Arzt verschreibt keine Therapien - und nun?

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu fassen, was mir wohl eher weniger gelingen wird #schein

Mein Sohn - im November 5 Jahre geworden - war ein Frühchen aus der 32.SSW. Die Anfangszeiten liefen super, er entwickelte sich prächtig - motorisch war er termin-geborenen Kleinkindern sogar immer voraus, dafür gab es bei der sprachlichen Entwicklung Probleme.

Seit der U7a bin ich der Meinung, dass mein Sohn Unterstützung braucht. Er wird im Kindergarten (seit 08/2011) kaum bis gar nicht verstanden und Außenstehende haben auch immer die berühmten ??? überm Kopf schweben, wenn er spricht. Seine Aussprache und auch sein Satzbau/Zusammenhänge entsprechen eher einem 3jährigem Kind.

Seit letztem Sommer bekommt mein Sohn Frühförderung (habe ich selbst in die Wege geleitet) und dort ist man auch der Meinung, dass er unbedingt Logopädie und sogar Ergotherapie (körperliche Wahrnehmungsstörung) bräuchte - dies habe ich auch schriftlich vom Gesundheitsamt in einem Untersuchungsbericht. Die Frühförderung findet bei uns zu Hause statt, da ich als "Übersetzer" tätig sein muss. Die Therapeutin der FF würde sonst höchstens 1/3 verstehen.

So - nun zu meinem Problem:
Unser Kinderarzt weigert sich vehement uns weder Logopädie noch Ergotherapie zu verschreiben!

Er ist der Meinung, dass ich ihn Kind lassen sollte und er halt seine Zeit bräuchte die Defizite auszugleichen, es sich dann aber alles von alleine regulieren würde. Diese Aussage höre ich nun seit fast 1,5 Jahren. Der KiA bestätigt also, dass sprachliche und Feinmotorische Defizite vorliegen, meint aber, dass würde sich von alleine regeln..
Ein HNO ( & Pädaudiologe) versicherte mir auch, dass es nicht am Gehör liegt, er könne (o-Ton) "Ameisen draußen pupsen hören" - aber er hätte eine verzögerte Gehörbahnreifung, was das Problem der sprachlichen Entwicklungsverzögerung noch untermalen würde.
Soweit sogut - aber, wie zum Teufel kann ich jetzt meinem Kind helfen?

Welche Mittel und Wege kann ich noch in Angriff nehmen um an unterstützende Hilfen (Therapien) für meinen Sohn zu kommen?

Hoffnungsvoll
Tanja mit dem Großen (5) und der Kleinen (1,5)

1

wenn der eine nicht verschreibt, gehe zum nächsten....

finde ich persönlich nicht so prikelnd wegen den riesen Kosten die duch verschiedene Arztkontakte enstehen...

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84rztehopping

2

Danke für deine Antwort,
aber das ist schon der zweite KiA, bei dem Mein Sohn aktuell ist.

Der erste KiA meinte seit der U3 zu uns, einmal Frühchen immer Frühchen.. er sich aber so recht gut entwickeln würde, falls es aber doch mal Probleme geben sollte, sollen wir einfach nur vorbei kommen und er würde dementsprechende Wege einleiten.
Bei der U7a war es dann halt soweit, dass wir beide der Meinung waren, dass sprachliche Defizite vorliegen ABER verschreiben wollte er trotzdem nicht, mit den Argumenten, dass 1) die 2sprachige Erziehung schuld sei und 2) es am Gehör liegen würde (obwohl HNO schon damals etwas anderes bescheinigte).

Ich musste dann wegen der Kleinen den KiA wechseln (KiA 1 wollte sie nicht als Patientin aufnehmen) und somit hatte ich meine Hoffnungen in KiA N°2 - aber dieser war halt auch anderer Meinung und ist sogar gegen die Frühförderung und nennt mich "liebevoll" seine Öko-Mum, weil ich mir die Heiltherapeuten freiwillig ins Haus hole und dem Förderwahn unterliegen würde..

und mehr Kinderärzte haben wir hier im Dorf nicht :(

3

Ganz einfach:

Wenn du mit deinem Arzt ganz offensichtlich nicht mehr zufrieden bist, dann wechsle. Ein Arzthopping ist sinnlos, da du das ja nicht nur für 1-2 Rezepte machst, sondern eine Dauerbehandlung brauchst.

