Entwicklungsverzögerung - ADHS? Hilfe...

Hallo!

Mein Sohn ist nun fast 3 1/2 Jahre alt und er ist Entwicklungsverzögert.
Am meisten hängt die Sprache.
Er bekommt nun Frühförderung und Logopädie.
In den Kiga geht er seid August 2012, von 8-12 Uhr.
Nächsten Monat werde ich mit meinen Kindern (dr kleine ist 1 1/2 Jahre alt) auf Mu-Ki-Kur fahren.

Mein Großer macht mir einfach große Sorgen.
Überall fällt auf, dass er den anderen Kindern arg hinterher hängt.

Irgendwie hapert es auch mit dem Sprachverständnis, so kommts mir manchmal vor.

Auch den "Sinn" von einfachen und altersgerechten Gesellschaftsspielen kann er nicht begreifen oder umsetzen. Bei jedem Zug muss man ihm wieder neu erklären was er tun muss, er versteht nicht wer wann an der Reihe ist...

Ansonsten fällt auf, dass er ein extremes Energiebündel ist.
Er steht quasi immer unter Hochspannung -so sagte es die Dame von der Frühförderung. Sie sagt wir sollten ihn mal auf ADHS testen lassen, aber ab welchem Alter geht das?

Waren letztes Jahr auch einige Male im SPZ zu diversen Therapeuten und Ärzten.
Leider hat mein Sohn die meisten Untersuchungen und Tests boikottiert #schmoll

Im Abschlussgespräch hiess es dann, er ist Entwicklungsverzögert (Super, wegen dieser Diagnose sind wir ins SPZ #klatsch) und die "tolle" Ärztin meinte, sie vermutet- Fazit: "Er ist wohl nicht der Schlauste!" #aerger

Unser KiA sagt, wir sollen die Kur erstmal machen und danach vereinbaren wir nochmal einen Gesprächstermin. Dann hatte mein Sohn ne Weile Logo und Frühföerderung und die Kur wird hoffentlich uns auch etwas weiter bringen.

Aber ich würde meinem Sohn einfach gerne "helfen".
Er fällt halt überall auf und hat durch seinen geringen Wortschatz halt auch Schwierigkeiten sich mit den anderen Kinder zu verständigen.
So kommts dann auch, dass er eher mal haut oder schubst - einfach weil ihm da die Sprache fehlt... #schmoll#schmoll#schmoll

Wer hat noch Tipps für mich?
Egal welcher Art... #schwitz

Danke schonmal fürs lesen! #blume

1

Hallo,

Beschäftugung mit dem Kind. Dass ein KInd auch altersgerechte Gesellschftsspiele noch nicht fehlerfrei spielt ist doch mit 3,5 Jahren noch nicht schlimm. Aber trotzdem wird er durch die Beschäftigung mit Dir seinen Wortschatz hoffentlich verbessern können.

Im SPZ wurden doch sicher schlimmere organische Schäden ausgeschlossen (Seh-und Hörschwächen etc.).

Helfen kannst Du Ihm durch vorlesen, Beschäftugung mit Wimmelbüchern, Spiele spielen etc - also das, was man ohnehin täglich stundenlang mit seinen Kindern machen sollte.

LG, Andrea

2

Naja, das Problem ist ja bei den Spielen, dass er sie schlicht weg nicht versteht!
Egal was und auch die Erzieherin im Kiga sagte, dass er solche Spiele schon locker meistern sollte.

Hörtest wurde gemacht, da ist alles unauffällig.

Ich beschäftige mich schon immer täglich mit ihm.
Wir spielen, lesen, toben, singen, gehen viel raus...ist doch normal.

Ich glaube nicht mehr, dass "normal" für ihn ausreicht.
Deswegen frag ich ja hier.

Aber danke trotzdem. :-)

6

HAllo,

welche Hörtests wurden gemacht?

Nur der einfache?

weiteren Kommentar laden
3

Hi!

