Minderwuchs

Hallo,

mein 11jähriger Sohn ( wird im Juli 12) hat einen Wachstumshormonmangel und bekommt seit Mai 2016 jeden Abend von mir die Hormone gespritzt. Anfangs hat er auch ein super Aufholwachstum gehabt, aber bei der letzten Untersuchung sagte die Ärztin, dass seine Wachstumskurve wieder leicht nach unten geht und mich insgesamt 4 mal gefragt, ob ich ihm wirklich jeden abend die Spritzen gebe. Ja, ich mache dies sehr gewissenhaft.

Hattet ihr das auch mal?

Kann das mit der allmählich beginnenden Pubertät zusammenhängen ( die Ärztin meinte auf diese Frage nur "vielleicht" )

Wenn das bei euch auch so war, wie habt ihr das dann in den Griff bekommen)?

Wir müssen jetzt alle 4 Wochen hin, um das ganze noch engmaschiger zu überwachen.

MfG
Igraine

1

Hormone für einen 11 Jährigen??? damit er möglichst die 1,80 auch noch toppt???
Sorry, aber mir fehlt jedes Verständnis für solche Ärzte,die wegen irgendwelcher "Auffälligkeiten" Kindergesundheit riskieren.
Auch ein kleiner Mensch kann wenn er richtig gefördert wird,ein "ganz Großer" sein,da braucht es keine Hormone.
Leider schreibst du zu wenig zu deinem "Problem"

3

Sorry der Kommentar ist ja echt unmöglich. Hier hat niemand geschrieben dass Kind soll 1,80m werden aber wenn ein Junge so klein ist dass ihm ein Wachstum von vielleicht 1,50m vorausgesagt wird, würde ich auch überlegen und mit Ärzten abstimmen was man machen kann. Denn für einen ausgewachsenen Mann kann eine zu geringe Größe schon zu einem psychischen und evtl auch einem Problem beim Beruf (Wahrnehmung von anderen) kommen.

Frei nach Mario Barth: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ....

@TE: leider habe ich bei dem Thema keine Erfahrung.

4

ich weiß, dass ich mich nicht rechtfertigen muss, aber ich will dich ja nicht dumm sterben lassen. Mein Sohn hatte mit 10 Jahren die Körpergröße eines 5 Jährigen. In der Kinderklinik ist aufgefallen, dass seine Wachstumskurve stark abgeknickt war, also wurden stationär sehr aufwendige Untersuchungen gemacht, wobei herauskam, dass ihm dieses spezielle Wachstumshormon fehlt. Es wird also nur etwas gegeben, damit er einen normalen Wachstumshormonspiegel hat, wie andere Kinder in seinem Alter. Kein Arzt würde dieses extrem teure Medikament leichtfertig verschreiben. Mein Sohn wuchs davor pro Jahr nicht mal 1cm. Ich weiß nicht, ob du Kinder hast, aber ich kann mir auch etwas schöneres vorstellen, als meinem Kind jeden Abend eine Spritze geben zu müssen. Er wird die Hormone nur so lange bekommen bis er seine Zielgröße von ca. 1,68m erreicht hat. Ohne diese wichtigen Hormone würde er nur 1,40m werden....aber du bist wahrscheinlich auch so eine, die einem Diabetiker das Insulin vorenthalten würde....
Also bevor man irgendwelche Vorurteile und Halbwissen hervorkramt, nur um seinen Senf dazuzugeben, vielleicht mal informieren.

Mfg

weitere Kommentare laden
2

http://gutepillen-schlechtepillen.de/wachsende-bedenken-gegen-wachstumshormon/

DAS sollte jeder lesen.....

11

Also sorry, wenn ich Deine festgefahrene Meinung hier lese, könnte ich wetten, dass Du auch zu den Impfgegnern gehörst. Für mich stellen die auch eine Gefahr für alle gesunden, noch nicht impffähigen Kinder dar. Ist aber ein anderes Thema.

Zum Thema, klar kann man ein Kind, was lediglich klein gewachsen ist auch zu einem (scheinbar?) selbstbewussten Menschen heranziehen, doch ist es eine Qual für diese ab der Pupertät. Und dazu für Jungen noch mal weitaus mehr als für Mädchen. Du hättest bestimmt auch einen gaanz netten Jungen mit 16 gedatet, wenn er nur 1,30 groß gewesen wäre. Das ist so belastend und wenn die Möglichkeit besteht, ihm ein einfacheres Leben zu ermöglichen, dann sollte man das tun-nach gehöriger Überlegung eben.

Mädchen haben es da dennoch einfacher, wenn sie mal kleiner gewachsen sind.

Klingt zwar banal jetzt, kann aber zu echt heftigen Deprssionen führen-und ich weiß auch aus dem Familienkreis wovon ich da rede!!!

13

Nein leider hat man es als Mädchen nicht unbedingt leichter, wenn man als 12 jährige gefragt wird ob man denn schon zur Schule geht und sich noch fast 20 Jahre später an den Moment erinnern kann..,

weitere Kommentare laden
17

Hallo Igraine, lass Dich bloß nicht von dieser dummen GURKE (der Name passt ja wie die Faust aufs Auge) ärgern....; für mich absolut selbstverständlich, dass Du Deinem Sohn jede Hilfestellung zum Wachsen ermöglichst, ebenso, wie ich meinen beiden Asthma-gefärdeten Jungs jeden Abend ihr Corticoid per Inhalation verpasse (auch da gibt es bei den ewig Gestrigen Geschrei - ist mir egal, ICH bin für meine Kinder verantwortlich). Der Sohn einer Freundin nimmt ebenfalls Wachstumshormone - er ist jetzt 13 und seine Kurve schwankt stark. Dies nur für Dich zur Rückmeldung. Meine Freundin hatte tatsächlich das Gefühl, dass das Absinken mit der Pubertät zu tun hat. Ich beobachte jedenfalls bei meinem fast 14-jährigen Sohn ("normal" wachsend), dass er gerade immer wieder ziemliche Stillstände hat (während andere losschießen), dann aber plötzlich wieder zulegt. Anders ist ja auch die riesige Bandbreite unterschiedlich großer Kinder in der Klasse nicht zu erklären. Vermutlich müsst ihr das einfach mal beobachten. Ich wünsche Dir viel Glück und keine weiteren dämlichen Kommentare.
LG, evi

Top Diskussionen anzeigen