Doppelniere und Megaureter Erfahrungen?

Hallo meine Tochter (7,5 Monate) hat Verdacht auf Doppelniere einseitig plus Megaureter. Das wurde per Ultraschall festgestellt, sie hatte keinerlei Infekt bis zur MCU (dort wurde Reflux ausgeschlossen) wenige Tage danach hatte sie den ersten Harnwegsinfekt (durch Katheteruntersuchung eingeschleppt), 10 Tage nach Antibiotikumsende zeigte sie wieder erste Symptome, bekam dann irgendwann Fieber und wieder AB wegen Verdacht auf Harnwegsinfekt.

Nun will der Kinderurologe eine Katheteruntersuchung machen um zu gucken ob nicht doch ein Reflux vorliegt und ob der Harnleiter der dritten Niere ungünstig einmündet (und damit Gefahr für Nierenbeckenentzündung erhöht)

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema und einen Rat wen man noch befragen könnte (Nephrologen zum Beispiel???), tue mir schwer vertrauen zu haben, da sie ja keine Beschwerden hatte bis zu der Untersuchung!!!

danke für Erfahrungsberichte

1

Hallo,
Ich habe auch das "Glueck" einer von etwas andersartigen Nieren. Aber ausser in meiner Kindheit hatte ich keine Probleme damit. Ich habe auf der einen Seite 2 vollstaendig getrennte Nieren mit jewels einem eigenen Harnleiter. Und die andere Seite hat eine geteilte Niere mit Brueckenverbindung und einem Harnleiter.
In meiner Kindheit hatte ich halbjaehrlich Blasen-, Nieren- und Nierenbeckenentzuendung. ABER: Sie funktionieren ;-)
So selten ist das allerdings nicht. Du musst also diesbezueglich keine Angst haben, dass deine Tochter ALS Versuchskaninchen herhalten muss.
Der richtige Ansprechpartner bei solchen Sachen ist der Kinderurologe. Warum holst du dir nicht eine Zweitmeinung von einem Urologen? Nur wenn sie wirklich einen Reflux hat und der nicht korrigiert wird, waere das fuer sie fatal.

Top Diskussionen anzeigen