Jemand mit minderbegabten Schulkind unter Euch?



Hallo,
meine Frage steht ja schon oben.

Wenn ja, wie ist dies festgestellt worden?

Anhand eines Testverfahrens?

Oder erkennt man das als Eltern selber?


LG, Tina

1

Hallo,

minderbegabt?

Wie definierst Du das?

Meine Tochter hat einen IQ von 116, tut sich aber in allem schwer, ob das jetzt schreiben, rechnen oder lesen ist.

Woran das liegt, weiß niemand.


LG

2

Allein bei dem Begriff bekomme ich Pickel.

Man kann Intelligenz testen lassen, aber das sagt nur bedingt etwas über die Leistungsfähigkeit bzw. den Lernerfolg aus.

Gruß

Manavgat

3

unter "minderbegabt" ....was verstehst du da?

Oder meinst Du eine Entwicklungsverzögerung oder geistige Behinderung?
Da Dein Kind schon zur Schule geht wäre da doch sicher im KiGa schon was aufgefallen

4


Also ich weiß nicht, was an dem Begriff so schlimm ist.

Bei Hochbegabten bekommt hier auch niemand Pickel, oder?


Unser Sohn soll bezügl. ADS und Wahrnehmungsstörungen getestet werden,....habe mir nur Gedanken gemacht,...nicht mehr und nicht weniger.
Deshalb habe ich mich auch immer gedrückt, was diese Tests angeht aber
nun muß es eben sein,..schade.

LG, Tina

5

Naja, du solltest schon etwas sensibler sein in diesem Forum. Hier sind Eltern unterwegs, die wären froh, wenn ihr Kind "nur" ADS oder Wahrnehmungsstörungen hätte. Also immer schön aufpassen bei solchen Begriffen. Da kann man anderen Menschen ordentlich auf die Füsse treten.

Das Problem ist einfach, dass du einen Begriff genannt hast, mit dem manüberhaupt nichts anfangen kann. Oh, natürlich gibt es eine Definition und jeder versteht ihn, aber jedes Kind ist anders. Es gibt hochbegabte Kinder, die nicht sprechen können (ohne jegliche körperliche oder geistige Einschränkungen zu haben). Und es gibt Kinder mit sehr niedrigen IQ, die aufgrund von intensiven Förderungen sehr schöne Erfolge erzielen können. Der IQ ist gar nichts. Das ist ein Versuch. Nicht mehr und nicht weniger. Leider zählt er in dieser Welt. Mein Großer hat einen IQ von genau 100. Er hat sonstwas alles für Diagnosen und kann auf keinen Fall auf eine Regelschule eingeschult werden...noch nicht mal mit GU. Aber "dank" des IQ-Tests kann er auf eine Sprachheilschule gehen, denn dort ist ein durchschnittlicher IQ Voraussetzung. Ansonsten wäre nur noch eine Schule für Lernbehinderte oder Körperbehinderte geblieben.

Aber wenn dein Sohn wegen ADS und Wahrnehmungsstörungen getestet wird, dann ist das doch was ganz anderes, als das, was du hier gefragt hast. Der Test wegen ADS wird beim Psychologen gemacht und ist definitiv kein IQ Test. Und der Test wegen den Wahrnehmungsstörungen...das kommt darauf an. Welche Wahrnehmungsstörungen hat er denn? Auditiv -> HNO; Visuell -> Augenarzt; sonstige (Haut, Körperempfinden,...) -> Ergo

6

Mein sohn ist Autist und hat ebenfalls Wahrnehmungsstörungen. er selbst hat einen IQ der normal ist laut Testung aber trotzdem schüttel ich manchmal den Kopf wo ich sage er steht voll auf dem Schlauch. Du siehst also auch mit normalen IQ ist es möglich sehr viel nicht zu begreifen.
Testung über Kinderpsychiater. Ich kenne das ganze ja selbst.
Ela

weitere Kommentare laden
13

Ich bekomme davon auch Pickel. Bei meinem Sohn wurden zwei IQ Tests gemacht und er lag bei beiden unter Durchschnitt. Jedoch lagen beide mindestens 25 Punkte auseinander. Ich denke er ist in seiner Entwicklung in manchen Bereichen einfach nicht so weit und in der Schule lernt er recht langsam.

Man wollte unseren Sohn schon auf eine Förderschule abschieben dabei hat er hauptsächlich Probleme beim Lesen und Schreiben. Aber auch hier sehe ich Fortschritte. Also was möchtest Du hier hören.

Es gibt keine minderbegabten Schulkinder. Es gibt Menschen, die schneller lernen und Menschen, die langsam lernen. Und dann gibt es vielleicht noch Kinder, die bestimmte Sachen nie lernen können aufgrund einer Krankheit oder Behinderung. Aber minderbegabt hört sich irgendwie so minderwertig an. Davon halte ich gar nichts und auch von den IQ Tests halte ich nichts. Und es gibt auch sehr hochbegabte Menschen laut dieser Tests, die sich dann darauf ausruhen. Was bringt das also bitte schön? Gar nichts. Ohne Fleiß kein Preis! So sehe ich das - und unser Sohn ist sehr fleißig und motiviert. Obwohl man ihm immer wieder Steine in den Weg schmeissen möchte. Wir kämpfen jeden Tag mit ihm und für ihn und das ist für mich das Wichtigste. Was andere sagen, ist mir da echt egal.

15

Hallo, meine Tochter ist 8 Jahre alt und geht in die 3, Klasse. Sie ist körperlich und geistig völlig gesund. Sie ist schon immer sehr wissbegierig und aufgeweckt. Im Kindergarten kam sie immer bei allem gut mit. Angefangen hat es dann im ersten Schuljahr. Sie kam in eine Klasse mit "nur" 14 Kindern hatte aber leider keins gekant weil wir erst kurz vor Schulnfang umgezogen sind. (Was aber meinr Meinung nach kein großen Problem für sie war) Aber sie kam mit der Lehrerin nicht zu Recht. Sie hat an alle "Neulinge große Vorderungen gestellt und den Kindern gegenüber auch geäußert, sie wären zu dumm, wenn etwas nicht geklappt hat. ( Heute ist diese Lehrerin zum Glück nicht mehr auf der Schule. )
Jedenfalls hatte meine Tochter schnell die Lust an der Schule verloren und lernen bräuchte sie auch nicht,da sie sowieso zu dumm für alles wäre, sagte meine damals 6 jährige Tochter. Ich war sprachlos und versuchte sie aufzubauen und zu erklären, das sie ja deshalb dorthin geht. Na ja .....
In der 3. Klasse also bekamen die Kinder eine neue Lehrerin.

Meine Tochter ist noch immer eine der schwächeren in der Klasse und vorallem wo es jetzt Noten gibt, habe ich mir etwas Sorgen gemacht. Lesen/Schreiben ist nicht sehr gut (bzw. echt schlecht) :-( Heute war ich in einem Institut zum Testen einer Lernschwäche.
Tja von 100% hat sie 14% erreicht.
Fördern heißt es mit Nachhilfe in dieser Privatschule 2xwöchentl. 2 Stunden. 190 Euro/monatl.

FRAGE: hat jemand Erfahrung? Sollte man die Hilfe provessionell in Anspruch nehmen? oder kann man es alleine in den Griff bekommen, wenn man konsequent übt?
Mir geht es nicht um das Geld. Ich habe noch 2 Jungs 5 Jahre und 9 Monate. der KLeine ist ein Herzchenkind und ichj müßte dann mit allen drei Kindern mit dem Zug 2x/Wöchentl. in die Stadt fahren. Alles sehr aufwendig.

WER MIR HELFEN KANN UND ERFAHRUNGEN GEMACHT HAT,BITTE SCHREIBT MIR!!!!

Danke

Top Diskussionen anzeigen