4

Logopädie kann auch ein HNO oder Pädaudiologe verschreiben, soweit ich weiss. Der beste Weg ist jedoch über's SPZ. Denn die unterliegen nicht den Beschränkungen der Krankenkassen wie Ärzte. Ausserdem klopfen die nicht nur einen Bereich der Entwicklung ab, sondern alle.

Grüsse
BiDi

12

Das für uns nächste SPZ in Hamburg will schon bei der Anmeldung eine Überweisung des KiA haben - auch diese komme ich nicht, da es ja "Unsinn" ist

es ist zum aus der Haut fahren

5

Wechsle den Arzt, dauerhaft! Ich würde mir außerdem überlegen ob ich nicht mal die Krankenkasse anrufe und das mal dort bekannt gebe. Du hast einen Rechtsanspruch, wenn dein Kind die Therapien braucht. Es ist manchmal ein längerer Weg. Mach es trotzdem!

6

Hi,

- Arzt wechsel, HNO verschreibt auch Logopädie
- schreibt die Logopädin nach jedem verbrauchten Rezept eine Zusammenfassung der Therapie...Erfolg und Defiziete? Das hilft einem Arzt ungemein, um Rezepte auszustellen.

Hast Du schon mal an eine Intensiv-Sprachtherapie gedacht? Dort wird Logo, Ergo und Krankengymnastik gemacht. Workt oftmals Wunder, da viele Stunden aufeinander folgen und das zwischen 1-6 Wochen am Stück.

Hast Du mit Deiner Krankenkasse schon telefoniert?
Ich denke, privat seid ihr nicht versichert? Dann könnte sogar der Hausarzt Rezepte ausstellen.

Lisa

7

Hallo, geh zu einem SPZ dort wird alles überprüft. Warum verschreibt der Paudiologe keine Rezepte?

Wir bekommen unserer Rezepte vom Hausarzt. Allerings mußten wir vor zweijahren ins SPZ.
Probier eine Sprachreha.
Wie währe es mit phyomotrischen Turen und Reiten. Sprache und körperliche Entwickliug gehören zusammen.

Es gibt auch allemöglichen Spiele zur Sprachentwicklung. Die du selber mit deinem Kind spielen kannst.

11

Hi,

unsere Logopädin gibt uns nach jeder (!) Stunde kleine Spiele mit, die entweder kopiert sind....Memory, Strohhalmspiele, Wortspiele oder auch normale Spiele...die zu jeder Sprachstunde passen.
DAS finde ich sinnvoller, anstatt selber irgendwelche Spiele zu nutzen.

Mit diesen täglichen Übungs- Hausaufgaben passend zur Logo-Stunde erreicht man 100% mehr!!!!

Lisa

14

Ich hatte ein Buch Spiele zur Sprachförderung da gab es viele Tips. Außerdem finde ich als Eltern kann ich auch an meine eigene Kompetenz glauben und nicht nur dem Experten.

Manchmal reicht es schon Johgurt mit dem Strohalm zu trinken um die Motorik zu stärken. Bei uns hat es gut geholfen meine Kinder sprechen sehr gut und sind sprachlich höchstbegabt.

8

Hallo,

versuche es mal über das Sozialamt.

Stichwort: SGB XII

Die von der Frühförderstelle müssten das aber kennen.

Meine Tochter hat im Kindergarten auch Frühförderung bekommen, die nicht durch den Kinderarzt verschrieben wurde.

GLG

9

Frühförderung wird generell nicht durch den KiA verschrieben. Nur in manchen Landkreisen gibt es die Möglichkeit, noch in der Frühförderstelle Therapien (Logo, Ergo, Physio) zu machen. Dazu braucht man das OK der Krankenkasse.
Ansonsten läuft Frühförderung und Therapie getrennt.

10

Hallo,

Frühförderung in Bayern beinhaltet aber auch Ergotherapie und Logopädie. Und bei meiner Tochter lief das nicht über die Krankenkasse.

GLG

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen