Gibt es hier hörgeschädigte Mamas?

Hallo,

ich möchte gerne wissen, ob hier auch hörgeschädigte Mütter gibt, denn so eine bin ich.

Ich bin seit meiner Geburt hochgradig schwerhörig, trage 2 Hörgeräte, habe einen normalhörenden Mann und Tochter.

Ich möchte gerne erfahren wie es bei anderen Gleichgesinnten der Alltag so abläuft, wenn halt ein Elternteil fast nix hört, nur mit Hörgeräten.

Meine Tochter guckt schon manchmal nach meinen Ohren und dann fasst sie sich selbst an ihrem Ohr, merkt dabei, dass es bei mir eben anders ist.

Meldet euch

LG Sherca

1

Ich bin keine schwerhörige Mutter sondern nur die Ehefrau eines seit ca. 12 Jahren massiv Schwerhörigen.

Es gibt im Internet ein "Schwerhörigennetz", da triffst Du sicher gleich Betroffene.
Der Alltag ist nicht nur für den Schwerhörigen schwer, für die anderen auch.
Enkelmaus Leonie weiß z.B. dass der Opa "kranke Ohren" hat und man deutlich mit zugewandtem Gesicht mit ihm sprechen muss. Aber immer denkt sie halt auch nicht dran, dann ist mein Mann wieder enttäuscht usw.
Ich denke übrigens auch nicht ununterbrochen daran, besonders weil das Hörvermögen meines Mannes ungeheuer schwankend ist ; was er heute versteht, hört er morgen nicht unbedingt.
Wenn er über Induktion fernsieht, ist keinerlei Gespräch mehr möglich, die Abende sind für mich also recht "still".
Am meisten kann wohl Dein Mann eurer Tochter helfen und erklären, da er fühlt wie sie fühlt. Sie kann sich unmöglich in Dich reinversetzen, auch später nicht.
Man muss GEGENSEITIG einiges Verständnis und auch mal Nachsicht aufbringen, sonst wird das Zusammenleben sehr sehr schwer.
Das heißt, auch der Schwerhörige muss mal Fünfe grade sein lassen - wir können es wirklich nicht wissen, wie und was ihr hört - bei aller Mühe.
Hast Du schon mal an Implantate gedacht bzw Dich darüber informiert ?? Es gibt mittlerweile einige verschiedene "Bauarten" und diese werden auch von der Kasse bezahlt.
Du bist noch jung, wäre das eine Option ? Alles Gute.
LG Moni

6

Hi Moni,

Das Schwerhörigennetz kenn ich auch. Da ist nur nicht so viel los...

Doch ich habe mich im Alltag mit meinem Handycap zurechtgefunden.

Ja über Cl hab ich mal kurz nachgedacht, aber das wäre nichts für mich, zwar bin ich gerade von meinem Hörvermögen an der Grenze, wo ich micht entscheiden kann, Hörgerät oder Cl. Da ich allerdings mit Hörgeräten auch telefonieren und Fernsehen (über Induktion) kann, bleibt es dabei. Ich kenn es ja auch nicht anders. Außerdem entwickeln sich Hörgeräte immer weiter. Mir selbst ist mal aufgefallen, dass ich als Kind viel besser von den Lippen ablesen konnte als heute, denn damals waren die Hörgeräte nicht so weit wie heute. Trotzdem ganz von den Lippen ablesen verzichten geht nicht, möchte ich auch nicht, zu sehr daran gewöhnt.

Ich ging auf eine normale Schule (wuchs in der hörenden Welt auf), schaute immer auf dem Mund vom Lehrer. Später erzählten mir die Lehrer als ich mit der Schule fast fertig war, dass für sie ungewohnt war, wenn eine Schülerin so sehr "aufpasste". Erst da wurde mir auch bewußt, dass es für die Lehrer gewöhnungsbedürftig war. Durch dieses Verhalten wurde ich für die Lehrer zur Lieblungsschülerin, auch wenn ich nicht die Beste von den Noten war. Tja, so war das halt bei mir.

