uveitis

ist jemand hier, der auch uveitis hat?

suche gleichgesinnte zum austausch...
gruss

1

Hallo lixy,

ich leide seit 2005 an einer chronischen Uveitis. Anfangs stellte ich Sehstörungen fest, die aber von zwei Augenärzten unabhängig voneinander als "nicht schlimm" abgetan wurden. Ich wurde beruhigt und mir wurde versichert, dass die Sehstörung wieder verschwindet. Durch Schwangerschaft und Baby bzw dann Kleinkind habe ich mich auch nicht permanent darum gekümmert und erst - hm, 2008 wieder intensiver damit beschäftigt, es steht nach wie vor auch die Diagnose MS im Raum.... Kortisonspritzen ins Auge brachten kurzfristig ein wenig Besserung (Triamcinolon) und nun dümpel ich mit einer Sehkraft von 25-30% auf dem rechten Auge so vor mich hin. Solange es so bleibt und sich nicht verschlechtert bzw aufs linke Auge übergeht kann ich wohl damit leben, i.d.R. versuche ich nicht daran zu denken, aber gerade jetzt wo ich die Kurzform aufgeschrieben habe, fühle ich gleich wieder einen Kloß im Hals.

Was hast du für THerapiemöglichkeiten erfahren?

Gruß murmel2006

2

Hallo ihr zwei,

eure Beiträge sind noch recht neu, gibt es euch hier noch?
Ich habe ebenfalls eine Uveitis (oder was auch immer) und bin nun schwanger. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen..

Liebe Grüße

3

Hallo!
auch ich bin Uveitis Patientin, seit ca August 2013. per Zufall fielen mir Sehstörungen - sehr verschwommenes Sehen auf dem linken Auge - auf. Nach Tablettenkur mit Kortison war es Ende Oktober wieder gut - Ende Dezember aber wieder aufgetreten und nun möchte meine Ärztin mir auch eine Kortisonspritze geben - parallel habe ich aber einen Kinderwunsch. Hat jemand Erfahrungen mit Medis ( egal ob Spritze oder andere ) während Schwangerschaft gemacht???

Freue mich sehr auf einen regen Austausch!
Lieben Gruß

Top Diskussionen anzeigen