U6..Ergebnisse machen mich stutzig und unsicher

hallo
war vor gut zwei wochen mit unserem sohn beim kia zur vorsorge (U6) und die Kia war überhaupt nicht zufrieden mit ihm. bei motorik ist angekreuzt:
1. koordiniertes krabbeln auf händen und knien fehlt(er robbt wie ein weltmeister allerdings zieht er das linke bein immer hinterher)
2.hochziehen zum stehen fehlt
3. freier sitz mit geradem rücken und locker gestreckten beinen fehlt(er kann nur einen kurzen moment alleine sitzen, dabei zieht er die beine meist an)
4. hypertoniezeichen
punkt 4 macht mir am meisten sorgen weil ich beim googlen eigentlich nur die erklärung fand das irgendwas mit herz bzw lunge nicht stimmt, bei der U5 war der puls auf 160 schläge(falls das wichtig ist) sie hat uns jetzt empfohlen florian in einem früherkennungszentrum vorzustellen und physiotherapie verordnet
auf dem rezept steht: kg zns bei kindern nach bobath
darunter : zns und rückenmark<=18 lbj. zentrale koordinationsstörungen, störungen der grob und feinmotorik, z.b. dystonie, ataktische störungen

könnt ihr mir ein wenig auf die sprünge helfen?? muss ich mir sorgen machen?
danke für eure hilfe

micki

1

hab noch vergessen zu erwähnen das die kia eine linksseitige lähmung vermutet(wegen dem bein hinterherziehen und weil er die linke hand auch nicht so kraftvoll benutzt bzw beim robben mit der rechten hand und dem linken ellenbogen bzw rechten fuss abschiebt und das linke bein eben hinterher zieht

2

Hi,
naja, erstmal vermutet er ja nur eine Koordinationsstörung und eventuell eine Lähmung.
Daher hat er Krankengymnastik verschrieben und eine Untersuchung der Nerven (ZNS= zentrales Nervensystem, also Hirnkaschtl und Rückenmark).
Das mit der Hypertonie könnte sich wahrscheinlich auf den Muskeltonus beziehen, danach wird bei kleinen Kindern geschaut, die Muskeln müssen z.B. mit ca. 6 Monaten kurz das Kind stehend aufrecht halten (wenn man es hält).
Mach dich erstmal nicht verrückt, um so schneller man es abklärt, desto früher kann eine Therapie gefunden werden oder als nicht nötig befunden werden. Die Chancen stehen gut, daß er sich dann ganz normal entwickelt, zumal er sich ja von sich aus auch bewegt, wenn er robbt wie ein Weltmeister!
Allet Jute für Euch!
minchen

4

Hallo Micki,

mach Dir keinen Kopf.
Meine Kleine ist jetzt 11 Monate alt, da sie anfing seitwärts zu robben (linkes Bein benutzt sie nicht so stark), bin ich mit ihr zum KiA. Sie krabbelt nicht, saß nur sehr kurz alleine, zieht sich nicht hoch.
Der Arzt diagnostizierte Hypertonie (Muskelschwäche). Tara hat KG nach Bobath verschrieben bekommen.
Es macht ihr Spaß (bisher 6 Sitzungen). Mittlerweile sitzt sie sicher und bleibt einige Sekunden im Vierfüsslerstand (ich muss sie aber in die Position bringen).
Es gibt Kinder, die krabbeln nicht (10%) und hochziehen ist wirklich noch nicht erforderlich.

Liebe Grüsse, Doreen (die natürlich sehnsüchtig darauf wartet, dass ihre Kleine krabbelt ;-))

6

Hallo Micki!

Unser Tom ( jetzt ein Jahr alt ) hat bei der U6 also 2 Wochen vor seinem ersten Geburtstag auch nicht gekrabbelt und sich auch nicht hochgezohen. Tom hat nur gerobbt. So zwei Wochen nach seinem Geburtstag, fing er super an zu Krabbeln und sich hochzuziehen.#freu

Mein KA hat mir bei der U6 für Tom Krankengymastik Stunden verschrieben. Bie brauchte ich dann aber nicht mehr, da er ja Krabbelt#freu

