Mütter deren Baby/Kind auch eine Tränenwegsstenose haben

Frage steht oben

#danke

1

Ja, hier:-)! Mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt und hat eine Stenose im linken Gang.

2

Jupp,..wir haben glaub ich eine rechts. Unser kleiner ist zwei und wir haben bei der kleinsten Infektion gleich ein entzündetes Auge rot, verklebt und gelb-eitrig.
Ich tendiere stark zu einer OP.

Lg

3

Wir nehmen irgendwie alles mit was geht.
Links ist dicht aber noch nie sichtbar entzündet, aber oft Tränchen drinn und ein bissel verklebt.
Ihre Augenärztin macht grad mächtig Druck wir sollen das Sondieren lassen weil 7-8 Monat die ideale Zeit wäre.
Wir tun uns aber schwer damit vor allem wenn ich hier immer wieder lese das es hier viel ältere Kinder mit dem Problem gibt.

4

Wir haben uns auch ganz bewusst gegen die Op entscheiden. Bei einem so kleinen Kinder hätte ich das niemals machen lassen. Ich kenne viele Kinder, die das sogar bis fünf, oder sechs hatten. Wir geben die Hoffnung nicht auf:-). Unser Kinderarzt ist aber auch total dagegen und der Prof. in der Augenklinik konnte uns versichern, dass das Auge keinen Schaden nehmen kann davon.

5

<3

Das muntert auf :)
Die macht wirklich totalen Druck, das müste jetzt ganz dringend, beste Chancen, da könnten sich irgendwelche fiesen Bakterien festsetzen die das Auge schädigen (was nach ihrer Erfahrung immer irgendwann passiert wenn man nix macht)

Ich versuch gerade nen Termin bei nem andereN Augenarzt zu bekommen aber das ist hier so schwer da kommt man bei keinem durch. Muss kommende Woche mal ein paar abfahren.

Im Krankenhaus und auch beim Kinderarzt hieß es auch nur abwarten sonst könnt man nach dem ersten lebensjahr was machen. hab ihr das auch gesagt aber da hieß es nur das wären ja keine fachärzte.

weitere Kommentare laden
11

Haben/hatten wir auch. Unser Sohn ist jetzt etwas über 2 Jahre alt und wie es im Augenblick den Anschein hat, verwächst es sich tatsächlich. Momentan kann ich nur noch genau einen Tag bevor der Schnupfen kommt, genau sehen, dass der Tränenkanal zugeht. Dann tränt das Auge und wenn er sich dann auch noch von außen schnotten reinreibt, haben wir mit Sekundärinfektionen (keine ansteckende Bindehautentzündung nur gelbe Flocken von der Stauung der Tränenflüssigkeit + Schnotterbakterien, dagegen hilft konsequent reinigen und immer alles sauber halten) zu kämpfen. Aber im Ganzen habe ich den Eindruck, dass sich die Lage entspannt...

Operation kam für uns nicht in Frage.

12

Hallo,

war es denn bei euch auch so dass Ihr täglich verklebte

Augen hattet?

LG

PS: Das macht Hoffnung #klee

13

Ja, zeitweise hatten wir das, aber immer ganz schlimm in Verbindung mit Schnupfen. Wenn das Kind zwischendurch tatsächlich mal ein paar Tage ohne Schniefnase war( haha, kommt halt leider fast nie vor...), war auch damit Ruhe, außer dass ab und an Tränenflüssigkeit überlief aber ohne Verkleben.

14

wir hatten bis zum 3.ten geburtstag mehr als 8 ambulante operationen mit gemacht und danach wurde es besser.

beide augen waren betroffen.

nun ist mein sohn fast 15jahre alt und trägt seid dem 9.ten lebensjahr eine brille. ob es damit zusammen hängt weis ich nicht.

mfg

Top Diskussionen anzeigen