Albernheiten egal wo bei ADHS

Hallo ihr lieben ich habe da mal eine Frage.

Manchmal verstehe ich meinen Ältesten 6 Jahre alten Sohn einfach nicht.
Draussen mit Kinder Spielen supi. Er ist zu kleinen Kindern so Lieb und Fürsorglich.
Komischer weise merkt man unter anderen Kindern auch nicht gerade die Auffälligen ich nenne sie jetzt mal Macken die er so an den Tag legt.

Ich möchte aber mal auf meine Beobachtung eingehen.

Also Ich Fahre viel Bahn und Bus. In Köln sehr Lohnenswert :-)

In letzter Zeit macht er in der Bahn oder wenn mal etwas Ruhe kommt richtige Albernheiten.
Manchmal muss ich gestehen ist mir das sogar etwas Peinlich. Er schriet einfach ohne Grund Sinnlose Wörter in den Raum. Er streckt die Zunge raus. Hibbelt und macht den Kopf immer hin und her.
Wenn ich ihn dann was Frage lacht er Provokativ Laut und macht blblbllllll ich weiss nicht wie ich das sonst Beschrieben soll.
Auch in der Wohnung ist es zur Zeit auffällig. Oft Dreht er ab als hätte er seine 5 Minuten (gefühlte 5 Stunden) Er hört nicht. Alles was ich sage ist lächerlich für ihn.
Also er lacht mich Förmlich aus. Auch wenn ich mit ihm Spazieren gehe ist er fast schon eine gefahr für sich und uns. Oft Denkt er nicht nach und versteht die einfachsten Aufgaben nicht.

Das Wort NEIN kennt er anscheinend garnicht oder Blendet es total aus.
Er wird Frech und macht nur was er Will.

Ich weiss es klingt jetzt nicht so Dramatisch aber mich würde mal Interessieren ob das Normal ist wie er sich verhält.

Er nimmt keine Medies.
Ich finde es dafür noch zu Früh.

Ist das vielleicht nur eine Phase oder is das mit dem ADHS zusammen hängend?

LG Maria

1

hallo

ich finde die Alberheiten nicht schlimm es sind nunmal kinder und keine kleine Erwachsenen.

geht deiner in den Kiga ??? Wie verhält er sich da?

Dass er nicht auf nein reagiert da musst du ganz konsequent sein.

lg

6

Hallo 3erclan

Ja er war im KIGA soll eigentlich in die Schule gehen.
Eigentlich heisst nur das das Gesundheitsamt noch kein OK gegeben hat.
Die wollen ihn noch mal auf den Kopf stellen bezüglich der Förderstufe.

Im KIGA wift er mit Stühlen um sich und wirkt oft abwesend und gereizt.
Das hat er zu Hause z.B. nicht. Er ist zwar schnell beleidigt aber nicht so agressiv wie im KIGA.

Ich meine Albernheiten sind ja ganz ok. Ich finde ja selber manches auch WItzig und Passend doch sehr vieles halt Übertrieben und unpassend.

So gesehen es ist einfach dann zu viel.

Ich bin schon eine sehr Konsequente Mama. Wenn ich was sage dann setze ich das auch durch.
Nur das er auf das NEIN nicht hört verstehe ich manchmal nicht.
Er selber kommt ja auch immer und sagt ich darf das nicht stimmt das.
Wenn ich sage ja das stimmt macht er trotzdem und wenn ich dann sage Nein höre Bitte auf ist das für ihn völlig Egal.

Lg Maria

2

Wenn er ADHS hat, ist er vermutlich in diesen Momenten reizüberflutet und kompensiert das so mit Albernheiten. Falls es über das Kindliche Maß hinaus geht, würde ich mal mit dem Arzt reden.

Als unser kind noch keine Medikamente nahm, hat ein Punktesystem bei uns geholfen.

Besprechen welches Verhalten er ablegen soll (nicht zu viel auf einmal. 1-2 Dinge reichen)

Jedemal wenn er es befolgt gibt es einen grünen Punkt, den er sich selbst aufmalden darf.

Bei 10 grünen Punkten darf er sich etwas wünschen. Muss nichts materielles sein. Bei uns war es ein gemeinsames Spiel am Abend oder etwas woran er Spass hat.

Das haben wir gerade wieder eingeführt bei uns. Jedes Mal wenn ich eine Anweisung gebe und dies mehr als 1x sagen muss, gibt es keinen grünen Punkt. Wenn es klappt gibt es einen und bei 10 gibt es eine kleine Belohnung. Das kann sogar der Lieblingskaugummi sein etc.

LG
B.

3

super Idee ! Wie man mit einfachsten Mittel das Kind "kriegen" kann.

Wir hatten das mal mit Aufklebern..Klappte der Tag gut, gab es einen Aufkleber und bei 5 durfte er sich was wünschen. Dann klappte es wieder besser..

Ich glaube, ich führe es wieder ein ;-)

#winke

4

Mach das und zieh es vor allem recht lange durch ;-)

Bei ADHS-Kindern dauert es seine Zeit, bis sich ein Automatismus einstellt.

LG und ab 10 Uhr bin ich off #herzlich

5

Hallo,

er ist ein KIND und Kinder albern nunmal rum, machen Blödsinn, testen immer wieder ihre Grenzen und haben eben Phasen in denen sie nicht hören und "funktionieren" nicht so wie wir Erwachsene es gerne hätten- das eine Kind mehr, das andere weniger....! Das ist doch ganz normal- wieso ADHS?

