Verdacht auf Epilepsie ... frage hab ....

Hallo,
ich war heute mit meine Tochter bei wieder bei der Sehschule, zur Kontrolle. Vorallem auch, weil sie seit gut 2 Monaten immer öfters die Augen komplett nach oben verdreht (nur für ein paar Sekunden, dann ist alles wieder normal).
Dachte das es an nem schwachen Sehmuskel liegt, aber die Orthopistin meinte, sowas hat eher neurologische Hintergründe.
Also haben wir den Verdacht auf Epilepsie und wir sollen nun in die Augenklinik zur Kontrolle und genauen Abklärung.

Dort hab ich grade angerufen und man mag es kaum glauben, wir haben nen Termin für den 11.11.2011 bekommen :-[

Was ist denn wenn es jetzt wirklich Epilepsie ist? Ist das nicht noch zu lange hin, bis dann mal weiter untersucht wird? Ich meine ein EEG oder MRT wird dann ja wohlmöglich erst im Dezember oder im nächsten Jahr stattfinden.

Soll ich noch mal zum KiA und ne Überweisung für nen Pädneurologen holen?

Wir hatten vor knapp 1,5 Jahren schon mal auffällige EEG´s, jedoch war damals das MRT ohne Befund. Damals waren wir wegen Ihrem Mikrozephalus da, wobei Ihr Kopfumfang nicht bedeutend größer geworden ist :-(

Ach man .... hab solche Angst #zitter

Mukkelchen

1

zuerst Mal die Angst runterschrauben!....denn wenn man wuschig ist kann man nicht klar denken :-)

Wie oft macht Deine Tochter das mit den Augen?
Wenn es so sein sollte das sie das in einer Tour macht, dann ruf einfach nen Krankenwagen.
Im KKH wird dann vorrangig ein EEG gemacht und evtl. auch direkt ein MRT.........so umgeht man die langen Wartezeiten.

Hast Du ein SPZ in der Nähe? Steht leider nicht in Deiner VK wo du wohnst...
Dort anrufen und schildern das du ganz dringend einen Termin brauchst weil Deine Tochter wie es aussieht epileptische Anfälle hat.......und hartnäckig bleiben und drauf drängen das es schnellgeht!

Ansonsten gibt es Epi-Ambulanzen......z.B. bei Kiel, Bielefeld, Vogthareut......

Wenn Deine Tochter die Augen nach oben rollt - was passiert mit dem Rest des Körpers?
Hält sie in der Bewegung inne? Wird sie irgendwie starr, oder sackt sie etwas zusammen?

Wenn es wirklich Epi ist sind die Anfälle bisher noch "harmlos".....werden entweder Absencen sein, oder kurze fokale bzw. komplex-fokale Anfälle.
Natürlich muss man da auch gegen angehen - aber sie sind nicht gefährlich.
Nur wenn das nicht aufhört mit den Augen wegrollen - 112 anrufen!
Das Gleiche wenn sie einen richtigen Grand mal bekommt....also "abgetreten" ist und zuckt oder steif wird.....da gar nicht erst lang abwarten.

2

Danke für Deine Antwort.

Ich komme aus der Nähe von Lübeck, dort gibt es ein SPZ, allerdings brauch ich doch dafür ne Überweisung, oder?
Mein KiA hat uns da noch nie hingeschickt (Larissa ist jsa ein Frühchen gewesen), also warum sollte er es jetzt tun?
Von dem ganzen weiß der KiA ja noch nciht mal was, weil ich bisher dachte, das es eine Augenmuskelschwäche ist und wir ja sowieso alle 6 Monate zum AugenDoc müssen. Deswegen hab ich es heute dort gesagt und Larissa hat es auch gleich 3 mal gemacht.

Sie hat es nicht soooo oft. Mal 2-3 mal am Tag, mal 5-6 mal hintereinander und dann auch mal 3-4- Tage gar nicht.

Mukkelchen

3

... hab vergessen zu sagen, das sie, wenn sie die Augen nach hinten rollt, nicht wirklich krampft. Sie steht einfach nur ganz still da, schon kurz bevor die Augen sich weg drehen und nach gut 5 Sekunden ist alles wieder vorbei.

4

ok, das liest sich wie Absencen....kannst ja mal nach suchen bei Google.

Lübeck? Dann wohnst ja gar nicht so weit weg....ich wohn in Kaltenkirchen.

also die beste Anlaufstelle hier im Norden ist natürlich immer das Epi-Zentrum in Raisdorf......extra ausgelegt für Kinder.
Ansonsten ist die Uni-Klinik in Kiel auch geeignet.
Wie es mit dem in Lübeck ist weiss ich nicht, da war ich noch nie.

5

Ruf deinen Kinderarzt an, unserer hat uns damals ungesehen ins SPZ überwiesen - Volltreffer. Frühkindliche Absencenepilepsie.

Ich würde persönlich nicht bis zum 11.11. warten. Bei meiner Tochter sind die Absencen damals sprunghaft mehr geworden, wir wussten nicht, dass es Epi ist und dachten sie ist einfach nur müde und träumt vor sich hin, nach dem schlafen war Anfangs auch alles wieder gut.

Bis zum 11.11. wirst du ganz kirre. Anrufen und schauen, dass es vorher einen Termin gibt - oder eben den "Trick" von Krokolady und dem Rettungswagen anwenden...dann weißt du wenigstens was los ist!

Alles Gute!!!

6

Ich hab nun vorhin mit meinem KiA telefoniert und ich soll mir gleich montag morgen nen Termin beim Neuropädiater holen.
Mal sehen, wie lange wir dann da auf nen Termin warten müssen.....

Damals für´s EEG und MRT ging es relativ schnell, also mal abwarten. Er war allerdings völlig entsetzt, daß ich ihm davon bisher noch nichts erzählt habe, aber ich dachte ja bis gestern auch, das es was mit dem Augenmuskel zu tun hat, und da wir ja eh alle 6 Monate zum AugenDoc in die Sehschule fahren, war ich mir sicher das dort der richtige Ansprechpartner ist :-(

Mukkelchn

7

Louis hat das auch gemacht, wir haben lange Zeit an einen "Tic" geglaubt. Erst war es nur selten, dann mehrmals am Tag.
Unser KiA hat uns dann eine Überweisung zum EEG geschrieben. Dort wurden dann Auffälligkeiten festgestellt. Es folgten ein Krankenhausaufenthalt mit MRT und Schlaf-EEG = Diagnose myoklonische Epilepsie :-( Hört sich schlimmer an als es ist ;-)
Habe auch nie an Epilepsie geglaubt, weil man immer das "klassische Bild" von Epilepsie im Kopf hat: umkippen, krampfen, nicht ansprechbar sein.... Aber wenn man googelt gibt es zahlreiche Krankheitsbilder!

LG

Mich wundert aber schon, dass Ihr so lange warten müßt... Bei uns in der Kinderklinik ging das innerhalb von 3 Wochen...

Top Diskussionen anzeigen