ehe dein Sohn dir seine Nase zeigen kann, muss er erstmal wissen, dass er einen Körper hat.
Hör auf deinen Mittleren mit dem Jüngsten Sohn zu vergleichen. Ja, vielleicht hat der Kleine ihn schon eingeholt - definitiv wird es aber in allernächster Zukunft passieren.
Beantrage den Pflegegrad und den Schwerbehindertenausweis. Die Windeln für deinen Sohn können bei entsprechender Diagnose vom SPZ dann vom Kinderarzt verordnet werden. Die Reinigungsmittel für die Wohnung nach dem Kotschmieren bekommst du von der Pflegekasse.

6

Danke schön für deine Antwort Kati.

Also das mit der Küche,hat er bis dahin einmal gemacht. Er wollte immer mal an den Knöpfen drehen da haben wir ihn aber erklärt das er das nicht darf da er sich dabei verletzen kann. Als er sie dann alle angemacht hat,wollte er nur seinen Müll rausbringen in den Mülleimer. Das wollte ich ihm in dem Moment nicht verwehren damit er auch sieht,das wir ihm was zutrauen.
Seine Fenster im Zimmer haben wir mittlerweile gesichert,er hat jetzt Griffe mit Schlössern dran. Ich konnte ja leider nicht vorher wissen,das er sein Bett verschiebt um an die Fenster zu kommen.
Reinigungsmittel und alles sind weg gesperrt und er kommt nirgends dran.

Seitdem das mit der Küche war,darf er da auch nicht mehr alleine rein. Ins Bad möchte er gar nicht alleine. Und in allen anderen Zimmern kommt er zum Glück nicht an die Fenster.

Nein,das hab ich dem neuen Kindergarten noch nicht gesagt. Wo stelle ich denn so einen Antrag?

Alles was ich hier geschrieben habe ist Wahr,die Liste ist unendlich fortsetzbar weil mir immer mehr Auffällt das was nicht ganz richtig sein kann. :(

Ja er nimmt noch alles in den Mund,auch hat er immer noch das Bedürfnis alles anzufassen. Egal ob zu Hause bei Freunden oder beim Einkaufen.

Wenn wir ihm Regeln geben,dann missachtet er sie. Er versteht nicht was man in diesen Momenten von ihm möchte.
Wenn er etwas falsch macht,ihm das sagt schaut er sozusagen dumm aus der Wäsche. Will man ihn zur Konsequenz in sein Zimmer schicken,kommt er nach 10Sekunden wieder raus.
Setzt man ihn zur “Strafe“ auf den Stuhl dann versucht er ununterbrochen aufzustehen.

Ich rede mit ihm ja noch wie mit einem Einjährigen. Er konnte mir mit 14 Monaten seine Nase zeigen,er wusste wo seine Ohren oder andere Körperteile sind.
Seitdem er aber angefangen hat zu laufen,hab ich das Gefühl das er mit der Entwicklung komplett stehen geblieben ist. :(

Hab ich denn überhaupt eine Chance auf einen Pflegegrad und einen Schwerbehindertenausweis?

Ich hab immer gedacht das dass nicht so schlimm gehandhabt wird und wir es deswegen nicht bekommen würden?!

12

Naja. Zu deinem letzten Satz kann ich dir nur sagen, dass ich war wie du. Die Pflegestufe (die gab es ja damals noch) war etwas für alte Leute und so schwerbehindert, dass sie einen Anspruch auf den SBA hätten, waren meine Kinder in meinen Augen auch nicht. Klar habe ich gesehen, dass sie entwicklungsverzögert sind. Aber so gravierend habe ich es nie eingeschätzt.