Ich kenne deine Situation. Mein Ältester fiel mit 2,5 Jahren durch eine fast fehlende Sprachentwicklung auf und galt damit auch als entwicklungsverzögert. Problem ist halt, dass man es tatsächlich immer an der Sprache fest macht und viele Entwicklungsschritte nicht ohne Sprache funktionieren. Deswegen ist er aber nicht dumm. Den Kommentar der Ärztin finde ich sehr frech.

Mein Sohn ist Autist und getestet sogar hochintelligent. Trotzdem wirkte er auch mit 3,5 Jahren wie ein "zurückgebliebenes" Kind. Die Sprache war schlecht, er verstand kaum was, das soziale Spielen fehlte.. . Meine Tochter war 2 Jahre alt zu dem Zeitpunkt und sprach fast schon besser (sie war auch noch sehr früh mit allem). Mit Logopädie hatten wir beim Sohn mit 2,5 Jahren angefangen, Ergotherapie und Frühförderung liefen zu dem Zeitpunkt mit 3,5 gerade an. Auch eine MukiKur war beantragt. Unsere Situation war somit eurer sehr vergleichbar. :-)

Viel gebessert hat sich allerdings zu dem damaligen Zeitpunkt nicht. Es war leider sehr zäh und unser Kind sehr traurig.

Wir haben mit 5 den Kindergarten in einen heilpädagogischen Kindergarten gewechselt, da er dort ganz intensiv gefördert wurde. Logo, Ergo- alles am Vormittag, dazu Kleingruppen von 9 Kindern und 3 Betreuern! Das half dann auch erst, da er dort ran musste und sein Vermeidungsverhalten aufgebrochen wurde. Wir haben ihn dann auch auf Autismus testen lassen und damit endlich unsere Diagnose gefunden. Es passt auch einfach und ich kann sehr gut mit dieser Diagnose leben. Ich geh jetzt anders mit ihm um und er ist zufriedener, weil er besser verstanden wird. ;-)

Jetzt ist er in der Sprachheilschule und hat fast alles aufgeholt. Am Wichtigsten ist aber, dass er sehr glücklich ist, Freunde hat und gut klar kommt. Er spielt traumhaft Klavier, ist motorisch super fit, hat gerade sein Bronze Schwimmabzeichen gemacht (mit 6). Wir sind stolz auf ihn!

Ich war zum Teil sehr verzweifelt, mein Kind auch. Aber ich habe mich bemüht bewusst immer schöne Dinge mit meinem Sohn zusammen zu machen, die ihm gefielen und ihn nicht mit Regelspielen zu ärgern, die eh nicht funktionierten. Er hatte es eh schwer genug und ich bin seine Mama, nicht Therapeutin. Mit dieser Taktik sind wir ganz gut gefahren.

Liebe Grüße

4

Hi,

macht anstatt Kur eine intensiv Sprachtherapie. Dort wird Logo, Ergo & Krankengymnastik gemacht. Da ist viel Zeit zum Spielen & Therapie. Dort kann man zwischen 1-6 Wochen hin und wenn ihr ein tolles Ferienappartment habt ist das auch ein toller Urlaub!!!,

Lisa
P.S. schau mal unter www. gabriele-iven.de

5

Danke für den Tipp ... #blume

8

So wie du dein Sohn beschreibst, kenne ich das auch. Mein Sohn wird jetzt 8 Jahre. Mit 2 Jahren hat der Kinderarzt ihn untersucht und festgestellt das er Entwicklungsverzögerung von min. 6 Monaten hat. Er konnte kaum sprechen und Laufen konnte er auch erst mit 2,5 Jahren.

