Blasenspiegelung

Hallo,

bin neu hier im Forum und hoffe das ich mich mit Leuten austauschen kann die vielleicht ähnliches haben.

Unsere Tochter ist 2,5 J alt. Sie hat von Geburt an nur 1 Niere. Die 2. besteht nur aus Zysten, wovon sich 2 zum Glück schon komplett aufgelöst haben und eine nur noch 12 mm groß ist. Einmal im Jahr gehen wir zur Kontrolle zum Ultraschall in die Klinik.

Im Januar haben sie jetzt festgestellt das was an der Blase nicht o.k ist. Leider waren die Ärzte nicht sehr gesprächtig.

Entweder habe die Blase jetzt Zysten und der Harnleiter ist verengt oder es ist eine Doppelblase.

Dies soll jetzt bei einer Blasenspiegelung festgestellt werden. Bin total verunsichert und habe Angst vor einer OP.

Hat jemand ähnliches schon erlebt und kann Tips geben oder von seinen Erfahrungen erzählen???

Lg Birgit


1

Hallo Birgit,

unser Sohn hat zwar etwas anderes, nämlich einen Reflux 3. Grades, wo der Schließmechanismus von der Blase nicht funktioniert und immer Urin in die Nieren zurückfließt. Hat mit der Geschichte von Deiner Tochter zwar nur gemeinsam, dass es etwas mit den Nieren zu tun hat und wir öfter mal im Krankenhaus zu diversen Untersuchungen sind und waren, aber ich dachte, ich schreibe Dir trotzdem. Eine Blasenspiegelung haben wir nämlich auch schon hinter uns. Dabei sollte auch festgestellt werden, ob eine Verengung im Harnleiter besteht (war bei uns nicht der Fall). War jedenfalls sehr aufregend, immerhin mussten wir wegen der Untersuchung unter Vollnarkose eine Nacht im Krankenhaus verbringen.
Wie haben sie denn festgestellt, dass mit der Blase etwas nicht stimmt? Im Ultraschall? Von einer Doppelblase habe ich übrigens noch nie etwas gehört, höchstens von einer Doppelniere (aber ich weiß auch nicht alles). Ich würde an Deiner Stelle nochmals mit den entsprechenden Ärzten Kontakt aufnehmen und mir genau sagen lassen, was los ist. Wenn sie nicht gesprächig sind muss man sie einfach fragen, bis man alles weiß was man wissen will! Dafür sind sie ja schließlich da! Ist allerdings auch nicht so einfach, ich weiß, uns fallen auch manchmal die Fragen erst im Nachhinein ein... aber trotzdem kann man nochmal nachfragen!

Ich wünsch Dir und Deiner Kleinen jedenfalls alles Gute!

Verena

2

Hallo Birgit,

ich habe 2 Töchter die nur eine Niere haben,es wurde bei beiden in der Schwangerschaft festgestellt.

Die Große hat leider immer wieder Probleme mit Harnweginfektionen aber keinen Reflux.

DIe Mittlere soll einen Reflux haben,aber sie hatte zum Glück noch nie Probleme.

Es wurden am Anfang auch jede Menge Untersuchungen gemacht,bei uns aber keine in Vollnarkose...als sie kleiner waren,wurden sie nur sediert,weil sie bei den Untersuchungen ganz still liegen mußten.

Von Geburt an bis ungefähr zum KIGA Alter hieß es auch ,eine Op dann wieder nicht....

Inzwischen sind sie 16 und 13 Jahren wurden nicht operiert,die große muß als Dauerprophylaxe Antibiose nehmen und bei der mittleren müßen wir gar nix beachten.

Wir fahren 2mal im Jahr in Uni Essen und da werden sie komplett untersucht,bis jetzt war soweit alles ok.

Wünsche Euch alles Gute

LG

Top Diskussionen anzeigen