Die Frühförderung bräuchte ein komplettes Jahr um mich zum Antrag zu überreden. Der SBA des Kleinen kam als erstes: 100 B, G, H - das war ein Schock. Kurze Zeit später kam der SBA des Großen mit 70 H. Danach kamen die Begutachtungen der Pflegekasse. Beide erhielten sofort eine Einstufung und wurden im Laufe der Zeit immer höher gestuft, da die Schere zu gesunden Kindern natürlich immer breiter wird. Heute hat der Kleine den Pflegegrad 4 und der Große den Pflegegrad 2 (wobei hier auch wieder eine Hochstufung in die 3 ansteht).

weitere Kommentare laden
1

Hat euer Kinderarzt noch nichts abklären lassen? :-(

das sind so viele Baustellen, das kann so vieles sein.

Nur beim Lesen sind mir folgende Fragen in den Sinn gekommen:
- wurden seine Ohren mal getestet? Ist da alles ok?

das akustische an sich.
Manche Kinder hören nichts oder sehr schlecht und werden dann aggressiv oder zeigen andere Auffälligkeiten
Auch Gleichgewicht und Motorik hängt damit zusammen.

hört er gut, aber kann es nicht verstehen?
auch das gibt es. Dann werden zwar Geräusche gehört, aber im Gehirn nicht zu "Objekten" "Gebilden" umgesetzt. Bei mir ist das (ADHS), weil mein Kind oft mit Filtern und sonstigem beschäftigt war.
Hörtest war super, aber ich selbst merkte, dass ich vieles Gehörte nicht verstanden hatte.

mit Motorik hängen auch Augen zusammen. Sehtest beim Augenarzt ok?
Sofern er mitmachen würde.
Kinderarzt meinte mal: die Sehtests die er bei den Us macht, sind um herauszufiltern, wenn Kinder so extrem schlecht sehen. Bei Verdacht oder erblichen Möglichkeiten, würde er den Augenarzt machen lassen.

"Und egal wie oft man lieb oder bestimmend man etwas sagt,er macht es immer und immer wieder. ????"
Handeln. Ist anstrengend. Aber solange unklar ist, wie viel er wirklich hört, handeln, abhalten, Blickkontakt usw.

Wenn ihr bisher keine Infos oder Unterstützung bekommen habt, würde ich dringend einen Kinderarzt suchen, der euch ernst nimmt. Der sieht, dass es Schwierigkeiten gibt, bei SPZ hilft usw.

Der entweder bereit ist, euch Fachleute nahezulegen oder selbst weiter forscht. Weniger bei der Größe, sondern beim Gesamtpaket.

Bei den Us mit 2 Jahren und 3 Jahren wurde gefragt, wie sich die Sprache entwickelt.
Durchaus kann das Sprunghaft sein, aber wenn sich lange gar nichts tut und mit 4 Jahren noch so keine 3-Wort Sätze da sind, dass da mal genauer geschaut wird, was Ursache sein könnte.

Das könnte sooooo vieles sein
sich auch manches vielleicht kombinieren

Spz ist ein Anfangsweg.
Augenarzt / Ohrenarzt oder noch besser Pädaudiologe - sofern er das mitmacht, wären auch interessant.
Und Kinderarzt, dem ihr vertraut ist auch wichtig.

2

Danke für deine Ausführliche Antwort.:)

Also seine Ohren wurden damals als Baby getestet und werden jetzt dann beim spz getestet. Hören tut er schon gut,das bekommt man ja mit der Zeit mit.
Ob er das gehörte dann wie du sagst in “objekte“ und “gebilde“ umsetzt,glaube ich nicht.
ADHS kam mir auch schon in den Sinn. Er kann sich nicht wirklich auf Dinge konzentrieren,er wirkt immer irgendwie abgelenkt. Möchte man ihm was erklären,dann schaut er eine Minute zu,steht auf und rennt weg.

Ob er gut sieht weiß ich nicht,er macht keinen Sehtest. Er versteht nicht was man dabei von ihm möchte. :(

Unser Kinderarzt hat nie etwas von sich verschrieben wie Logo,Ergo oder das spz empfohlen. Das gehe ich jetzt alles alleine an...

