Windelwechsel bei "großen" Kindern

Hi
Ich habe zwei entwicklungsverzögerte Kinder (fast 4 und 2,5) die beide noch Windeln brauchen tags und nachts. Bei den Großen fällt es mir nun langsam körperlich und gefühlsmäßig echt schweer. Wir haben noch die Wickelkommode aufgebaut aber die ist langsam viiiiiieeeeel zu klein und auch das hochheben buhh. Auf dem Boden wickeln geht für mich nur schlecht, ds ich kaputte knie habe. Und auch wehrt er sich oft und macht nur Unsinn.
Wie habt ihr das für euch geregelt? Ich will das so nicht mehr und ein Ende sehe ich noch nicht.

Euch allen ein schönes Wochenende
kanand

1

Wir haben für die Tochter von Freunden eine Wickelkommode mit Treppe gebaut.
Gib mal bei Google Wickelkommode mit Treppe ein,da findet man in der Suche unter Bilder ganz viele Varianten.

LG
Tanja

8

Hallo Tanja,
danke für den guten Tip!

LG kanand

2

Hallo Kanand,

unsere schwerbehinderte Pflegetochter hat auch sehr lange Windeln gebraucht.
Was ich wichtig finde ist, dass man die Dinge so nimmt wie sie sind.

Klar ist das "ewige Windelnwechseln" lästig, aber wenn's ohne Windeln nicht klappt, klappt es nicht.
Ich habe mich den Tatsachen einfach gefügt und mir keine großen Gedanken gemacht.

Sie ist nun seit zwei, drei Jahren windelfrei; ich kenne aber auch Teenager, die noch gewickelt werden müssen.

LG
Claudia

9

hallo claudia
du hast sicher recht. man muß es nehmen wie es ist, aber manchmal ist das nicht so einfach. einen teenager wickeln schluck

lg kanand

12

Hallo Kanand,

was ich bei mir gemerkt habe (und was ich als hilfreich empfinde):

ich gestehe mir absolut zu, frustriet über die eine oder andere Situation zu sein (wobei das momentan viel mehr bei unserer pubertierenden Teenagertochter der Fall ist, die sich zum Glück bester Gesundheit erfreut - ich mir aber oft vorkomme wie eine Schallplatte, die alles wiederholen muss....wiederholen muss....wiederholen muss....) - aber wenn etwas völlig unabänderlich ist, lasse ich den Frust kommen und gehen.

Was mich früher viel Energie gekostet hat war die Suche nach Lösungen bei einer frustrierenden Situation - und diese Suche hat dann wieder Frust nach sich gezogen und so hat sich der Frust einfach immer weiter potenziert.

Wir hatten übrigens nie einen Wickeltisch #schein - ich habe immer am Boden gewickelt.

Lg
Claudia

3

Ich wickle dort, wo das Kind ist und hebe es gar nicht erst irgendwo hin. Meine Söhne werden auf dem Bett (mit einem Tuch drunter) oder auf dem Fußboden gewickelt.
Im Kiga gibt es einen Wickeltisch mit Treppe.

4

so machen wir es mit Leo auch, wenn sie denn ne Windel trägt. Hat sie nur gepillert, wechseln wir im stehen, hatte sie auch stuhlgang eben im Liegen mit ner Unterlage drunter.
Heben ist für mich eh tabu zur zeit

10

hallo,

das geht für mich schlecht, wegen den knien
im stehen kneift johannes immer die beine zusammen, so kann ich nicht wickeln

ps sorry fürs kleinschreiben, bei mir funktioniert gerade die umstelltaste nicht

kanand

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

mein großer Sohn hat mit 4 gar nicht mehr auf eineWickelkommode gepasst. Ich habe ihn auf dem Bett, auf der Couch oder auf dem Boden gewickelt. Mit 5 wurde er dann sauber.

Und er wurde ohne Ankündigung sauber, wir haben auch nicht mit dem Ende gerechnet.

