Morbus Bechterew

Hallo,

nachdem meine Mutter mich vor knapp zwei Wochen angerufen hat, um mir zu berichten, dass sie einen Morbus Bechterew hat und das ja eine Erbkrankheit ist, hab ich heute das Ergebnis meines Bluttest bekommen HLA-B27-Positiv, d.h. auch ich hab Morbus Bechterew. Leide seit der Geburt meines Sohnes an wahnsinnigen Steiß- und Rückenschmerzen, so schlimm, dass es mir teilweise auf die Atmung geschlagen hat und ich teilweise auch auf dem rechten Auge nur noch verschwommen gesehen habe...

Kann mir vielleicht jemand berichten?

Bei meiner Mutter ist es so schlimm, dass sie sich nicht mal mehr drehen kann, Herzrasen hat und und und mittlerweile nur noch aushaltbar mit Cortisontherapie, NSAR schlagen bei ihr nicht mehr an, hinzu kommt bei ihr Morbus Ledderhose, Hashimoto und wahrscheinlich auch noch ein Morbus Chron... jahrelang wurde nur an ihr rumgedoktert und es ist nichts bei rum gekommen, wie gesagt, erst jetzt kam man auf den Bechterew

LG

1

Hallo, ich habe Bechterew seit 2009 als Diagnose. Es ging mir vor Diagnosestellung die ein Jahr gedauert hat und ich in drei verschiedenen Krankenhäusern war sehr schlecht. Ich konnte kaum laufen wog nur noch durch die hohen Entzündungdwerte 43 kg und ernährte mich von Schmerztabletten.

Ich bekam Cortison und Humira wobei mir Humira nicht half.

Ich nahm innerhalb von 6 Wochen 12 kg zu was für mich nur zum Vorteil war.

Ich war ein neuer Mensch mit dem Teufelszeug Cortison.

Ich nahm 13 Monate Cortison bis ich wieder unerwartet schwanger wurde.

In den 40 Wochen Schwangerschaft brauchte ich keinerlei Medikamente durch die Hormonumstellung.

3 Wochen nach der Geburt ging es wieder los ich nahm 9 Monate stillfreundliche Schmerzmittel.

Aber weil das nicht das wahre ist nehme ich zurzeit wieder Cortison.

Ich muss sagen das meine Ellenbogengelenke und Kniegelenke am meisten betroffen sind.

Der Rücken macht mir noch wenig zu schaffen.

Der HLA- B27 ist bei vielen Menschen positiv wie zum Beispiel bei meiner Schwester auch aber das heißt noch lange nicht das es sozusagen ausbricht.

Meine Schwester hat rein garnichts.

Da du aber Symptome zeigst und auch mit den Augen zu tun hast was evtl eine Regenbogenhautentzündung sein kann würde ich schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig die Entzündungwerte zu bestimmen.

Es wird dich dann ein Leben lang Physiotherapie begleiten das ist das A und O bei dieser Krankheit.

Heut zu Tage landet man bei dieser Krankheit nicht mehr im Rollstuhl man hat gute Möglichkeiten.

Alles Gute für deine Mutti und für dich.

Wenn du noch fragen hast einfach her damit

Lg

2

bedenke auch das der HLA B 27 nicht nur für M. Bechterew steht...

Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) (90 %).
Morbus Reiter (70–80 %)
Psoriasis-Arthritis (60–70 %)
juvenile idiopathische Arthritis mit Enthesitis (75 %) [7]
Rheumatoide Arthritis (etwa 10 %).

http://de.wikipedia.org/wiki/HLA-B27

3

Hallo,
habe auch den halb 27 positiv. Hatte, als der Wert kontrolliert wurde starke Rückenschmerzen. Daraufhin habe ich nach recherche Physiotherapie begonnen und bin ins firnessstudio gegangen um meine Rücken-und bauchmuskulatur zu stärken.

Rückenschmerzen gingen weg, bis ich eine längere Trainingspause machte. Also hieß es konsequent bleiben. Meinem Bruder geht es auch so.

4

Hallo,

Ich bin auch HLAB 27 positiv, das heißt aber nix, nur bei ca 2 prozent der positiven bricht es wirklich aus. Mein Vater hat es im Endstadium, dem geht's sehr schlecht, aber vor 45 Jahren gabs keine Diagnose... Lass dich alle zwei Jahre in die Röhre stecken um entzündungsherde zu erkennen und mach ordentlich Gymnastik, ich mache viel Yoga. Das ist toll, da alles bedacht wird. Wenn gar nichts geht, Medikamente... Der eine Bericht hat schon sehr viel gesagt!

Alles liebe

Top Diskussionen anzeigen