indigo kinder

hallo,

ich trau mich jetzt ganz einfach mal und eröffne eine diskussion zu den indigos!!

jeder der ein "verhaltenauffälliges" kind hat sollte sich vielleicht mal damit auseinander setzen, ob er vielleicht ein kind hat das was besonderes ist und weiss warum es auf dieser welt lebt. ich lese gerade sehr viel darüber und denke, dass mein sohn auch diese züge des asperger autismus hat.

muss aber feststellen, dass auch viele dinge total dagegen sprechen!!!

er ist nämlich ein grosser kuscheltyp und hat eine absolut liebevolle art und weise.

in meinem buch über indigo kinder steht folgendes:

diese kinder können äusserst helle köpfe sein, absolut bezaubernd, aber mit ihnen zusammenleben??

jede sekunde lassen sie sich etwas neues einfallen die kreativ sind.

"du bist gerade noch damit beschäftgt, den brand zu löschen wenn sie was auf eine herdplatte gelegt haben,da sind sie schon wieder dabei um nachzusehen, ob goldfische heisses wasser vertragen"

find ich echt witzig!

diesen kindern muss man auge in auge gegenüber treten und nicht von oben herab. da fühlen sie sich nicht ernst genommen. versucht es doch einfach mal und probiert es aus!

sie sind weise alte seelen und sie wissen dass sie wichtig sind. sie haben die seelische reife und ganz bestimmt mehr erfahrung in ihrem seelenleben gesammelt als manch alter mensch!

sie sind "schrecklich" selbstbewusst und rigoros wenn es um ihre bedürfnisse geht. sie wissen was sie anziehen möchten, was sie vom leben erwarten und das sie, schlicht und ergreifend wichtig sind. diese erkenntnis haben viele erwachsenen nicht, weil sie gelernt haben, sich zurück zu nehmen, rücksicht zu nehmen. ist auch vom grundsatz sehr klar. jeder möchte seine kinder zu wertbewussten erwachsenen erziehen, aber falsch angestellt, kann das ganz schön in die hose gehen!

es gibt 4 typen dieser indigo kinder:

1. der humanistische typ: hyperaktiv, sehr gesellig, freundlich, ungeschickt mit ihrem körper, usw

2. der ideenorientierte typ: sehr sportlich, haben probleme mit kontrolle, mädels manipulieren ihre väter, söhne ihre mütter

3. der künstlerische typ: viel sensibler als andere, oft kleiner als die altersgenossen, gute schauspieler, sehr musikinstrumenten eifrig

4. der interdimensionale typ: sind in der regel grösser als andere, man kann ihnen als kleinkind wenig sagen, weil sie selber wissen, was sie gerade benötigen und das auch lauthals verlangen!

bitte einfach durchlesen, ohne gleich loszumeckern, dass diese kinder einen freibrief möchten, um sich so aufzuführen, wie sie wollen. es hat das eine mit dem anderen gar nix zu tun.

sie haben nämlich eine eigenschaft, die vielen erwachsenen oft fehlt. sich selbst zu schätzen, zu wissen, dass jeder von uns ein wichtiger teil ist, ohne den es nicht geht.

auf sich selbst zu achten und sich selbst zu mögen. hinter dem stehen was man tut!

wir mütter und väter sind auch ein gottesgeschenk, wie unsere kinder......

sie sind, wenn man sich dessen bewusst ist, ein sehr grosses geschenk des himmels

7

Sorry, das ist für mich totaler Eso-Murks.

8

Ah, jetzt habe ich gerade gelesen, dass ich das nur deshalb nicht würdigen kann, weil meine Seele noch nicht so weit ist. Dann werden die Fortgeschrittenen Seelchen meinen Ausfall wohl verzeihen.

:-)

12

ich segne dich!!!#liebdrueck#winke

weiteren Kommentar laden
1

Nein, ich denke nicht, dass meine Kinder "Indigo Kinder" sind. Verhaltensauffällig sind sie, ja.
Aber ich würde auch niemals "von oben herab" mit ihnen reden. Aber nicht weil sie "Indigos" sind, sondern weil sie MENSCHEN sind.

3

finde ich super!

2

Hallo,

warum postest du das nicht in "Familienleben"?
So sollte man doch alle Kinder behandeln!!#herzlich

Und "Verhaltensauffällig" halte ich sowieso für ein unwürdiges Etikett!!

4

vollkommen richtig!!!

denke aber, dass eltern mit "gesunden" kindern vielleicht kein verständnis dafür haben!!!

lg#zitter

5

bin grad mal deinem rat gefolgt, mal schauen was passiert!!!

weitere Kommentare laden
9

Schon wieder eine Diskussion über Indigokinder? #gaehn

Ist ja schön, dass alle unsere Kinder nicht behindert, sondern Indigokinder sind, wir mit einer gaaanz besonderen Aufgabe gesegnet sind und vor Dankbarkeit über diese Herausforderung den ganzen Tag auf den Knieen rutschen sollten. Aber ist das Thema nicht langsam etwas ausgelutscht?