Ich kann ihn leider nicht vom zerstören seines Zimmers,Möbel,oder volle windel abreißen abhalten. All das macht er wenn er Abends schlafen soll...
Er hätte vor 3 Monaten auch fast die Küche abgebrannt. Er wollte was in Müll schmeißen und hat dann alle Herdknöpfe auf höchste Stufe gedreht. Zum Glück bin ich 5Minuten später in die Küche weil auf dem Herd plastikschüsseln standen. Aus dem Fehler hat er auch nicht gelernt. Er macht es immer wieder selbst wenn man daneben steht. :(

In manchen Situationen würde ich am liebsten einfach nur weg weil ich mich allein gelassen fühle,unverstanden und Hilflos.

Ich liebe Ihn über alles,keine Frage.

Aber manchmal ist meine Geduld am Ende zudem mein Mann unter der Woche auch nicht zu Hause ist.

Wir ziehen ja im September um,ich hoffe dort finden wir den richtigen Kinderarzt.

Einen Kindergarten Platz hat er dort auch ab Oktober,dort werde ich Integrative Förderung beantragen da der Integrative Kinderarzt erst ab August 2018 Platz hat.

Ich hoffe einfach das wir durch das SPZ eine Diagnose bekommen und wissen wie es für uns weiter geht.

3

Du hast ja von meiner Vorschreiberin viele Tips bekommen.

Ich würde zudem zur Eigensicherung die Fenster abschließbar machen, den Herd mit einer Kindersicherung absichern bzw die Küche abschließen ebenfalls die Reinigungsmittel ect verschließen.
Es reicht wenn der Kleine nachts zu euch kann, er muss nicht in die Küche kommen.

Lass erst mal abklären, was mit deinem Sohn ist, dann kann man effektiver handeln.
Man kann nämlich auch viel kaputt machen.
Bis dahin mit liebevollem und klarem Handeln kann man nichts falsch machen.

Ich wünsche euch viel Kraft

weitere Kommentare laden
4

Hallo, hab grad deinen Beitrag gelesen. Mir geht es mit unserem Sohn ähnlich. Er ist jetzt drei Jahre und vier Monate. Motorisch ist er eigentlich immer vorne mit dabei, jedoch sprachlich sehr weit hinten. Einige Wörter spricht er schon aber das wars auch schon. Gesellschaftsspiele unmöglich. Fühlte mich auch immer im Stich gelassen von meinem Kinderarzt. Bin dann zu einem Pädaudiologen, der aber nicht wirklich weiterhelfen konnte.( Tests machte Hannes selten mit) Waren auch bei einer Logopädin, aber es hat auch nicht wirklich was gebracht. Seid ein paar Monaten bekommt er zuhause Frühförderung, und ich muß sagen es klappt super. Er macht mit!! Momentan verständigt er sich auch viel mit Gesten. Für Hannes ist es prima das es zuhause gemacht wird, da er auch in einer anderen Umgebung Schwierigkeiten hat. Vielleicht gibt es bei euch auch eine Frühförderung, ich kann sie nur empfehlen.Lg

7

Hallo,auch dir Danke ich für deine Antwort.

Beim Pädaudiologen werden wir uns jetzt auch einen Termin holen.
Ich hab vorher nie davon gehört und mir wurde so was auch nie Empfohlen.
Allerdings glaube ich nicht das es an seinen Ohren liegt.
Er hört einen Krankenwagen in 5km Entfernung.
Wenn sein Papa,also mein Mann anruft weiß er das genau. Er hat einen anderen Klingelton. Diese Unterschiede kann er schon verknüpfen.

Ich hoffe das spz kann uns gut weiterhelfen und wir bekommen eine Diagnose,können entsprechend handeln und vor allem dann Besser damit umgehen.

Momentan stehen wir in der Schwebe und wissen nicht was wir wie handhaben sollen.