Ja, mit deinem Mann muss man schon auch Rücksicht nehmen. Das muss bei mir mein Mann auch machen. Gerade beim Autofahren kann ich mich nicht so richtig unterhalten. Wegen unserer Tochter sitze ich mit hinten und meine Schwiergermutter auf dem Beifahrersitz. Wenn die beiden sich unterhalten bekomme ich auch nichts mit. Da komm ich mich schon ausgeschlossen vor, hab meinem Mann das auch mal gesagt und wenn was wichtiges wäre, muss er mir es später sagen. Solche Situationen gibt es immer wieder, die ich akzeptieren muss und die halt dazugehören.

2

Hallo Sherca,
ich bin normal hörend habe aber einen Sohn (6,5 Jahre) der unter einen hochgradigen Hochtonschwerhörigkeit leidet. Das wissen wir knapp seit 4 Monaten.

Ich weiß gar nicht ob ich das fragen darf, aber ich kann die Situation nicht einschätzen bei meinem Sohn - er trägt Hörgeräte beidseitig ... ich dachte immer damit hört er doch jetzt normal wie wir auch und dann sagt der Logopäde - nein Leo wird nie wie ein normal hörender Mensch hören....

Wir sollten weiterhin sehr langsam, laut und deutlich sprechen und ihn dabei direkt anschauen...

Was ich mich frage ... wozu braucht er dann Hörgeräte ?!?!?! Warum bekommt die Technik das nicht besser hin???

Er hört die Tiefen Töne normal bis 100hz und dann fällt die Kurve ab bis 90db.

Ich weiß das hat gar nichts mit deiner Anfrage zu tun, aber ich kenne sonst keinen Erw. der hörgeschädigt ist...

Sorry möchte dich nicht nerven. Aber ich möchte verstehen wie er hört... für mich ist es unbegreiflich.
Lg Nina

4

Hallo,

Für aussenstehende ist es schwierig zu verstehen, wie wir schwerhörigen die Welt hören.ich kann es ja nicht vergleichen da ich nicht weiß, wie normalhörende hören.man könnte es So in etwa vergleichen als hätte man Ohrstöpsel drin. Ich lese viel von den Lippen ab. Daher ist Fernsehen, telefonieren, Kino, Radio sehr bis beinahe unmöglich zu verstehen. Auch habe ich zb Probleme hohe Töne zu hören und auch zu verstehen.das ist bei Kindern oft der Fall.

Fragen beantworte ich gerne über pn.

Gruß

5

danke das mit den Kindern kann gut sein ... mein Sohn hat viele schwierigkeiten im Kig gehabt und sich immer die lautesten Kinder zum spielen ausgesucht ... hätten wir nur früher den richtigen Arzt besucht ...

Danke für deine Antwort ...
LG Nina

3

Hallo.
Ich bin selbst an taubheitsgrenze schwerhörig. Meine Familie ist normalhörend.

Lg

7

Ich habe eine erworbene Innenohrschwerhörigkeit und trage nun seit 1 Jahr Hörgeräte - diese neuen Modelle ...

Ich trage sie nur auf der Arbeit um alles mit zu bekommen und daheim nehme ich sie raus!

TV schaue ich eh wenig und wenn dann mit HG.

8

Auch bin Schwerhörig,grenze an Gehörlos. Mein Gehör nimmt in den Jahren immer mehr ab. Mit 12 konnte ich noch etwas musik hören,heute nicht mehr.

Ich trage Hörgeräte und ich wuchs in der normalhörende Familie auf. Ich bin Verheiratet mit mein schwerhöriger Mann. Wie mit dem Kind dann wird,wissen wir noch nicht.

Ich weiss nur,dass wenn wir ein Kind kriegen die normal hören kommt schon im 1 jahr in die krippe,damit das kind in der Welt klarkommt und so lernen kann.

9

ups die frage ist ja an Mamas gerichtet. Hoffe das ist nicht schlimm.

Top Diskussionen anzeigen