Mit 4 Jahren haben wir die Windeln übrigens von der Krankenkasse bezahlt bekommen
Lg Maja

11

hallo maja
johannes passt eigentlich auch nicht mehr.
ich hoffe johannes wird auch bald windelfrei.
auf der toilette sitzt er ja schon aber er macht da nichts, bis auf jede menge toilettenpapier verbrauchen wenn wir nicht aufpassen und spülen das ist der hit. aber machen tut er nur in die windel.

lg kanand

6

Meine Mittlere ist auch fast vier und braucht noch Windeln. Ich wickel sie morgens und abends auf dem Bett und tagsüber auf dem Boden im Wohnzimmer. Wenn sie sehr zappelig ist, ziehe ich ihr auch im Stehen die Windel an.

7

Hallo!

Wir wickeln unseren Sohn (12) im Stehen. Das geht für alle am Besten. Ansonsten bleiben ja nur Sofa oder Bett, wenn man es unbedingt im Liegen machen möchte/ muss. Wir setzen Max aber auch oft auf die Toilette, mit Erfolg mittlerweile. Wir haben lange gebraucht um seine Toilettenzeiten rauszufinden, anfangs haben wir ihn alle 2 Stunden draufgesetzt, später nach den Mahlzeiten und einmal zwischendurch (11.00 Uhr). Damit sparen wir uns doch die ein oder andere Windel. Wenn es noch besser geht als bei uns (also bei Max gibt es schlechte Tage, da geht quasi alles in die Hose und gute Tage, da geht alles in die Toilette, die meisten sind die dazwischen) könnte man Hochziehwindeln nehmen, da ist das alles weniger aufwendig. Bei gesunden Kindern macht man das nicht, aber unser Sohn hat durch diesen konsequenten Anstoß eben doch eine gewisse Wahrnehmung auf diesem Gebiet erreicht. Ich kann das für uns nur positiv sehen in seinem speziellen Fall.

Du solltest Dich aber nicht verrückt machen, es ist wie es ist.

LG Yvonne

14

Hallo,

wären vielleicht Höschenwindeln eine Alternative? Die kann er sich (je nachdem wie er es schon kann) auch allein an- und ausziehen bzw. kannst du ihn so besser im stehen wickeln...

Ansonsten würde ich auf Bett/Sofa wickeln - da kann er sicher allein hoch und du musst nicht ganz runter gehen...

Alles Gute!

15

Hallo,

wir haben allen 3 Kindern ab einem bestimmten Alter die Windeln im stehen gewechselt. Die Kleine ist jetzt 19 Monate alt. Wenn sie nur bepischte Windeln hat, dann stellt sie sich vor mich hin, die alte Windel kommt in den Müll. Die neue hält sie selbst hinten fest und ich mache sie dann vorn fest (zur Not geht es auch, wenn sie nichts festhält - ist aber etwas schwieriger). Wenn natürlich übelriechender Inhalt drin ist, dann geht es momentan nur im liegen.
Bei den Jungs ging es mit ca. 2 Jahren dann auch im Stehen - sie haben sich dann so hingestellt, daß ich den Po gut abwischen kann - hoffe, die Kleine macht das dann auch.
Allerdings hocke ich dann ja auch auf dem Boden, was natürlich mit Deinen Knien nicht gut gehen würde. Und wenn sich Deine Kinder auf so eine kleine Fußbank o. ähnl.stellen? Dann bräuchtest Du Dich nicht vor sie knieen....

Ansonsten finde ich die Idee mit der Treppe sehr gut. Im Kindergarten haben sie auch ein treppenartiges Regal so aufgestellt, daß die Kinder auf den Wickeltisch klettern können.
Das würde ja keiner körperlich lange mitmachen können, wenn er/sie jeden Tag viele Kinder dort raufheben müßte.

LG

16

hallo.

mein tochter wird im herbst 4 jahre alt.
sie trägt in der nacht noch eine windel.
windelwechsel sieht so aus:
sie geht zur kommode, nimmt windel raus, stellt sich breitbeinig hin, legt die windel im stehen drum, klebt eine seite zu, dann die andere, zieht sich schlafanzug an.... fertig.
sie sitzt immer perfekt.
ein 2 jähriges kind würde ich im stehen wickeln.
das kind hält die windel auf dem rücken fest und du klebst vorne zusammen.

gruß

Top Diskussionen anzeigen