integrationskiga-wer kennt sich da aus?

hallo :-D

ich wollte euch mal fragen ob jemand erfahrung mit integrationskindergarten gemacht hat und mir berichten kann?!mein sohn wird im märz 2.er ist so ca 6-9 monate entwicklungsverzögert in der motorik und bewegung.er soll demnächst frühförderung bekommen.die vom gesundheitsamt meinte das er wohl in ein integrationskindergarten soll wenn er 3 ist.der kinderarzt meinte das selbe.hat jemand erfahrung?wie ist das so?wie ist das für euch wenn euer kind keinen normalen kindergarten gehen kann?ich hab schon eine tochter in der 25ssw verloren.nun ist das für mich ein schock das mein sohn in kein normalen kindergarten gehen kann.ich frage mich auch ob er in eine normale schule gehen kann?!ich mache mir total sorgen.wir wohnen hier auf dem land und da ist getratsche großgeschrieben.wenn ich mir vorstelle er wird mit ein bus für behinderte kinder abgeholt könnte ich wieder heulen.so hab ich mir das alles nicht vorsgestellt.#heul
er kann mir berichten?

lg anka #sonne

1

Hallo Anka,

ich würde einen integrativen Kindergarten als nichts negatives ansehen. Wenn ich recht informiert sind, sind dort mehr Betreuer pro Kind als in einem normalen Kindergarten und es wird versucht, spezielle Förderelemente je Kind in den Kindergartenalltag mit einzubauen. Die meisten integrativen Kindergärten bestehen eh aus gemischten Gruppen - da sind entwicklungsverzögerte und "normal" entwickelte Kinder in einer Gruppe. Und durch die intensive Förderung ist die Chance auf eine normale Schule gehen zu können sicher größer als ohne.
Unser Sohn soll auch mal in einen integrativen Kindergarten gehen und er ist eher zu weit entwickelt. Ich finde es einfach wichtig, dass Kinder von Anfang an den Umgang mit "behinderten" bzw. entwicklungsverzögerten Kindern gewohnt sind und dadurch offener und verständnisvoller mit ihnen umgehen.

Also, lass Dich nicht unterkriegen und alles, alles Gute von mir.

Katrin

2

Hallo

Muss meiner Vorrednerin recht geben. Meine Tochter kommt auch in so einem Kindergarten da meine Tochter 20 Monate zurück ist und auch ich finde es nicht schlimm das sie dort hinkommt. Dadurch das die Gruppen gemischt sind können "unsere" Kinder doch nur lernen von den anderen. Den am besten Lernen sie von Kinder. Und warte doch erstmal ab wie sich dein Kind dort macht wer weiß vieleicht kann er ja dann in einer ganz normalen Schule gehn weil er in dem Kindergarten alles aufgeholt hat.

Ich hoffe das auch für meine Tochter #freu Und auch mein Sohn werd ich später dort schicken auch wenn er "normal" Entwickelt ist aber ich finde solche Kindergarten einfach nur super weil man sie besser fördert und einfach mehr Personal für die Kinder da sind.

LG ;-)

3

Hallo Anka!

Ich kann dich gut verstehen, bei mir war es ähnlich.Auch mein Sohn war entwicklungsverzögert ( hatte z.B. erst mit 13 Monaten krabbeln gelernt und das auch nur durch eine Krabbeltherapie).Aber glaube mir ein Integrationskindergarten ist das Beste was deinem Sohn passieren kann.Dort werden Integrationskinder intensiver betreut als in einem normalen Kiga.Das heißt in einer Gruppe mit Integrativkinder arbeitet eine zusätzliche Fachkraft und sie kann sich ganz speziell um das Integrativkind kümmern und es fördern.
Mein Sohn war 3 Jahre in diesem Kindergarten und durch gemeinsame Gespräche und auch der Zusammenarbeit mit dem Kinderarzt wurde er optimal gefördert und ist dann auch ganz normal Eingeschult worden.Mittlerweile geht es in die 4.Klasse, seine Leistungen sind durchschnittlich und er wird im Sommer zur Realschule wechseln.
Natürlich im Sport wird er nie ein Ass werden, aber er hat Spaß an der Bewegung und ich denke das ist die Hauptsache.
Versuche jede mögliche Förderung anzunehmen und du wirst sehen auch dein Sohn wird seinen Weg ( wenn auch etwas holprig) machen.
Ich wünsche Euch alles Gute!!