8

Hallo,

Du machst viel zu wenig für deinen Sohn, was Förderung betrifft. Du bist natürlich für ihn da und liebst ihn. Aber du schaust weg und reagierst nicht wirklich auf seine Aktionen, seine Entwicklung.

Er ist 4, ab jetzt schon kann man ihn sehr gut fördern. Er ist nicht krank, aber er ist Entwicklungsverzögert und benötigt anders Hilfe, in Form von Förderung.

Suche den jetzigen Arzt auf und fordere einen Überweisungsschein für SPZ und Logopädie auf, ruf dort bei SPZ gleich an und mach einen Termin aus. Genauso mit der Logopädie. Suche einen guten Kinder Logopäden auf und vereinbare Termine aus...

Du weißt, wann ihr umzieht. Dann kümmere dich jetzt schon mal um einen neuen Kinderarzt am neuen Standort. Wende dich allgemein an das Gesundheitamt und lass dich da zum Thema Integration beraten. Mach es so schnell wie möglich, denn das dauert alles..

Rede mit dem Kindergarten und frage da nach Integration... normalerweise können sie hier auch gut helfen...

Entwicklungsverzögerte Kinder profitieren sehr von der gegebenen Förderung. Fange jetzt schon damit an. Hier geht es um deinen Sohn und nicht um das Nicht-Wahr-Haben-Wollen, das er anders ist und Dinge tut die nicht normal sind... leider müssen wir Eltern lernen damit umzugehen und es ist nicht einfach. Aber wenn wir unser Kind so annehmen wie es ist und sehen, was es braucht, haben wir viel mehr geholfen als wirklich zu wissen, was es hat.

Meine Tochter ist es auch. Sie ist 7. Bis heute wissen wir nicht, was für ein Syndrom sie hat. So ist sie kerngesund und sehr lieb und aufgeweckt. Wir haben sie ab 2 Jahre gefördert. Und trotz vieler Sorgen, Tränen und Kummer bin ich froh, dass sie Förderung hat. Sie entwickelt sich dadurch viel besser als erwartet.

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

9

Das wollte ich auch noch schreiben:

Gebe bei deiner Krankenkasse Bescheid und frage nach Pflegegeld und Pflegegrad nach. Fordere das Pflegegeld an. Alles weitere kann dir deine Krankenkasse beraten.

Parallel dazu kannst du durch das Gesundheitsamt auch den Schwerbehindertenausweis beantragen. Die Beratung erfolgt über das Gesundheitsamt.

Hierfür sind wiederum Arztberichte notwendig. Daher ist ein SPZ Termin unumgänglich.

Es ist viel Aufwand und Arbeit. Aber es lohnt sich. Sowohl für deinen Sohn als auch erleichternd für dich, auch finanziell

10

Beim spz haben wir uns ja jetzt sozusagen schon angemeldet. Wir bekommen jetzt einen Fragebogen zu geschickt,den wir allerdings erst nächste Woche weg schicken können weil der Kinderarzt im Urlaub ist und ich die Überweisung gleich mit dran heften soll.
Zudem bekommen wir dann nächste Woche gleich Logo und Ergo auf Rezept. Das hab ich mit dem Kinderarzt alles schon besprochen.

Natürlich werden wir bevor der Umzug stattfindet nach Logopäden,Ergotherapeuten und einen Kinderarzt suchen. Das ist ja normal bevor man umzieht damit man schon seine Anlaufstellen weiß.

Bekommt er denn Überhaupt einen Pflegegrad,Pflegegeld und einen Schwerbehindertenausweis?

Ich hab mich wie gesagt mit dem Thema noch nicht beschäftigt und auch nie gedacht das dass für uns “drin“ ist.

15

Probiere es aus, dann wirst du erfahren, ob es mit dem Pflegegrad und -Geld, und auch Schwerbehindertenausweis klappen wird.

Ich denke eher ja als nein. So wie du berichtest....

Wie schon erwähnt wurde, brauchst du dafür keine Diagnose. Aber Arztberichte sind wichtig und ein Besuch bei der SPZ.