Nicht böse sein, aber an deiner Stelle würde ich mal meinen Erziehungsstil überprüfen, anstatt den "Fehler" bei meinem Kind zu suchen!
Was machst du denn, wenn er sich so benimmt?

Viele Grüße und alles Gute
Luna

7

Hm, sind nicht die meisten Kinder gerade in dem Alter so? #kratz

Meine kann das alles auch super gut! #schein

Aber ADHS - davon ist meine Wibbelfutt weit entfernt.

MUSS alles pathologisch sein?

Hat man die kleinen Spaßmacher, Nein - Verweigerer und möchte- gern - Querulanten sowie die Zappelphillippe von früher alle vergessen? #sonne

Die meisten von denen sind heute ganz normale Menschen - vielleicht etwas kreativer als die normalen und angepassten?!

Schade, dass beinahe jedes 3. Kind "krank" geredet wird und so schnell Diagnosen fallen ....

8

#pro#pro#pro#pro

#pro#pro#pro#pro.................................................!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#danke
Endlich mal ne vernünftige Meinung!!!

weiteren Kommentar laden
10

Hat denn dein Kind richtig die Diagnose ADHS bekommen? Oder ist das jetzt nur eine Vermutung von dir oder irgendwelchen Therapeuten, Erzieherinnen,...?
Wenn dein Kind wirklich ADHS hat, dann kann es schon sein, dass diese "Phasen" wirklich mit der Krankheit zusammenhängen. Umsonst hat man das ja nicht. Die "Provokationen" sind seine einzigste Chance, die Informationsflut, die in dem Moment auf ihn einstürzt, zu stoppen. Ich kenne dieses Verhalten auch von meinen Söhnen. Allerdings haben die nicht ADHS, sondern Autismus und AVWS. Das Hören kann man nicht stoppen, man kann nur selbst lauter sein mit vorzugsweise einem gleichbleibendem Geräusch. Und Manirismen sind wirklich normal bei ADHS.
Und zu meinen Vorschreiberinnen...Das, was ein ADHS-Kind an Aktivitäten permanent zeigt, geht weit über das hinaus, was ein normal gesundes Kind sich selbst in einer "frechen" Phase herausnimmt.

12

...mag sein...jedoch finde ich das beschriebene Verhalten des Kindes altersentsprechend und normal!

Du scheinst Dich ja sehr gut auszukennen, daher müsstest Du ja auch der Meinung sein!

13

Nein, bin ich nicht. Ich WAR mal der Meinung, das ADHS eine Modediagnose ist. Dann hatte ich mal die "Möglichkeit" während eines 3-wöchigen stationären Aufenthaltes meines Jüngsten ein ADHS-Kind kennenzulernen. Ich kann dir nur sagen, es stimmt, nimmt man ein einzelnes auffälliges Verhalten und beschreibt es, dann würden hier alle schreiben, das klingt nach einem "Ausraster" eines normalen Kindes. Das Problem ist nur bei einem ADHS-Kind, dass diese "Ausraster" am laufenden Band geschehen. Das ist absolut unnormal. Dieses Kind, was ich kennengelernt habe, fand "Spaß" daran, epileptische Anfälle nachzumachen. Und das am laufenden Band in einer Neurologie/Psychiatrie.

Es ist auch bei Autisten das selbe. Wenn ich dir sage, dass mein Sohn Türen zuschlägt, bei großer Freude auf- und abspringt, laut kreischt, wenn ihm etwas zu viel wird, kaum Freunde hat - ist das ein Autist? Oder ein normal entwickeltes Kind? Ich kann es dir sagen: Er ist Frühkindlicher Autist auf hohem Niveau, d.h. er hat einen (für einen Autisten) hohen IQ (=100). Die Diagnostik geht mehrere Stunden. Das ist nicht mal eben in 10 Sätzen getan. Mit der ADHS-Diagnostik ist es das selbe.

weitere Kommentare laden
11

Ich hab auch ein ADHS Kind und glaub mir ich weiß wie das ist. Die Albernheiten und den Scheiß den sie dann machen ist nicht mehr vergleichbar mit einem normalen Kind.

Da können viele nicht mitreden weil die gleich meinen man läßt dem Kind keine Freiheiten mehr nur weil man nicht will das es immer diesen Quatsch macht.
ela

15

Eben!

Ein WIRKLICH betroffenens ADHS - Kind ist ziemlich hart zu nehmen!
DAS ist dan naber für ALLE kaum noch zu händeln!

Das Posting der TE lässt aber solche Rückschlüsse nicht geben - für mich hört sich das Kind als völlig normales und spaßmachendes Kind an!

Ich habe hier schon ganz ganz andere Postings gelesen von Eltern mit ADHS - Kindern - da haben sich meine Haare gekräuselt ... weil die Eltern einem dann auch echt leid tun können (die Kinder auch, klar!).

Ich habe NUR eine Aspergerin hin und eine Kurze die - ich sage immer - kurz vor dem ADHS steht - aber hey - sie ist es nicht!

16

Mein Sohn ist ADHSler und Autist ( Kanner) und solche Sachen wie im Bus kenne ich auch stellenweise. Er ist aber auch medikamentös eingestellt. Auf jeden Fall weiß ich das sie dann oft sehr aufdrehen und kaum runter zu kriegen sind. Sie haben sich selbst auch nicht mehr unter Kontrolle.

Ela

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen