Epilepsi...wer Erfahrungen hier, schwierige Diagnose

Hallo, mein Mann hatte vor drei jahren auch einen epileptischen Anfall. Er ist medikamentös (Lamotrigin) eingestgellt. Sein Neurologen hat sich um einen Termin in der Epi-Klinik in Hamburg gekümmert. Der Termin war dann ca. 2 Wochen später. Auf eine stat. Aufnahmen muss man länger warten.

Alles Gute für dich

D.

Hallo, ja ihm geht es eigentlich gut. Die Medis haben halt Nebenwirkungen- aber da müssen wir durch. Fahrverbot hatte er damals 6 Monate.

LG D.

Dir auch ein danke für die Antwort. Ich hoffe dir geht es immer noch gut und traust dich inzwischen wieder mehr aus dem Haus. Denn das macht depressiv, wenn man nicht raus kann.

Lg

Hallo,

so richtig aufgeklärt - bis ins Detail - habe ich sie nicht. Zumal ich ja selbst nicht genau weiß, was genau 'mein Problem' ist. Ich habe ihnen nur gesagt, daß eben ab und an die Nerven im Kopf nicht das tun, was sie sollen und dann eben der Körper ggf. mit einem Anfall reagiert.

LG

"Vielleicht ist es nicht epileptisch, aber da würden die Tabletten doch nicht so gut wirken."

Also da muß ich einfach widersprechen. Antiepileptika wirken oft gegen einige Erkrankungen - alle immer neurologisch/psychisch. Schau mal auf deinen Beipackzettel!

Kannst du nicht eine Reha beantragen?
In welches Epizentrum willst du denn?

Welche Medis nimmst du denn und was für Nebenwirkungen hast du? Nebenwirkungen sind bei Antiepileptika sehr häufig da. Zum Glück verschwinden Viele nach der Eingewöhnungsphase, die leider teilweise monatelange bis über ein Jahr sein kann.

Top Diskussionen anzeigen