Es ist für uns Mamas sehr schwer damit umzugehen. Sich damit auseinander zu setzen, sich einzugestehen, dass es beim Kind anders verläuft... und dann tatsächlich den Schritt zu gehen... Es ist ein schwerer Weg.

Aber dieser Weg stärkt dich dann im Nachhinein. So weißt du für dich, du hast für dein Kind alles gegeben. Nicht nur die Liebe, sondern du tust wirklich alles für dein Kind. Schöpfst jede Möglichkeit aus.

Und das macht dich auch resistenter gegenüber Fremde und ihren Blicken. Du wirst mutiger und stärker. Du strahlst das nach außen hin aus und diese Blicke werden weniger. Das klappt wirklich, glaube mir.

weitere Kommentare laden
17

Liebe Franzi1006,
das was du beschreibst ist schon sehr auffällig. Ich würde sofort den Kinderarzt wechseln. Meine Tochter hat das Down Syndrom und dürfte mit 4 schon "vernünftiger" gewesen sein.

Ganz wichtig ist für Kinder mit Entwicklungsverzögerung der Besuch eines Kindergartens! Wenn dein Junge meist nur Kontakt zu seinem kleinen Bruder hat, dann hat er kein Vorbild, woran er sich orientieren kann und das brauchen diese Kinder ganz dringend! Ich würde mich also ganz schleunigst um einen Kita-Platz kümmern!

Außerdem solltest du dir heilpädagogischen Beistand suchen. Wie da die Reihenfolge ist, also erst SPZ und dann Heilpädagoge, weiß ich nicht mehr, aber die Lebenshilfe, die es eigentlich fast überall gibt, kann dich da beraten. AUch bzgl des I-Status für den Kindergarten. Das SPZ wird da aber auch weiterhelfen.

Wir haben einen Heilpädagogen, der einmal in der Woche zu uns kommt und mit uns "Alltagsprobleme" durchgeht und/oder unsere Kleine durch gezielte Übungen spielerisch fördert. Das können wir uns da auch immer abgucken und sie dann selbst gezielt fördern.

Für die Pflegestufe (bzw jetzt Pflegegrad) stellst du einen formlosen Antrag auf Begutachtung bei eurer Pflegekasse. Die schickt dann einen Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) und der guckt mit dir zusammen was dein Kind kann und was nicht. Gerade solche Dinge wie eingeschränkte Alltagskompetenz (Herd anschalten) führen zu einem Pflegegrad. Wie genau das mittlerweile beurteilt wird weiß ich nicht. Bei der Pflegestufe war es so, dass die Zeit, die du zusätzlich aufwenden musst (zB Brot klein schneiden, wickeln, Hilfestellung beim Anziehen, Zähneputzen oder wenn das Kind sich einfach wehrt), zusammengerechnet wird und du zB PSI bekamst, wenn das 45 min pro Tag Mehraufwand war. 90 Miuten war dann PS2.

Ich weiß dass es sehr schwer ist, sich einer "Behinderung" seines Kindes klar zu werden. Es ist aber sehr wichtig, dass du das annimmst und dann kannst du auch das Beste für dein Kind tun. Dein Kind bleibt dasselbe KInd, welches du unheimlich liebst. Und vielleicht musst du dich von einem "Traum" wie sich das Kind entwickelt und von Zukunftsplänen ein wenig verabschieden. Das kann sehr schmerzhaft sein, aber neue Träume werden kommen und mindestens genauso "gut" sein!

Alles Liebe!

S.

18

Ich weiß das für Ihn ein Kindergarten Platz dringend notwendig ist,leider haben wir vor August 2018 keine Chance einen zu bekommen in unserem aktuellen Wohnort. Ich war deswegen auch schon beim Jugendamt aber die konnten mir da auch nicht weiterhelfen und keine Hoffnungen machen. Deswegen bin ich jetzt schon dran das er am neuem Wohnort ab Oktober in den Kindergarten kommt. Wir ziehen ja ab 01.9 dahin,den Monat wollte ich den Kindern noch Zeit geben sich dort einzugewöhnen damit sie nicht erschlagen werden.

