ADHS Stiefkind! Gibts Selbsthilfegruppen für Stief- Mamis??? Kreis EU

Hallo,

hatte ja schonmal geschrieben, wie schön das Leben sein kann, wenn ein ADHSler endlich medizinische Hilfe bekommt!
Es klappt auch wirklich super! Er verträgt die Medis und eigentlich sollte jetzt alles gut sein. Ist es aber nicht. Deswegen kotz ich mich mal bei euch wehrlosen Urbianern aus. Es ei mir verziehen! :-)

Ich merke, wie ich "dem Braten" im Alltag nicht trauen kann. Sobald der arme Junge präsent ist, steigt mein Puls und ich werde nervös" Mittlerweile bekomme ich sogar Herzrasen!
Dabei macht er gar nichts! Ich hab ihn ja auch wirklich lieb und freue mich, wenn er da ist.

Ich denke, das der Streß der letzten Jahre sich nicht so einfach abschalten läßt. Man hat irgendwie immer eine "Problem/ Streß Erwartung! Das ist echt schlimm!

Geht es euch auch so? Ich trete mir fast selber in den Hintern und zwinge mich, mal ein Auge zu zu drücken und einfach mal ruhig zu sein und zu bleiben!

Klar ist er anstrengender als andere Kinder. Klar redet er mehr und ihm passieren auch mehr Mißgeschicke. Aber es ist doch wirklich viel besser geworden. Da kann ich doch auch keine Wunder erwarten. Das was wir bisher erreicht haben ist echt fantastisch!

Aber woher kommt diese Reaktion in mir drin? Ich war mal so ungefähr der streßkompatibelste Mensch der ganzen Welt!!! Mittlerweile kann ich schon abends nicht mehr mit essen, weil der Junge redet, der andere mal kurz geschmatzt hat und der Kleinen die Gabel hin fällt. Argh!

Gibts da Selbsthilfegruppen? Vom Doc erwarte ich nicht mehr viel. Der hat erst nach 7 Jahren was unternommen und das indem er Ritalin verschreibt. Keine begleitenden Therapien oder ähnlich.

Gebt mir mal euren Senf dazu.
Vielen Dank für die Geduld beim Lesen#zitter

Hallo

schau dich bitte mal um bei :

adhs-anderswelt.de

rehakids.de

Ich habe 2 ADHS Kinder und ich finde sie eine wahnsinnge Bereicherung.Klar es ist stressig aber wir haben unseren festen Tagesablauf und damit klappt es sehr gut.

lg

Du musst dich nicht schlecht fühlen, wenn du nach vielen miesen Erfahrungen entsprechend konditioniert bist. Was du brauchst, und das Kind auch, ist eine Auszeit, am besten nicht miteinander. Wie alt sind deine Kinder? Tokol e.V. ist hier schon genannt worden, oder? Die bieten preiswerte Freizeiten für AD(H)S-Kinder.

(Dein Plappersmiley macht mich ganz kirre! Scheußlich. Schnell mal weggescrollt.)

Dir würde ich empfehlen, Kontakt mit anderen Eltern aufzunehmen, auch per Telefon, das kann sehr helfen. Wir haben eine Gruppe hier bei urbia, wobei sich herausgestellt hat, dass das für die meisten nur ein Absprung ist in andere Foren, sie holen sich bei uns die ersten Infos und dann die Hilfe, die sie brauchen. Vielleicht kann dir das auch nützlich sein?

Dass du Stiefmutter bist, ist wurscht. Dass du das Kind magst, ist entscheidend. Versuche, dich über die Zuneigung zu definieren, nicht über den Verwandtschaftsgrad, das wird Euch beiden helfen.

Alles Gute,
Barbara

Top Diskussionen anzeigen