15

auweia, ich nun wieder. ich hab noch nie was davon gehört.

bin ich jetzt nicht von dieser welt?

viele grüße, maren

10

Hallo,

beruflich kenne ich einen Jungen (6), der auch Züge des Asperger Syndroms hat. Hyperaktiv, unkonzentriert, Einzelgänger, sehr sensibel, leidenschaftlicher Sammler, hat einen außergewöhnlichen Wortschatz für sein Alter und eine überdurchschnittliche Intelligenz wurde bereits festgestellt.

Am Anfang kam ich mit ihm überhaupt nicht zu recht. Dieses ständige "aus der Reihe tanzen" macht einen Alltag unglaublich kompliziert. Soziale Kontakte kann er nicht pflegen, eckt überall an.

Ich habe gelernt, ihn als ein ganz besonderes Kind wahrzunehmen. Mittlerweile weiß ich, wie er tickt und mir gelingt es, auf seine Bedürfnisse einzugehen. Momentan bemerke ich häufig, dass er viele Selbstzweifel hat und sich selbst großen Leistungsdruck macht. Also helfe ich ihm, ihn zu stärken. Nie hätte ich gedacht, dass ich diesen Jungen mal so gern habe- und allmählich baut er zu mir Vertrauen auf. Damit hat er nämlich Schwierigkeiten.

Liebe Grüße

11

Ich finde, das gehört zum normalen Umgang mit Menschen.
Dafür braucht man doch keinen esoterischen Überbau...

Ich arbeite gerne mit meinen ASS-Kids. Aber nicht, weil ich denke ihre "Seelen" hätten mehr "Meister-Anteile" als meine #rofl

16

Wir sind einer Meinung. Auf welche Schule gehen denn die meisten ASS- Kinder, mit denen Du zu tun hast, wenn ich fragen darf?

weitere Kommentare laden
13

sorry, aber für mich beschreibst du da ganz normale kinder. ich weiß jetzt nicht was du von uns wissen willst oder über was wir diskutieren sollen.

ehrlich gesagt habe ich auch noch nie etwas über indigokinder gehört und hab gleich mal gegoogelt.

was ich bei wikipedia gelesen habe erscheint mir unausgegohren und an den haaren herbeigezogen. warum muss man ständig neue sachen erfinden, um kinder, die einfach nur ihr leben leben wollen besser verstehen zu können?

ich gebe den kindern keinen freibrief sondern ich kann mir gut vorstellen, dass eltern, die sich nicht mit den eigenarten ihrer kinder auseinandersetzen wollen einen freibrief brauchen so nach dem motte, ich kann nichts dafür, es hat indigo oder adhs oder kiss oderwas weiß ich noch alles.

viele grüße, maren

17

also ich hab mich mal darüber schlau gemacht, da eine Freundin mich damit zugetextet hat...

einen größren Schwachsinn habe ich noch nie in meinen Leben gesehen wie das...

klingt für mich alles wie eine Ausrede, für alles was schief gelaufen ist...

und sowas suchen verzweifelte Eltern....

alles Humbug...

18

hallo ihr lieben,

schade, das ihr das so seht! aber irgendwie werdet ihr verstehen!

es geht nicht um eine ausrede, denn ich bin eine absolut stolze mama und meine familie ist mein grösster schatz auf dieser welt!

ein sport und allgemeinmediziner, seit 15 jahren homöopath hat mal zu mir gesagt, " ich bin mittlerweile für alles offen, denn es hat noch nicht viel gegeben, dass ich noch nicht gesehen habe und als ich damals mit akupunktur angefangen habe, haben mich viele angeschaut, als wäre ich nicht ganz dicht" nun überlegt mal!

habt ihr globuli zuhause?

was denkt ihr hätten eure omas und opas in den 50er jahren davon gehalten???

hätten sie euch geglaubt, wenn ihr ihnen gesagt hättet, dass es bald ein telefon ohne schnur gibt, dass ihr ein teil zuhause habt, mit dem man mit menschen in sekundenschnelle komunizieren kann???

versteht ihr, was ich meine!

diesen kindern geht es darum, frieden auf dieser welt herzustellen! - ist das nicht wunderbar??? das jeder einzelne wichtig ist. das es egal ist, welchen glauben, hautfarbe, wie viel geld man hat? ob du dünn bist und model bist, oder dick. hier gibt es keine oberflächlichkeiten!!! hier zählt der mensch!
sollte es nicht ziel eines jeden menschen sein, miteinander in frieden und ohne krieg zu leben???

und ob ihr es wollt oder nicht, ich bin froh das es ist so wie es ist!

und ich bin mir meines segens sehr bewusst!!!

viele liebe grüsse :-)
eial

25

Sorry, aber Du vergleichst hier gerade Äpfel mit Birnen!!! Ausser daß beides Kernobst ist, haben beide sonst nix miteinander am Hut!

