Antrag auf Pflegestufe und Behindertenausweis, Frage dazu.

hallo,

wir haben vor für unseren Pflegesohn einen behindertenausweis sowie die pflegestufe zu beantragen.

er hat psychische Defizite, körperlich ist "soweit" alles o.k.....

auf was muss ich achten?

habt ihr tipps für mich?

kann ich denn was falsch machen?

habe angst, dass es nicht bewilligt wird.

danke schön für eure antworten!

1

Hallo!

Schaue mal am besten bei www.rehakids.de vorbei und googel nach der Pflegegeldfibel. Die hat mir echt sehr geholfen! :-)

Alles Gute und viel Glück

2

Danke.

So einfach ist das mit "Hilfe" irgendwie auch nicht. :-(

vlg

3

Hallo!

Leider weiß ich nicht, wie das mit psychischen Defiziten gehändelt wird. Unsere Maus ist durch Epilepsie stark entwicklungsverzögert. Sie wird im März 4 Jahre alt und ist etwa auf einem Entwicklungsstand von einem Jahr.

Wichtig ist, dass du ein Pflegetagebuch über einige Tage führst. Da trägst du alles ein, was du mit dem Kind machst (wirklich auf die Minute genau aufschreiben!). Mein Tagebuch hatte für jeden Tag am Ende 15 DinA4 Seiten am PC... Das ist ein Arsch voll Arbeit, der sich am Ende aber lohnt!

Dann gibt es Tabellen, in denen vermerkt ist, wie viel Zeit für Helfen für das Lebensalter normal ist, sodass eine Differenz zu deinem Tagebuch entstehen sollte für deinen Pflegesohn. Leider wird aber nicht alles akzeptiert, was man aufschreibt. Wir haben teilweise ganz starke Abweichungen zu dem, was die Krankenkasse dann akzeptierte. Und wir sind bei der TK! Die sind super kulant!! Hat auch immer gereicht. Erst für Pflegestufe I und dann ein Jahr später für Pflegestufe II.

Auf www.rehakids.de findest du auch auf jeden Fall Eltern von Kindern mit psychischen Erkrankungen, die dir genau sagen, worauf du bei der speziellen Erkrankung in diesem Tagebuch achten musst!

Bei unserer Maus war es recht einfach. Sie läuft zb noch nicht und krabbelt auch nicht. Alles, was andere vierjährige Laufen und selbst erledigen, wird bei uns angerechnet. Sie ist eben noch wie ein Baby... Sie wird gefüttert, anstatt dass sie selbst isst usw. Da dein Pflegesohn keine körperlichen Beeinträchtigungen hat so wie unsere Kleine, kann ich dir persönlich leider nicht weiter helfen.

In dieser Pflegefibel ist allerdings auf 60 Seiten alles super gut aufgedröselt! Bis man durchblickt, dauert es natürlich einige Stunden. Aber es wurde sehr verständlich von anderen betroffenen Eltern formuliert und berücksichtigt sehr, sehr viel und alles wichtige! Wir und viele haben damit die Pflegestufe durchbekommen.

Hat dein Pflegesohn Therapien? Therapeuten helfen auch häufig und können spezifisch auf die Erkrankung aufkommende Fragen bzgl. des Pflegegelds beantworten! Durch die Frühförderung unserer Tochter sind wir auf diese Fibel aufmerksam gemacht worden! Ist also auch ein Expertentipp.

Hier ist der Link zu der Fibel:

http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic7006.html

Da bist du auch direkt auf dem Forum, welches alle Eltern behinderter Kinder empfehlen und meist auch mal mehr, mal weniger aktiv besuchen! Da bist du wirklich in sehr guten Händen! :-)

Liebe Grüße und viel Glück!

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

wir haben für unseren Sohn vor noch nicht allzulanger Zeit eine Pflegestufe und einen Schwerbehindertenausweis beantragt.
Vorneweg: Unser Sohn hat eine besonders schwere Neurodermitis.
Bei der Beantragung der Pflegestufe und des Behindertenausweises hatte ich Unterstützung von unserer Dame der sozialmedizinischen Nachsorge und dem Krankenhaus/Tagesklinik wo wir in Behandlung sind.

Ich habe 1 Woche lange in mühevoller Kleinstarbeit alle Verrichtungen und Dinge sowie Zeitaufwand in einem Pflegetagebuch notiert und nachvollziebar erläutert.
Wichtig ist, dass man jeden einzelnen Punkt gut begründen kann, dann hat es ein Gutachter um so schwerer dies zu widerlegen.
Der Mehraufwand in der Grundpflege bei einem kranken Kind muss auf jeden Fall höher sein, als bei einem gesunden Kind im gleichen Alter.
Auf www.betanet.de gibt es eine Tabelle mit Zeitangaben für die Pflege von gesunden Kindern.
Wenn sich bei euch der MDK für eine Begutachtung anmeldet, dann solltest Du gut vorbereitet sein, den Inhalt deines Pflegetagebuches + Erläuterungen kennen.
Bei uns saß die Gutachterin mir die ganze Zeit gegenüber und hat alles was ich gesagt habe in ihrem LapTop eingetippt und hat mir manchmal Fragen gestellt, die mich etwas irritierten und meines erachtes für die eigentliche Sache unerheblich waren.
Sie hat sich dann das Haus (Zimmer unseres Sohnes, Bad und Hauswirtschaftsraum) zeigen lassen. Dann hat sie noch einen Blick auf die Haut unseres Sohnes geworfen, mir beim eincremen zu geschaut und nach einer Woche hatten wir schon Bescheid.
Unser Sohn hat tatsächlich Pflegestufe 1 bekommen!

Auf eine Entscheidung vom Schwerbehindertenausweis warten wir noch.

Hab leider keine Zeit mehr zum weiter schreiben, bei Fragen kannst du dich gerne melden.

lg reike82

Top Diskussionen anzeigen