herz op....hab angst...bitte lesen wichtig...

hallo,

und zwar mein sohn ist 5 jahre alt,hat 2 löcher im herzen,die nun verschlossen werden sollen. ASD und VSD muskulär.

nun hätte ich natürlich viele fragen....

1. wie wird das gemacht?? am offenen herzen oder wie??
2.hat jemand das schon durch und kann mir erzählen wie es so ist???
3. wielange dauert die op??
4. wie hoch ist das risiko das etwas passiert???

bitte,antwortet mir..ich hab so angst um mein knubbel,er ist von anfang an unser sorgen kind,schon seit der geburt...#heul

bin grad völlig daneben.und könnte nur heulen.
ach mann,ist grad alles sch.....fühl mich so hilflos,würd ihm alles abnehmen wenn ich könnte.

gruss betty und kiddis

1

Hallo Betty,

ich hatte zwei Kinder mit VSD. Bei meiner Tochter ist das Loch am offenen Herzen verschlossen worden. Die OP hat ca 5 Stunden gedauert. Bei meinem Sohn ist das Loch mit einem Schirmchen verschlossen worden, durch einen Katheter. Diese Untersuchung dauerte ca 2 Stunden.
Wie das Loch geschlossen werden kann hängt von der Lage und der Größe ab.
Wie hoch das Risiko ist, weiß ich auch nicht. Für die Ärzte ist das eine Routine-OP.
Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne.

Viel Glück und alles Gute,
Barbara

2

woher hast du die kraft genommen??
wie hast du es deinen kindern erklärt was da mit ihnen passiert,und warum....???
denn jason ist sehr sensibel,reagiert auf alles was ihm angst macht aggressiv,auch bei der ohren op,da gabs einen beruhigungs saft,aber er hat solche angst bekommen,das er geschrien,gebissen,um sich geschlagen hat.

im op hat er die kanüle rausgerissen,die schwester gebissen und den arzt getreten.#heul

ich durfte noch mit in den op bis er geschlafen hat,dann bin ich zusammen gebrochen und hab geweint.

ich weiss nicht wie ich das überstehen soll,hab so angst das was passiert,genau wie damals.#heul

ich steh grad völlig neben mir....

3

Ich hatte sehr viel Glück mit unseren Ärzten, die meinen Kindern und auch uns Eltern alles sehr genau erklärt haben.
Meine Tochter ist mit 8 Jahren operiert worden. Ihr konnte man gut erklären was passiert.
Unser Sohn ist mit 5 Jahren operiert worden. Wir haben ihm gesagt er habe ein Loch im Herz und die grünen Männchen würden das reparieren.
Wir waren mit unseren Kindern vor der OP schon mal im Krankenhaus und haben uns die Station und die Schwestern angekuckt. Dabei hat mein Sohn auch schon Ärzte in OP Kleidung gesehen und fand die grünen Männchen toll.
Die Angst ist natürlich immer da. Schieb die OP nur nicht länger hinaus, dann wird die Angst nur noch schlimmer.
Die Schwestern und Ärzte in der Kinderkardiologie betreuen euch besser als bei anderen OPs, ist meien Erfahrung.
Meinen Kindern geht es jetzt aber bedeutend besser und das ist das wichtigste.
Mein Sohn Malte wollte das OP-hemd nicht anziehen und den Saft nicht trinken. Wir haben iihn dann festgehalten und er hat eine Schlafspritze bekommen, dann ist er auf meinem Arm eingeschlafen. Wurde dann in eine Decke gewickelt und in den OP gefahren. Im Aufzug wurde er dann an alle nötigen Apperate angeschlossen. Wenn Ärzte und SChwestern flexibel sind geht alles.
Habt ihr euch schon ein Krankenhaus ausgesucht und dort mit den Ärzten gesprochen?

Barbara

weitere Kommentare laden
15

Hallo Betty,

unsere Leni wurde mit ca. 4Wochen am offenen Herzen operiert.Sie hat auch VSD, ASD,Lungenvenenfehlmündung und ausserdem sind ihre Organe (Herz etc.)= Situs Inversus seitenverkehrt.
Wie lange die OP dauert ist, denke ich mal total unterschiedlich.
Die Zeit war für uns auch sehr schwierig und wir haben viel geweint.
Aber es ist alles gut gegeangen.
Leni hat sich super schnell von der OP erholt.

Wünsche Dir viel Kraft und es wir alles gut gehen.
Wo soll dein Kleiner denn operiert werden?
Leni wurde in der Charité in Berlin operiert.

LG Susi und Leni#liebdrueck

16

Hallo Betty,

ich selber bin mit 18 Jahren ( 1997 ) an einem ASD operiert worden. Die Ärzte haben es leider erst so spät entdeckt.
Bei mir wurde, anstatt den Brustkorb zu öffnen der Schnitt unter der rechten Brust gemacht, daß war damals eine ganz neue Methode.
Ich wurde für die ca.4 Std. an einer Herz-Lungen-Maschine angeschlossen.
Ich habe mich eigentlich sehr schnell von der OP erholt. Ich mußte nur 3 Wochen in der Uni bleiben, auf eine Kur habe ich damals verzichtet.
Ich habe ein sogenannten Flicken auf das Loch genäht bekommen, weil es zu groß war um vom Herzbeutel ein Stück zu nehmen. Der Flicken ist dann mit der Zeit festgewachsen, oder halt mit dem Muskel verwachsen.
Das erste Jahr ging es mir nicht so gut, ich war sehr oft krank und mußte viel Antibiotikum nehmen.
Doch nach dem Jahr ging es mir besser und heute geht es mir super.
Schmerzen hatte ich nach der OP kaum, habe glaubig auch sehr viel Schmerzmittel bekommen.
Nach der OP war ich einen Tag auf der Intensiv-Station und am anderen Tag, kam ich schon auf mein altes Zimmer.
Hatte dann noch ungefähr ca. 4 Tage einen Ablaufschlauch im rechten Lungenflügel, da lief dann die angesammelte Flüßigkeit ab.

Wünsche Euch alles Gute #klee und viel Kraft für die anstrengende Zeit.

LG Sanne

17

Hallo Betty,
mein Sohn Lasse ist mit einem komplexen Herzfehler auf die Welt gekommen und direkt nach seiner Geburt in die Herzklinik verlegt worden. Z.Zt geht es ihm recht gut. Da Ihr aus Berlin kommt, denke ich, dass Ihr im dortigen Kinderherzzentrum betreut werdet. Es gibt in Berlin auch eine Elterngruppe für herzkranke Kinder. Grds. kann man wohl sagen, dass Löcher im Herzen heute fast Routineeingriffe sind, die, wie bereits beschrieben, z.T. sogar nur per Katheter geschlossen werden. Empfehlen kann ich Dir auch das Herzkinderforum.de, einfach zur Liste anmelden. Da findest Du viele Berliner und Betroffene.

Schönen Tag nach Berlin und alles Gute
Claudia u. Lasse

Top Diskussionen anzeigen