Es ist schön für Dich, wenn Du meinst, Dein Kind hat ne "Gabe" und ist Gottesgeschenk (sind das nicht alle Kinder? Also Wunder und Gottesgeschenke?!?)
Aber Du musst sowas doch nicht anderen Leuten so aufschwatzen!
Generell find ich, daß diese "Modekrankheiten" wie ADHS etc. meistens ne dumme Ausrede sind, weil die Eltern mit ihren Wirbelwinden nicht klarkommen! Dann muss es süchtigmachende Medis geben, damitse ruhig sind! Nen bissi mehr Beschäftigung würde da auch helfen!!! Kinder haben ja, die müssen aber ruhig sein, sollten immer sauber sein und brav und wennse das nicht sind, dann ist Polen offen...sofort wird ne Pseudokrankheit diagnostiziert! Will natürlich nicht sagen, daß es nicht wirklich eine Störung gibt, die Kinder hyperaktiv sein lässt, aber das ist in den wenigsten Fällen wirklich der Fall!
Und dieses INDIGOzeugs, auch so ne Sache! Klar, das Asperger Syndrom ist ne wissenschaftlich erwiesene Schädigung, aber die musste erstmal durch Ärzte und Psyhologen, etc. durch langwierige Tests und Untersuchungen nachweisen! So nen Buch zu lesen und dann zu wissen, das ein Kind sowas hat, find ich ganz schön weit hergeholt! Jedes Kind hat Stärken und Schwächen, aber dann nem Kind eine Schädigung anzudichten und nix anderes ist das Asperger, daß find ich echt krass!

Will Dir nicht zu Nahe treten, aber ich glaube, daß Du auch nen leichtes Aufmerksamkeitsdefizit hast...

weitere Kommentare laden
38

ich weiß ja nicht was du dazu gelesen hast. aber das ganze kommt aus der eso-schiene. hättest du dich weiter informiert, dann wüsstest du dass die indigos jetzt schon die regel sind und nicht die ausnahme. daher wohl der einwurf dass du ganz normale kinder beschreibst ;-) kinder sind heute anders als noch vor 20 jahren ... damals wurden kinder die so waren wie die jetzt indigos genannt. kinder mit der gabe die welt zu verändern. da diese kinder aber als sehr schwierig zu handhaben galten (nett umschrieben) wurde ihnen oft eine "behinderung" (ich finde das wort schon an sich grauslich in dem zusammenhang) angedichtet ob sie die hatten oder nicht.

hier findest du den kontaktpunkt zur harten realität die keiner leugnen kann. leider ist es noch immer so, dass oft kinder die einfach schwierig sind, ob besonderer begabung, besonderer fähigkeiten, besonderer umstände in der familie etc als verhaltensauffällig eingestuft werden und dann sofort versucht wird sie in eine schiene zu pressen wie autismus, ad(h)s, etc. und das oft viel zu früh, aber dann stecken sie mit der diagnose fest und kommen da nicht mehr raus, egal was sie versuchen, weil das ja soooo typisch ist für diese kinder ...

meine meinung ist, dass nicht die kinder alle freiheiten beanspruchen wollen so wie du es hinstellst, sondern die eltern sich von verantwortung freispielen wollen und alles für ihr kind fordern. das kind ist sozial und lerntechnisch schwierig. dafür gilt es eine lösung zu finden (die hoffentlich nciht gleich ritalin oder sowas ist) und das bedeutet arbeit. vor allem für die eltern. mein neffe hat autismus (frag mich nicht welchen). seine mama hat sich die hacken abgelaufen für ihn. nächstes jahr beginnt er seine lehre #pro das hätte ihm als er grade mal die volksschule begann keiner zugetraut, kein lehrer, kein arzt. bestenfalls würde er schreiben, lesen und rechnen lernen, niemals eine schule abschließen. eltern die sich ein buch kaufen und rausfinden ihr kind ist toll so wie es ist, hören meistens auf ihr kind zu fordern und zu fördern - und das ist der falsche weg! es ist schön wenn es ihnen hilft ihr kind wieder in einem positiven licht zu sehen wenn sie es bis dahin nicht konnten, aber trotzdem heißt es: ran an die arbeit!

und: wenn du dich weiter informiert hättest du auch über regenbogenkinder und co gelesen. die sind noch mal toller! #ole ... :-p

52

Hallo,

ich denke, Indigokinder soll ein neuer "Stempel" für Kinder mit herausforderndem Verhalten sein.

Es ist halt einfach schöner, allen zu erzählen, man habe ein Indigokind, als wenn es einfach schlecht erzogen oder verhaltensauffällig ist.
Ebenso gibt es viele Eltern, die sich besser fühlen, wenn IRGENDWER ihnen sagt, ihr Kind habe ADS/ADHS etc, denn dann liegt die Verantwortung nicht mehr bei ihnen.

LG:)

Top Diskussionen anzeigen