Lg Hanni

4

Warum machst du dir solche Sorgen? Weil dein Kind eventuell nie eine "normale" Schule besuchen kann und vielleicht entwicklungsverzögert bleibt, oder weil du Angst hast, was die Nachbarn sagen?
Ich habe noch keine Kinder und wenn meins dann im April oder Mai geboren wird, hoffe ich natürlich auch, dass es nicht behindert, entwicklungsverzögert o.ä. ist. Welche Mutter hofft das nicht? Daher kann ich natürlich nichts über einen KiGa erzählen.
Zu dem letzteren Problem (der Nachbarn) kann ich dir aber erzählen, wie es mir in einer ähnlichen Situation ergangen ist. Als ich vor 2 Jahren meinen Mann heiraten wollte und wir es meinen Eltern sagten, sind sie gelinde gesagt ausgerastet. Ihr größtes Problem war, dass mein Mann (dunkle Hautfarbe, Pakistani, Moslem) von den Nachbarn nich akzeptiert wird. Meine Eltern wollten dann meinen Mann am liebsten irgendwie verstecken. Mittlerweile, nach 2 Jahren, ist mein Mann der Liebling aller. Es hatte nie irgendjemand geklatscht oder getratscht. Alle haben ihn von Anfang an akzeptiert. Es war nur die Angst meiner Eltern (und Großeltern), die übrigens bei meiner Oma im Krankenhaus endete, weil sie einen Nervenzusammenbruch hatte. Niemand wird über dein Kind reden, wenn alle dein Kind kennen. Es kommt viel mehr darauf an, dass du deinen Sohn richtig erziehst. Je mehr Menschen aus deinem Umfeld wissen, was mit deinem Sohn ist, desto eher werden sie es verstehen und akzeptieren. Auf gar keinen Fall werden sie darüber reden. Getuschel, Getratsche,... kommt immer nur dann auf, wenn alle etwas vermuten und niemand weiß etwas genaues.

Katrin

5

Hallo anka ,

mach dir keine sorgen , meine tochter ist "normal" ( allerdings dank kita stellte sich raus nach 1,5 jahren kita sie hat wahrnehmungsstörung ) und ich habe extra solch einen Kindergarten gewählt , weil die betreuung viel besser ist , dort fallen mehr erzieher an bei uns auf 10 kinder ( 7 normale und 3 gehandycapte sage ich jetzt mal ) 4 erzieher und eine praktikantin und das ist super klasse und das tagesangebot ist auch super , also besser kann es doch eigentlich nicht sein !
also ich finde solche kitas nicht verkehrt egal für welches kind ob normal , entwicklungsverzögert oder gar schwerst behindert ( was wir dort auch sehr viel haben ) ! ich kann dir nur aus meiner sicht berichten wie ich solche kitas empfinde und möchte dir eigentlich nur etwas die angst und verzweiflung nehmen . unsere kita z. b. hat eine turnhalle und schwimmhalle mit drin , alle therapeuten sind anwesend so das das kind im kitaalltag seine therapien wahr nehmen kann . es wird mehr angeboten als in normalen .

wenn du ihn selbst in die kita bringen kannst muß er doch nicht den fahrdienst in anspruch nehmen bzw. ihr !!
ich bin mir sicher solch eine kita wird ihm nicht schaden eher noch fördern !

ich wünsche dir noch einen schönen abend und viel glück .


lg

8

Hallo#liebdrueck

ich würde dir den nur empfehlen,dein Sohn ist entwicklungverzögert.Lasse die doch reden und denken was sie wollen.Sei doch froh gerade wenn du ländlich wohnst das den Fahrdienst hast.