Alles gute.... Sonja

7

Hallo, es gut, daß dein Kinderarzt endlich gesehen hat, daß dein Kind eine Entwicklungsverzögerung mit einer Linksseitensymptomatik hat, sicer hätte das auch schon eher erkannt werden können (durch das Testen der Lagereaktionen nach Vojta).
Nun besteht Handlungsbedarf.
Hypertonie ist nicht ganz das passende Wort (du hast recht. Hypertonie nennt man den Bluthochdruck), der bessere Ausdruck ist Hypertonus, das ist eine übermäßige Muskelspannung.
Dystonie ist nur ein Überbegriff und heißt Fehlspannung (also entweder zu wenig Muskelspannung = Hypotonus oder zu starke Spannung = Hypertonus)
Eine ataktische Störung ist eine Unsicherheit im Bewegungsablauf bis hin zu einer Gleichgewichtsproblematik.
Eine zentrale Koordinationsstörung ist der Überbegriff für alle die Motorik betreffenden Auffälligkeiten, zentral deshalb, da es sich um Fehler durch das Zentrale Nervensystem (ZNS) handelt. Das ZNS beteht aus Hirn und Rückenmark, jetzt gilt es herauszufinden wo genau ein Fehler besteht, deshalb rate ich dir ein Sozialpädiatrisches Zentrum aufzusuchen, dort findest du Ärzte und Therapeuten, die sich mit dieser Thematik wirklich auskennen, darauf haben die sich nämlich spezialisiert. Hier mal eine Seite, da kannst du nach einem Zentrum in deiner Nähe suchen:
http://www.dgspj.de/spz.php

Die ganzen Begriffe auf dem Rezept sind nicht unbedingt auf dein Kind bezogen, denn so steht es ganz einfach im Leitfaden für Physiotherapie, die jedem Arzt und Physiotherapeuten zur Verfügung steht, um genau zu wissen wie ein Rezept ausgefüllt werden muß, damit es keinen Ärger mit der Krankenkassen gibt.

Bedenken kann man bei deinen Schilderungen schon haben, klar jedes Kind entwickelt sich anders und wenn ein Kind ganz einfach nicht krabbelt, sondern vom Robben in den Stand kommt, ist das auch in Ordnung und gar nicht so selten. Aber dein Kind hat nicht nur eine Entwicklungsverzögerung, sondern auch neurologische Auffälligkeiten und diese sollte man ernst nehmen.
Die ersten Auffälligkeiten kann man nur an der Motorik erkennen, selbst wenn diese irgendwann verschwinden, können diese aber doch die Anzeichen für spätere Probleme (Wahrnehmungsstörungen, sprachliche Probleme, Teilleistungsschwächen) sein, also je früher therapiet wird, um so besser kann man spätere Schwierigkeiten in den Giff bekommen.

Ich weiß wovon ich rede, ich bin Physiotherapeutin und habe lange genug in einer Kinderklinik (Abteiliung für Entwicklungsfragen) gearbeitet.

Alles Liebe Jana

8

Hallo!!!

Bei meinem Sohn wurde mit 4 Monaten auch eine ZKS festgestellt mit erhöhtem Puls!
Ich hatte wahnsinnige Angst..... denn meine Kleiner hatte ja auch noch einen Klumpfuss rechts!!!
Ich habe darauf hin von einem SUPER-ARZT eine ganz spezielle Gymnastik verschrieben bekommen!!!!
PFEIFFER-MEISEL-THERAPIE!!! Mein Sohn begann nach ca. 3 Monaten mit dem Krabbeln, seine Motorik war super... sein Klumpfuss wurde zwar letztes Jahr operiert, aber der Arzt der ihn operiert sage es ist alles super in Ordnung. Mittlerweilen ist mein Sohn 2 und er ist vom motorischen her gesehen sogar schon etwas voraus und auch sprachlich ist er sehr weit... lt. der letzten U-Untersuchung die wir vor 2 Wochen hatten.

Das mit dem Puls hat sich auch gelegt denn wir bekamen ein Konstitutionsmittel bestimmt auf seinen Typ.

Ich denke für Felix war es die beste Entscheidung von der Schulmedizin auf Homöopathie zu wechseln, denn eine andere Bekannte von mir hat nach wie vor Probleme mit Ihrem Sohn ( der das gleiche hatte und nur mit Chemie und Voijta behandelt wurde. )
BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN!!! Ich selbst gebe Felix auch ab und zu Chemie aber nur wenn die Homöopathie nicht weiterhilft, und bis jetzt hat sie mir immer weitergeholfen!!!
Falls Du Interesse an der Gymnastik hast:

Die Therapie heißt

PFEIFFER-MEISSEL TPM
und Du kannst Sie durch eine Dr. Herbert Pfeiffer in Hofheim/Ts. erklären und auch verschreiben lassen.

LG

Tatjana

10

mein kleiner (5 monate) hat auch ZKS und wir mussten die vojta therapie machen. hab nach 3 wochen abgebrochen. obwohl er wirklich fortschritte gemacht hatte, aber es war zu brutal. er hat immer geschrien. und das musste man 3-4mal täglich machen. schrecklich.
ich würde dir die bobath therapie empfehlen, die ist spielerisch und macht den kindern spaß!

Top Diskussionen anzeigen