Als er mit 3 jahren in die Kita kam,konnte er immer noch nicht richtig sprechen also bekam er Logo und damit seine Bewegung besser wird auch Frühförderung. In der Kita fing er an sich mit anderen zu schlagen und sogar als sie am Boden lagen, hat er zugetreten und sich gefreut. Heute weiß ich warum. Wir haben und einen Termin in einer Psychologischen Tagesklinik geholt und er wurde dann auch 10 Wochen dort behalten ( Er wurde morgens abgeholt und abends nach Hause gebracht). Dort haben sie verschiedene Tests gemacht und darauf hin wurde ADHS festgestellt. Mit 4 Jahren bekam er dann seine 1. Medikation. 2 Jahre wurde er eingestellt, bis wir die richtigen gefunden haben, die ihn helfen. Jetzt in der Schule hat er immer noch Schwerigkeiten in Deutsch. Lass deinen Sohn mal von anderen Ärzte untersuchen, die ihn nicht kennen. Das mit der Tagesklinik war für mich das beste was ich machen konnte, die Kinderärzte sagten auch immer das er nur das es normal ist. Aber der Vorfall in der Kita war der Auslöser, dafür das wir zur Tagesklinik gefahren sind.

Lg sippi7

9

Das hätte ich genau so schreiben können. Bei meinem Sohn ist es genau so! Er wird jetzt 4 und ist sprachlich sehr weit zurück. Außenstehende haben oft immer noch Probleme ihn zu verstehen. Darum ist er auch im Kindergarten auffällig. Er schubst und haut andere Kinder wenn sie ihn nicht verstehen oder manchmal auch einfach so. Er ist sehr auf eine Erzieherin fixiert und wenn sie mal nicht da ist, weint er und möchte nicht da bleiben. Aber wenn ich dann weg bin lässt er sich auch von den anderen beruhigen. Die Gruppenleiterin wollte das ich ihn auf Autismus testen lasse, weil er bei ihr immer weint, und weil er manchmal auf Zehenspitzen läuft, mit den anderen Kindern "Probleme" hat und halt wegen der Sprachentwicklung. Die Ärztin im SPZ meinte sie würde Autismus ausschließen, da er ihr gegenüber total aufgeschlossen war, Rollenspiele gespielt hat usw. Sie sagte auch dass Kinder mit Sprachproblemen häufig schnell abgestempelt werden. Manche brauchen halt einfach länger.

LG Katy

10

Liebe Zaubermaus!

Das hört sich nicht nach ADHS an!
Mein Sohn ist ADHS Kind.
(Nicht durch einen niedergelassenen Kinderarzt getestet sondern nach langem, mühevollem Marathon über Schulpsychologen, Pädaudiologen, Augenarzt, Ergotherapeuten, niedergelassenem Kinder und Jugendpsychiater in die Kinder und Jugendpsychiatrische Uniklinik der Landeshauptstadt... und dann die Diagnose)

ADHS Kinder haben immer einen sehr hohen IQ oder eine starke Inselbegabung. Dazu steht die Diskrepanz zum konzentrativem IQ, der meist an der Grenze zur Minderbegabung liegt.
Ein Kind mit ADHS hat das Problem, dass JEDER Reiz gleichwertig verarbeitet wird. Der Hund auf der gegenüberliegenden Strassenseite ist also ebensowichtig, wie dass ich meinem Kind sage, dass es sich beeilen soll, da der Bus gleich kommt.
Das ist im Alltag echt schwer, da man als Eltern kaum das Gefühl hat "zu seinem Kind durchzudringen".
Daher zeigen sich solche Kinder in Gruppensituationen völlig überfordert. Spielen allein, und sind gegenüber anderen Kindern häufig Agressiv.

ADHS kann man frühestens mit 5 Jahren und exakt erst mit 12 Jahren testen. Vorige Tests zeigen nur Tendenzen.

Was Du bzgl. der Sprache machen kannst:
BEWEGUNG fördern. Sprich Turnen, Spielplatz, Raus, Klettern, etc.
Sprache entsteht aus der Bewegung.
Siehe:
http://www.dji.de/bibs/384_Expertise_Bewegung_Zimmer.pdf

Versuche also Ergo zu bekommen und geht in einen Sportverein zum Eltern Kind Turnen, wo Du Deine Kleine auch mitnehmen kannst.

LG Silke

Top Diskussionen anzeigen