Ich schreibe dir deshalb hier weil meine Freundin das selbe problem hat wie du,sie konnte sich nicht damit abfinden das ihr Sohn behindert ist.Aber das wort Behinderung ist ein weit reichendes Wort.Jeder ist doch im dem Sinne Behindert wenn er schon eine Brille trägt
*Sehbehindert* wie zb auch mein Sohn mit 14 Monaten.Klar verstehe dich und deine sorgen.Aber nachdem ich mal mit meiner Freundin Kalrtext geredet habe,sie sagte immer jeder der sagt mein Sohn ist behindert bekommst mit mir zu tun,bis ich ihr klar sagte dein Sohn ist behindert ,sie schaute mich gross an.ICh antwortete dann Sprachbehindert wo ist dein problem sagt ich er geht in den Kindergarten dort wird super gefördert.Nach diesem gespräch würde ihr klar ich hatte recht.Heute ist ihr Sohn in einer normalen Schule.

Hoffe du verstehst mich was ich dir sagen möchte,dein Sohn ist auf eine art behindert durch entwicklungverzögerung,aber all das kann er wieder aufholen,und er wird es schaffen glaube dran.

Und die anderen lasse reden,im gegenteil gehe offener damit um sage den was dein Sohn fehlt,die es dann immer noch nicht versteh ,denen kann sowieso nicht geholfen werden.

Hoffe konnte dir etwas helfen ,und kann die solche einrichtungen nur empfehlen.


Alles gute


#hund lala2805

14

Huhu Ankamaus mal schön wa svon dir zu lesen!


komm laß dich mal #liebdrueck

Kann mir denken das es alles nicht einfach ist!

kann dir zwar nicht helfen aber wir haben hier einen Integrationskindergarten der ist sehr sehr gut!

es bringen sogar Muttis wo ihr eKinder "normal" sind dort hin damit die kleinen lerenen mit solchen Kindern umzugene und die spielen ganz normal und alles zusammen!


Also eer ist sehr schön ! Kopf hoch und allesGute wünscht dir Andrea

15

Hallo !

Also ich bin Erzieherin und arbeite in einem integrativen Kiga. Was bessere kann Euch doch nicht passieren.
Kleine Überschaubare Gruppe, auf 15 Kinder kommen 3 ErzieherInnen und wenn Du brauchst keinen Elterbeitrag zu zahlen, wenn der Arzt o. SPZ Dir für Dein Kind einen solchen Kiga dringend empfohlen hat. (--> die Angaben beziehen sich auf Rheinland-Pfalz, wo ich lebe)

Aber was negatives ist das schon ganz und garnicht. Es müsste im Gegenteil selbstverständlich sein, das jeder Kiga integrative Arbeit betreibt.
Wir haben bei uns lange Wartelisten weil die Eltern wollen das Ihre Kinder zu uns kommen wg dem guten Stellenschlüssel usw. Außerdem hat ein solcher Kiga einen größeren finanziellen Spielraum, was sich auch an der Ausstattung bemerkbar macht.

Mach es, ist eine Super Sache!!!

Lg, Steffi

16

hallo danke für eure antworten.also es ist so das ein integrationskindergarten 10km weit weg liegt.der aber nur kinder nimmt aus dem ort.jetzt hab ich montag in unserem ort ein gespräch mit der kindergärtnerin.ich versuche das in unserem ort eine integrationsgruppe aufgemacht wird.aber ob das klappt steht in dne sternen.falls es nicht klappt steht uns kein integrationskindergarten zur verfügung.dann werde ich es so amchen.das justin ab nächstes jahr herbst für 2 tage für a 3 stunden bei uns im ort im spielkreis geht.und mit 4/2 dann entweder wenn er alles aufgeholt hat in ein normalen kindergarten oder ich versuche ob er in ein sprachheilkindergarten kommt.der kia hat integrationskindergarten für ihn empfohlen.

lg anka

Top Diskussionen anzeigen