Ich muss nächste Woche zum Kinderarzt wegen der ganzen Überweisungen und Rezepte,dort werde ich mal Fragen wegen dem Heilpädagogen. Danke für den Tipp. :)

Den Antrag auf einen Pflegegrad werde ich definitiv stellen. Ich wende ja täglich mehr als 90Minuten Zeit auf.

Ich bin gerade dabei,mir klar zu werden das mein Kind eine “Behinderung“ hat. Ich breche seit 2 Tagen deswegen öfters Heulend zusammen. Man hat als Mama für sein Kind bzw seine Kinder ja doch Träume wie sein Leben einmal verlaufen wird.
Dies wird es jetzt so in dieser Form nicht mehr geben.
Ich werde aber alles in meiner Macht stehende tun damit er es so leicht wie möglich hat und später haben wird.

Es ist schon sehr Schmerzhaft aber es ändert nichts an ihm,nichts an der Liebe zu ihm und nichts an dem zusammenhalt in unserer Familie,ich denke es wird uns noch mehr zusammen schweißen...wenn auch einige Schwere Zeiten vor uns liegen. :(

21

Hallo,

du solltest noch einmal zum Jugendamt gehen und die Aufnahme in einen heilpädagogischen Kindergarten beantragen (auch gleichzeitig schriftlich).

Ein normaler I-Platz wird nicht reichen für dein Kind.

Dafür benötigst du ein 35 a Gutachten, das bekommst du evtl. beim SPZ oder beim Kinderpsychiater, da bin ich mir aber nicht sicher, wer das bei so kleinen Kindern macht.

Das ist sehr wichtig, dass das sofort passiert und du dich nicht abwimmeln lässt.

Alles Gute und gute Nerven für dich!

22

Grinsekatze hat dir auch einen hilfreichen Beitrag geschrieben, der aber unter einer anderen Antwort hängt. Evtl. hast du ihn noch nicht gesehen.
Dir und Euch alles Gute, ein entwicklungsverzögertes Kind macht große Sorgen, aber mit zielgerichteter und professioneller Förderung wird vieles wieder gut.

Liebe Grüße, d.

23

hallo!

das wird zwar sicherlich von bundesland zu bundesland unterschiedlich geregelt - aber für mich schreit das auch nach frühförderung. ich wohne in bw, hier kann man sich selber an eine frühförderstelle wenden und einen termin vereinbahren (sind hier an schulen angegliedert).

bei uns war dann jemand von der frühförderstelle bei uns zuhause und hat sich meinen sohn angesehen (im vertrauten umfeld verhalten sich viele kinder anders). er geht seitdem in eine motopädagogische gruppe, ausserdem profitieren wir über eine entsprechende beratung und für den kindergarten wurde eine integrationshilfe angeleiert.

wir sind in dem prozess allerdings auch schon seit geburt an drin weil mein sohn mit unter 1500 gramm und zu früh zur welt kam.

es ist natürlich schwierig über dein posting rauszufinden wie stark dein sohn tatsächlich hinterherinkt. viele kinder können in dem alter z.b. noch nicht so gut memory spielen oder malen noch nichts anderes als kreise.
vielleicht ist dein arzt deswegen so lasch. trotzdem würde ich dir raten einen anderen kinderarzt zu suchen.
und zur größe: mein sohn ist um einiges kleiner und hat mir frischen 4 jahren grad mal 92cm. wir haben deswegen eine überweisung zum endokrinologen. allerdings wird vor dem vierten geburtstag bezüglich eines möglichen hormonmangels eh nichts gemacht. vielleicht lag dein sohn auch immer sehr gut in seiner kurve?

Top Diskussionen anzeigen